Aprikosen-Amaretto-Schnecken

aprschn.jpgMein zweiter Versuch mit Rollenkeksen: Aprikosen-Amaretto-Schnecken. Das Rezept stammt aus einem Hochglanz-Brigitte-Sonderheft „Die besten Plätzchen“, in dem talentierte Foodfotografen vermutlich selbst Backwerk aus roter Bete, Hackfleisch und ganzen Zimtstangen spektakulär hätten aussehen lassen. Da kann ich noch Jahrzehnte üben – das krieg ich niemals so hin 😉


Das Rezept habe ich leicht abgewandelt: Im Teig habe ich 100 g Mehl durch gemahlene Mandeln ausgetauscht, weil mir das gut zu passen schien. Und statt Aprikosenmarmelade (mag ich nicht & demzufolge nicht im Vorrat) habe ich Quittengelee verwendet.

Die Plätzchen finde ich sehr lecker – zwar reichlich süß, aber mit etwas interessantem Biss (wegen der Fruchtstückchen) und einem spürbaren Mandelaroma. Die werden sicherlich ins Standardsortiment „Weihnachtsplätzchen“ aufgenommen – anders als die Cranberry-Nuss-Schnecken von vorgestern, die zwar auch köstlich schmecken, aber sich kaum lagern lassen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Aprikosen-Amaretto-Schnecken
Kategorien: Backen, Plätzchen
Menge: 36 Stck.

=============================== TEIG ===============================
200 Gramm Butter
150 Gramm Zucker
1 Prise Salz
100 Gramm Mandeln, geschält, gemahlen
300 Gramm Mehl

============================== FÜLLUNG ==============================
150 Gramm Aprikosen, getrocknet
75 ml Amaretto
200 Gramm Marzipan-Rohmasse
100 Gramm Puderzucker
150 Gramm Aprikosenkonfitüre oder Quittengelee

============================== QUELLE ==============================
Brigitte-Sonderheft „Die besten Plätzchen“
— Erfasst *RK* 14.11.2006 von
— Gabriele Frankemölle

Teigzutaten verkneten und in Folie gewickelt einige Stunden kalt
stellen.

Aprikosen sehr fein würfeln und mit dem Amaretto kurz aufkochen, bis
die Flüssigkeit aufgesogen ist. Abkühlen lassen. Marzipan mit dem
Puderzucker und der Aprikosenkonfitüre verrühren, Aprikosen
dazugeben und zu einer glatten Masse vermischen.

Mürbeteig in drei oder vier Portionen auf leicht bemehlter Fläche zu
Rechtecken (20 mal 15 cm) ausrollen und mit der Füllung bestreichen.
Vorsichtig von der langen Seite her aufrollen und in
Frischhaltefolie schlagen. Rollen im Tiefkühler (etwa eine Stunde)
härten lassen.

Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen und Bleche mit
Backpapier auslegen. Mit einem Sägemesser etwa 5 mm dicke Scheiben
von den Teigrollen abschneiden und auf die Bleche legen. Etwa 12
Minuten hellbraun backen.

Plätzchen in luftdicht verschlossenen Dosen lagern, mit Backpapier
zwischen den einzelnen Lagen, da sie sonst leicht kleben.

=====

Bild im Großformat ansehen

2 Kommentare zu “Aprikosen-Amaretto-Schnecken

  • 14. November 2006

    Oh, das ging aber schnell! 😉 Die werden ganz sicher nachgebacken.

  • 14. November 2006

    Die Schneckenform gefällt mir total gut und es ist wahrscheinlich, dass diese Kekse oder die Cranberry-Kekse auf meinem Plätzchenteller liegen. Einen Teil des Mehls durch Mandeln auszutauschen ist eine sehr gute Idee!

Kommentarfunktion deaktiviert