0
0 In Slowcooker allgemein

Slowcookerkochen – ist das sicher?

Mini Crockpot

Auch wenn der Slowcooker eine Weile braucht, bis er „Betriebstemperatur“ erreicht hat – nein, er ist keine Bakterienbrutstätte. Die Kombination aus Hitze vom Heizelement, langer Garzeit und Dampf unter dem geschlossenen Deckel sorgt dafür, dass Kochen im Slowcooker sicher ist, auch wenn die LOW-Temperatur beispielsweise nur bei etwa 80 Grad liegt. Bei HIGH werden eh über 90 Grad erreicht – und schon 70 Grad sind der Tod der Mikroorganismen.

Slowcooker-Kochen ist aber nur sicher, wenn das Gerät bestimmungsgemäß gebraucht wird – das heisst, man kocht Gerichte darin von Anfang bis Ende. Ich rate unbedingt ab davon:

  • rohes oder halbrohes Fleisch darin stehen zu lassen, um dann zeitverzögert zu starten
  • Speisen im Slowcooker nur bis auf Esstemperatur aufzuwärmen
  • den Slowcooker zum Haltbarmachen / Einkochen zu benutzen (es kocht doch nix!)
  • Garzeiten von 24+ Stunden bzw. die Warmhaltestufe länger als 4 Stunden einzustellen

Natürlich kann Erwärmen / verzögerter Garbeginn im Einzelfall gut gehen (Außentemperatur niedrig, hygienisch einwandfrei gearbeitet, beste und frische Zutaten), aber ich würde es mir keinesfalls  angewöhnen, so zu arbeiten. Denn letztlich ist das russisches Roulette und man riskiert die eigene Gesundheit und die der Mitesser.



Sechs Stunden Kochzeit, ohne dass wirklich etwas blubbert? Kein Problem!

Do’s und Dont’s zum Thema Lebensmittelsicherheit

Beachten Sie beim Kochen mit dem Slowcooker folgende Punkte, um sicherzustellen, dass Sie hygienisch einwandfrei arbeiten:

  • Achten Sie peinlich genau auf saubere Hände, saubere Schneidebretter und Messer.
  • Wenn Sie Gemüse und Fleisch vorab vorbereiten, lagern Sie sie bis zur Verwendung getrennt im Kühlschrank.
  • Tauen Sie TK-Fleisch und -Gemüse komplett auf, bevor Sie sie in den Slowcooker legen – allerdings nicht bei Zimmertemperatur, sondern am besten im Kühlschrank.
  • Bevorzugen Sie Gerichte mit reichlich Flüssigkeit (ergo Dampf) – Suppen, Eintöpfe, Schmorgerichte, Saucen.
  • Garen Sie kein Geflügel im Ganzen, sondern zerteilen Sie den Vogel, damit die sichere Gartemperatur schneller erreicht wird.
  • Füllen Sie den Slow Cooker mindestens zur Hälfte und höchstens zu zwei Dritteln. Heben Sie den Deckel nur, wenn es im Rezept angegeben ist – beispielsweise zum Rühren.
  • Falls möglich, starten Sie den Kochprozess mit einer Stunde auf HIGH und drehen Sie den Regler dann erst auf LOW. So wird eine sichere Temperatur schneller erreicht.
  • Stellen Sie fest, dass es während der Kochzeit eine Stromunterbrechung gegeben hat, setzen Sie den Kochprozess nicht im Slow Cooker fort. Garen Sie die Zutaten auf dem Herd weiter oder – besser – werfen Sie sie weg, wenn Sie sich unsicher über die Standzeit sind.
  • Kühlen Sie Speisereste möglich rasch ab und bewahren Sie sie im Kühlschrank auf.
  • Benutzen Sie den Slow Cooker keinesfalls zum Erwärmen von Speisen – allenfalls können Sie Gerichte auf dem Herd bis zum Siedepunkt erhitzen und sie anschließend im vorgewärmten Slow Cooker eine Weile aufbewahren.

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

Keine Kommentare

Kommentar schreiben