Kaffeetafel im Herbst

Ich hab ja schon abgewunken – aber immer noch bringt meine Mutter Falläpfel eimerweise herbei. „Sind ja viel besser als die aus dem Geschäft, ungespritzt…“ Naja, stimmt auch wieder. Also gibt es heute zur herbstlichen Kaffeetafel eine Apfel-Wein-Torte und für die Kinder Milchbrot mit Apfelgelee und Birnenkonfitüre.


========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Apfel-Wein-Torte
Kategorien: Backen, Herbst
Menge: 1 Kuchen, 28 cm

250 Gramm Mehl
125 Gramm Butter
100 Gramm Zucker
1 Ei
1 Messersp. Backpulver und Salz
1 kg Apfelstücke, frisch
3/4 Ltr. Wein (oder Apfelsaft)
150 Gramm Zucker
1 Pack. Vanillinzucker
1 Tüte Vanille-Puddingpulver zum Kochen
2 Becher Schlagsahne (400g)
Zimt und Zucker nach Geschmack

============================== QUELLE ==============================
WDR Kuchenbuffet
— Erfasst *RK* 03.10.2006 von
— Gabriele Frankemölle

Zuerst einen Mürbeteigboden herstellen. Dazu Mehl, Backpulver,
Butter, Ei, Zucker und Salz mit einem Mixer oder den Händen zu einer
Teigmasse verkneten. Den Teig ausrollen und eine 28er Springform
damit auskleiden, dabei einen hohen Rand ausformen. Ofen auf 180
Grad (Umluft) oder 200 Grad bei Unter- und Oberhitze einstellen.

Für die Füllung die Apfelschnitze mit einem halben Liter Wein, dem
Zucker und dem Vanillezucker erhitzen, zwei Minuten kochen lassen.
Das Puddingpulver mit dem restlichen Wein anrühren und die
Apfelstücke damit andicken. Die noch warme Apfel-Weinmasse in die
Teighülle einfüllen. Etwa 50 Minuten lang backen. Die fertige,
abgekühlte Torte mit der gesüßten Schlagsahne bestreichen, mit Zimt
bestreuen.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Milchbrot
Kategorien: Backen, Brot
Menge: 1 Gr. Brot

500 ml Vollmilch
1 kg Mehl
1 Essl. Zucker
30 Gramm Frische Hefe (oder eine Tüte Trockenbackhefe)
2 Eier
50 Gramm Butter
1/2 Teel. Salz

============================== QUELLE ==============================
WDR Kuchenbuffet
— Erfasst *RK* 03.10.2006 von
— Gabriele Frankemölle

Milch kurz erwärmen (höchstens lauwarm), die Hefe kleinbröseln,
daruntergeben und mit dem Zucker und 500 g Mehl verrühren, bis eine
breiartige Masse entsteht. Anschließend den Vorteig gehen lassen,
bis er Blasen und Risse zeigt. Tipp: Backofen auf 50 Grad erwärmen,
ausschalten und den Teig zum „gehen lassen“ hineinstellen.

Die Butter schmelzen und zusammen mit den Eiern und dem Salz unter
den aufgegangenen Teig rühren. Das restliche Mehl unterkneten, am
besten per Hand, bis er nicht mehr klebt. Den Teig in eine gefettete
große Kastenform legen und an der Oberfläche leicht einritzen. Eine
weitere Stunde abgedeckt gehen lassen.

Umluftherd vorheizen, das Brot bei 150 Grad 5 bis 10 Minuten backen,
dann die Temperatur auf 200 Grad erhöhen und nochmals knapp 40
Minuten backen. Bei normaler Unter- und Oberhitze verlängert sich
die Backzeit um ca. 10 Minuten.

=====

Die Menge des Brotteiges habe ich übrigens geteilt und eine Hälfte in einer kleinen Kastenform gebacken, die andere mit reichlich Rosinen verknetet und zum Zopf geformt. Den isst der Münsterländer mit ordentlich Butter bestrichen und mit jungem Gouda belegt – hmm!