Rouladen gutbürgerlich

0saves

12 Rouladen : sechs Esser = 0 Reste! Rouladen mögen bei uns alle sehr gerne, aber weil sie so arbeitsaufwändig sind, gibt es sie eigentlich eher selten. Die Ausrede mit dem Aufwand hat sich allerdings erledigt, seitdem ich den Slowcooker habe: Kein Zusammenstecken mehr, kein Schmurgeln und Wenden und Angießen – trotzdem butterweiches Fleisch und eine köstliche Soße. Das Rezept ist für den 6,5-l-Topf berechnet.


========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Rouladen gutbürgerlich
Kategorien: Fleisch, Hauptgericht
Menge: 6 Portionen

12 Rinderrouladen (nicht allzu große)
250 Gramm Speck, durchwachsen, geräuchert, in Würfeln
6 Zwiebeln, fein gewürfelt
12 Gurkensticks (optional)
Senf, Salz, Pfeffer
250 ml Rinderfond oder Brühe
1/2 Möhre, feingehackt
2 Essl. Lauch- und Selleriewürfel
1 Essl. Tomatenmark
Mehl zum Binden
Schmand zum Verfeinern

============================== QUELLE ==============================
eigenes Rezept
— Erfasst *RK* 08.10.2006 von
— Gabriele Frankemölle

Rouladen auf der Arbeitsfläche ausbreiten, trockentupfen. Mit Senf
bestreichen, salzen und pfeffern, mit Zwiebel- und Speckwürfeln
bestreuen. Um die Gurke herum eng aufrollen.

Optional: Rouladen in heißem Öl vorbräunen, dabei sehr vorsichtig
wenden, damit sie sich nicht öffnen.

Rouladen in den Slowcooker legen, mit den Gemüsewürfeln bestreuen.
Tomatenmark mit Fond verrühren und über das Fleisch geben. Erst 2
Stunden bei HIGH, dann 4 bis 6 Stunden bei LOW garen.

Rouladen entnehmen, warm stellen. Soße in einem Topf etwas einkochen lassen, mit Mehl andicken, mit Schmand verfeinern.

Dazu schmecken am besten Kartoffelklöße und natürlich Rotkohl.

=====

2 Kommentare zu “Rouladen gutbürgerlich

Kommentarfunktion deaktiviert