Scharfe Hähnchen-Kartoffelpfanne

haekart_kl.jpgSeit der letzten Grillparty im Sommer nahm dieses angebrochene Glas Ajvar in meinem Kühlschrank dringend anderweitig benötigten Platz weg. Höchste Zeit also, die türkische Paprikapaste aufzubrauchen – aber wie? Beim Chefkoch habe ich ein Rezept für eine Hähnchenschenkel-Pfanne gefunden, die begeisterte Kritiken bekommen hatte. Zu Recht, kann ich jetzt sagen, nachdem ich sie nachgekocht habe…


Mit der Schärfe musste ich allerdings vorsichtiger umgehen – so fürchterlich pikant mag es mein Volk nicht. Ich habe also milden Ajvar und etwas scharfen Rosenpaprika benutzt. Statt Orangenmarmelade fand ich Honig zum Süßen irgendwie passender. Naja, und dann bestehen die Mäkel-Kids auf weißem Fleisch statt Bollen, also habe ich ein ganzes Hähnchen zerteilt und nicht nur Schenkel eingekauft.

Ein wirklich lecker-würziges und praktisches Gericht, denn die Beilage gart gleich mit. Nur noch ein frischer Salat dazu – fertig…

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Hähnchen-Kartoffel-Pfanne
Kategorien: Hauptgericht, Backen, Geflügel
Menge: 4 Portionen

1 Hähnchen, in Portionsstücke zerteilt
800 Gramm Kartoffeln

============================= MARINADE =============================
6 Essl. Olivenöl
3 geh. EL Ajvar (Paprikapaste, mild oder scharf, nach
— Geschmack)
1 Essl. Honig, hell
1 Teel. Paprika edelsüß
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
Salz und Pfeffer
Rosmarin und Thymian, getrocknet

============================== QUELLE ==============================
chefkoch.de
— Erfasst *RK* 21.11.2006 von
— Gabriele Frankemölle

Aus den Zutaten für die Marinade eine Soße rühren und je nach Wunsch
mild oder pikant (mit scharfem Ajvar, Rosenpaprika, Sambal Oelek
oder Chilipulver) abschmecken. Die Hälfte über die Hähnchenteile
gießen und eine Stunde ziehen lassen. Die Kartoffeln gründlich unter
Wasser schrubben und längs in Viertel oder Achtel schneiden. Mit der
restlichen Marinade vermischen.

Fleisch und Kartoffeln auf einem tiefen Backblech ausbreiten und im
vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Umluft 180) etwa eine Stunde braten.

Anmerkung Gabi: Ich habe Fleisch und Kartoffeln getrennt gegart und
das Fleisch die ersten 30 Minuten mit Alufolie abgedeckt. So wird es
erstens nicht zu braun, zweitens liegen die Kartoffeln nicht im
Fleischsaft und -fett und bleiben kross.

=====

Bild im Großformat ansehen