0
4 In Kochen

Shrimps im Speckmantel

bacshrimp_kl.jpg Diäten sind doof. „Brigitte“ und Trennkost erfordern zu viel Planung, Glyx verbietet mir antörnende Blutzucker-Highs. Okay, FDH lass ich mir gefallen – oder aber ausgewählte Atkins-Gerichte wie diese Shrimps im Speckmantel. Hmm, kross und würzig und eine tolle Low-Carb-Vorspeise, wenn man sie mit ordentlich Salat und Rohkost ergänzt. Für alle Nicht-Diäter gibt’s knuspriges Baguette dazu – und auch für wankelmütige Diäter wie mich. Aber morgen fang ich ganz bestimmt mit dem Abnehmen an…


========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Shrimps im Speckmantel
Kategorien: Vorspeise, Salat
Menge: 6 Portionen

2 Pack. King Prawns natur (je 250 g, Aldi)
1 Pack. Frühstücksspeck (Bacon)
1/2 Tasse Majonaise
1 Teel. Sahnemeerettich
Limettensaft, Tabasco, Senf, Knoblauchpulver
— nach Geschmack

============================== QUELLE ==============================
www.lowcarbcafe.com
— Erfasst *RK* 08.12.2006 von
— Gabriele Frankemölle

Shrimps auftauen lassen, mit Salz, Pfeffer Knoblauch, Paprika würzen
und jeweils in eine halbe oder ganze Scheibe Speck (je nach Größe
der Shrimps) wickeln. Unter dem Ofengrill, auf dem nicht zu heißen
Holzkohlengrill oder in der Pfanne etwa fünf Minuten gar und
knusprig braten, dabei mehrfach wenden. Restliche Zutaten verrühren
und als Dip dazu servieren.

=====

Bild im Großformat ansehen

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

4 Kommentare

  • Antworten
    zorra
    9. Dezember 2006 um 10:25

    Das mache ich im Sommer ab und zu auf dem Grill, anstelle von Speck nehme ich manchmal Serrano-Schinken.

    Betreffend Abnehmen, heute morgen hat mich auf der Waage beinahe der Schlag getroffen. 🙁 Abnehmen vor Weihnachten mit all den Süssigkeiten ist jedoch für mich unmöglich! 😉

  • Antworten
    Gabi.admin
    9. Dezember 2006 um 16:22

    Hut ab, Zorra, sehr mutig – ich geh im Moment erst gar nicht auf die Waage 😉

  • Antworten
    Foodfreak
    21. Dezember 2006 um 19:06

    sieht sehr lecker aus, ist vorgemerkt

  • Antworten
    Manuela
    12. Juni 2007 um 20:54

    Sieht sehr lecker aus! Wenn ich das richtig sehe ist das doch sogar Trennkost. Ich finde das auch ehrlich gesagt nicht so kompliziert, wie in der Einleitung beschrieben. Ich bin froh, hier neue Anregungen zu finden. Habe schon einige Rezepte aus dem Internet gekocht, auch Trennkost mit Fleisch (z.B. http://www.trennkost-fit.de/rezepte/trennkost-rezepte-fleisch-eiweiss.php).
    Liebe Grüße
    Manuela

  • Kommentar schreiben