Zum Zwiebeltag: Gedrehtes Zwiebelbrot

zwiebbrot_kl.jpg Zorra hatte den gestrigen Tag zum Foodblogger-Zwiebeltag ausgerufen. Mit einem Tag Verspätung ist mir eingefallen, dass in meinem Archiv auch ein prima Zwiebelrezept schlummert – allerdings kein herbstliches, sondern eines für die Grillsaison. Das gedrehte Zwiebelbrot braucht keinen Aufstrich, sondern bringt ihn in Form würziger Zwiebelbutter gleich mit. Das lauwarme Brot beim Grillen bloss nicht zu früh hinstellen – sonst ist es weg, bevor das Fleisch gar wird!


Das halbe Paket Zwiebelsuppe war mir etwas wenig „Substanz“ für die Zwiebelbutter – ich habe noch einige getrocknete Zwiebeln (die Sorte, die man auf Hot Dogs streut) hinzugegeben. Natürlich könnte man auch einige frische Zwiebeln andünsten und verwenden – aber so geht es schneller.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Gedrehtes Zwiebelbrot
Kategorien: Backen, Grillen, Brot
Menge: 1 Brot

500-550 Gramm Mehl
1 Pack. Trockenhefe
150 ml Wasser, lauwarm
200 Gramm Frischkäse mit Kräutern
Je 1 TL Zucker und Salz
75 Gramm Butter, sehr weich
1/2 Tüte Zwiebelsuppe

============================== QUELLE ==============================
Allrecipes
— Erfasst *RK* 28.11.2006 von
— Gabriele Frankemölle

In einer großen Schüssel Mehl mit der Trockenhefe mischen. In einer
weiteren Schüssel Wasser, Frischkäse, Zucker und Salz verrühren.
Mehl und Flüssigkeit zu einem Teig verkneten und an einem warmen Ort
etwa eine Stunde gehen lassen. In der Zwischenzeit Butter und
Zwiebelsuppe vermengen und beiseite stellen. Aufgegangenen Teig mit
den Händen nochmals durchkneten und nicht zu dünn zu einem Rechteck
ausrollen. Mit der Zwiebelbutter bestreichen und aufrollen. Die
Rolle mit einem sehr scharfen Messer halbieren und die beiden
Hälften umeinander drehen, die Enden unterschlagen. Auf ein
Backblech (mit Backpapier) legen und eine weitere Stunde gehen
lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad etwa 25 bis 30 Minuten
backen.

=====

Bild im Großformat ansehen

2 Kommentare zu “Zum Zwiebeltag: Gedrehtes Zwiebelbrot

Kommentarfunktion deaktiviert