Apple Fritters a la Dunkin Donuts

appfritter_kl.jpgEin Friteuse kommt mir nicht ins Haus. Der Grund ist reiner Selbstschutz: Hätte ich eine, stünden wahrscheinlich ständig Pommes, Backhendl, diverse Teigtaschen oder Krapfen jeder Couleur auf dem Tisch. Und an den Hüften würde sich das unzweifelhaft zeigen… Wenn ich aber einmal einen Topf Fritierfett „angesetzt“ habe (für die sonntäglichen Berliner), dann nutze ich das aus und probiere gleich mehrere Ausbackrezepte. Dieses hier – für Apple Fritter a la Dunkin Donuts – hat mich besonders gereizt, denn die Teigbällchen mit Apfelstücken bei der US-Kette schmecken köstlich, schön zimtig und süß. Auch die Homemade-Version fand begeisterte Abnehmer und war ungleich schneller verzehrt als hergestellt!


Die Länge des Originalrezeptes hätte mich schon warnen müssen – zwei ausgedruckte Din-A-4-Seiten. Ich habe es dann leicht vereinfacht, eine Teig-Ruhephase ausgelassen und die Apfelfüllung schon am Abend zuvor zubereitet

Zudem war der Teig arg klebrig. Ich habe die Arbeitsfläche mit sehr viel Mehl bestäuben müssen und mit den Händen häufig in die Mehltüte gegriffen. Trotzdem rissen die „Rohlinge“ zum Teil ein bzw. es ergab sich ein eher unregelmäßiges Oval, als ich überstehende Apfelstückchen mit den Fingern zurück in den Teig drückte. Nach dem Backen war davon allerdings nichts mehr zu sehen – die Fritters gingen sehr schön auf und schmeckten traumhaft lecker. Etwas für Hobby-Bäckerinnen, die eine Menge Arbeit nicht scheuen…

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Apple Fritters a la Dunkin Donuts
Kategorien: Friteuse, Fettgebackenes, Karneval, Copycat
Menge: 20-24 Stück

=========================== APFELFÜLLUNG ===========================
50 Gramm Butter
75 Gramm Zucker, braun
1 Pack. Vanillezucker
6 Äpfel, geschält, entkernt, gewürfelt
1/2 Teel. Zimt
1 Essl. Zitronensaft oder Apfelessig
200 ml Apfelsaft oder Cidre

=============================== TEIG ===============================
1 Pack. Trockenhefe
150 ml Milch, lauwarm
75 ml Apfelsud (siehe oben)
500 Gramm Mehl
2 Eier
75 Gramm Zucker
75 Gramm Butter, geschmolzen
1 Teel. Salz
1 Pack. Vanillezucker
1/2 Teel. Zimt

=============================== GLASUR=============================
100 Gramm Puderzucker
2 Essl. Sahne
2 Essl. Wasser
1 Prise Salz

============================= SONSTIGES ============================
Fritierfett zum Ausbacken

============================== QUELLE ==============================
www.cdkitchen.com
— Erfasst *RK* 20.02.2007 von
— Gabriele Frankemölle

Bereiten Sie zunächst die Apfelfüllung zu. Dazu geben Sie die Butter,
den braunen Zucker und den Vanillezucker in einen großem Topf und
erhitzen Sie die Masse. Lassen Sie sie einige Minuten köcheln, bis
sich alles gelöst hat. Geben Sie die Apfelstückchen dazu und
schmoren sie diese kurz an. Löschen Sie mit Zitronen- und Apfelsaft
ab und würzen Sie mit Zimt. Lassen Sie die Äpfel fast weich kochen,
sie sollten aber noch nicht zerfallen. Apfelstücke in ein Sieb geben,
abtropfen und erkalten lassen. Den Sud aufbewahren.

Stellen Sie aus den Teigzutaten mit den Knethaken des
Handrührgerätes einen Hefeteig her. Der Teig ist eher klebrig,
sollte aber trotzdem zumindest zu handhaben sein. Falls nicht, geben
Sie etwas mehr Mehl dazu. Lassen Sie den Teig zugedeckt in der
Schüssel eine Stunde gehen.

appfritt1.jpg

Besieben Sie die Arbeitsfläche mit Mehl und schütten Sie den Teig
darauf. Drücken Sie ihn mit bemehlten Händen in eine rechteckige
Form, die Teigdicke sollte etwa ein bis zwei Zentimeter betragen.
Geben Sie die Hälfte der Apfelstücke darauf, und falten Sie erst das
linke Drittel zur Mitte, dann das rechte darüber. Drücken Sie diese
Teigplatte erneut flach und verfahren Sie mit der anderen Hälfte der
Apfelstücke ebenso: Verteilen und jetzt nach oben bzw. unten klappen.
Drücken Sie die Teigplatte danach wieder auf etwa 1,5 Zentimeter
Dicke zurecht und stechen Sie mit einem Biscuitcutter (oder einem
Glas von 5 bis 6 Zentimetern Durchmesser) einzelne Kreise aus.
Teigreste vorsichtig zusammendrücken und ebenfalls Kreise ausstechen.
Legen Sie die Fritter-Rohlinge auf ein bemehltes Blech und lassen
Sie sie zugedeckt etwa 30 bis 45 Minuten an einem warmen Ort gehen.

appfritt2.jpg

Erhitzen Sie das Fritierfett auf etwa 170 bis 175 Grad – bei einem
eingetauchten Holzlöffelstiel sollten Bläschen aufsteigen. Nehmen
Sie die Fritter mit bemehlten Händen vom Blech, ziehen Sie sie zu
einem länglichen Oval und legen Sie sie ins heiße Fett. Legen Sie
den Deckel auf und garen Sie die Fritter von jeder Seite etwa
zweieinhalb Minuten.

Fritter auf Küchenpapier entfetten und auf einem Rost abkühlen
lassen. Von einer Seite mit der Glasur bepinseln.

=====

Bild im Großformat ansehen

Ein Kommentar zu “Apple Fritters a la Dunkin Donuts

  • 20. Februar 2007

    Na, soooo schlimm ist eine Friteuse auch nicht. Ab und zu ein paar Quarkbällchen, Berliner und ab und zu Curry-Wurst mit Pommes darf es schon sein. Die Apple Fritters a la Dunkin Donuts dürfen es auch schon ‚mal sein.

Kommentarfunktion deaktiviert