Backen statt Kochen: Ratatouille-Tarte

tarterat_kl.jpgSonntags koche ich nicht gern. Weil während der ganzen Woche das Essen superpünktlich auf dem Tisch stehen muss (minutengenau bemessene Mittagspausen :-), will ich nicht auch am Wochenende auf die Uhr sehen. Also wird selten gekocht (und wenn, dann mit dem Crockpot), stattdessen ausgiebig gefrühstückt oder eben gebacken. Damit außer der Kuchen- auch die Gemüsequote erfüllt wird, gab’s diesmal eine Tarte mit Auberginen, Zucchini, Paprika und Tomaten. Die machte zwar etwas (Vorbereitungs-)Arbeit, schmeckte aber ausgezeichnet – auch noch kalt.


========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Ratatouille-Tarte
Kategorien: Tarte, Frankreich
Menge: 1 Tarte

======================== TEIG (PATE BRISEE) ========================
250 Gramm Mehl
1/2 Teel. Salz
125 Gramm Butter, kalt
80 ml Wasser, eiskaltes oder 1 Eigelb + 2 EL eiskaltes
— Wasser

============================== FÜLLUNG ==============================
1 Aubergine, in Scheiben
1 Zucchini, in Scheiben
1 Paprikaschote, rot, in breite Streifen
— geschnitten
1 Paprikschote, grün, in breite Streifen
— geschnitten
2 Fleischtomaten, in Scheiben
Reichlich Olivenöl zum Braten
2 Knoblauchzehen, in feine Scheiben geschnitten
2 Eier
100 Gramm Creme Fraiche
Thymian, Rosmarin, Basilikum, frisch, nach
— Geschmack
Salz und Pfeffer
Optional: Parmesan zum Bestreuen

============================== QUELLE ==============================
abgewandelt von http://creampuffsinvenice.
typepad.com/
— Erfasst *RK* 01.09.2007 von
— Gabriele Frankemölle

Mehl sieben und das Salz darüber streuen. Butter in Stücken auf dem
Mehl verteilen, mit dem Messer zerhacken und so mit dem Mehl
vermischen, bis die Masse kleinkrümelig ist. Nun das eiskalte Wasser
schnell in den Teig kneten. Nicht zu viel, denn der Teig muss
homogen sein und darf nicht kleben. Im anderen Fall das Eigelb in
die Mitte der Butter-Mehl-Mischung setzen und mit 2 EL kaltem Wasser
einkneten. Die Masse schnell zu einer Kugel formen, in
Klarsichtfolie einwickeln und wenigstens 1 Std. oder über Nacht in
den Kühlschrank stellen.

Auberginenscheiben mit Salz bestreuen und eine halbe Stunde ziehen
lassen. Mit Küchenpapier abtupfen. Knoblauchscheiben im Olivenöl
sanft auslassen, anschließend entfernen. In dem Knoblauchöl nach und
nach die Auberginenscheiben, Zuchchinischeiben und Paprikastücke bei
guter Hitze leicht braun backen. Abtropfen und abkühlen lassen.

Eine Quiche- oder Pieform (28 bis 30 cm Durchmesser) fetten und mit
dem ausgerollten Teig auslegen. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die
vorgebratenen Gemüsestücke und die rohen Tomatenscheiben in der
Teigform anrichten. Eier und Creme Fraiche verquirlen, kräftig mit
Kräutern und Salz und Pfeffer würzen, auf das Gemüse gießen. Nach
Geschmack mit frischem Parmesan bestreuen und etwa 45 Minuten backen.
Heiß oder lauwarm servieren.

=====

Bild im Großformat ansehen

4 Kommentare zu “Backen statt Kochen: Ratatouille-Tarte

  • 18. September 2007

    Sehr lecker, auch ne tolle idee fürs Büro 🙂
    wobei ich mir das Salzen der Auberginen spare und wirklich keinen Unterschied merke.
    oh man, es ist vormittags 10 nach 10 und ich hab Huuuunger…

  • 3. September 2007

    Das sieht richtig lecker aus und hört sich lecker an. Eine gute Alternative zur Pizza und ich glaube, dass ich die bei uns ungeliebte Zucchini auf diese Weise auch meiner Tochter schmackhaft machen könnte.

  • 2. September 2007

    Geht nicht – alles schon weg 😉

  • 2. September 2007

    Bis gerade eben wusste ich nicht so recht, worauf ich eigentlich Appetit habe – das ist nun aber geklärt. Wenn du jetzt noch so nett wärst, ein Stückchen davon rüberzubeamen … 🙂

Kommentarfunktion deaktiviert