Bananen-Schoko-Trifle

banchoctrifle_kl.jpgSind Trifles nun eigentlich hip oder nicht? Einige finden die Schichtdesserts, die schon seit dem 16. Jahrhundert in der englischen Küche bekannt sind, hochgradig altmodisch und servieren lieber Mini-Süßspeisen in Portionsgläschen. Andere – so wie ich – finden Trifles erstens superlecker und zweitens praktisch: Sie lassen sich vorbereiten, bieten in einer schönen, großen Glasschüssel einen tollen Anblick und sättigen gleich ein Dutzend Gäste. Zudem kann man darin trockenen Kuchen, kleinere Obstportionen oder die Überbleibsel von Dessertsoßen „verstecken“ – Resteküche, die nicht danach aussieht!.


Dieses Bananen-Schoko-Trifle habe ich locker nach dem Grundrezept „Kekse oder Kuchen – Pudding – irgendein Obst – Sahne“ zusammen gestellt. Verwertet habe ich zwei schon etwas braune Bananen, eine angebrochene Packung Löffelbisquits und den Rest der Schokosauce, die es gestern zu Waffeln gab. Nach vier Stunden im Kühlschrank war alles schön durchgezogen und schmeckte ausgesprochen gut. Mit dem Zucker im Pudding bitte vorsichtig sein, in der Schlagsahne am besten gar keinen verwenden – die Schokosoße und Kekse sind süß genug, von den Bananen ganz zu schweigen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Bananen-Schoko-Trifle
Kategorien: Dessert, England
Menge: 8 Portionen

============================== PUDDING ==============================
600 ml Milch
2 Essl. Zucker
1 Pack. Schokopuddingpulver

============================= SONSTIGES =============================
100 Gramm Löffelbisquits
4 Essl. Kahlua-Likör (alternativ Baileys, Kaffee oder
— Kakao)
4 Essl. Schokosauce (fertig oder selbst zubereitet)
1 Becher Sahne, geschlagen
2 Bananen, in feine Scheiben geschnitten

============================== QUELLE ==============================
eigenes Rezept
— Erfasst *RK* 11.02.2007 von
— Gabriele Frankemölle

Pudding nach Anweisung, aber mit 600 ml Milch und nur 2 EL Zucker
kochen, unter häufigem Rühren abkühlen lassen.

Eine Hälfte der Löffelbisquits in eine Glasschale geben, mit Likör
(oder wenn’s antialkoholisch sein soll, mit Kaffee oder Kakao)
beträufeln. Bananenscheiben darauf geben, mit Schokosirup beträufeln.
Die Hälfte des Puddings aufstreichen, dann die Hälfte der Sahne.
Erneut schichten: Löffelbisquits, Likör, Bananen, Schokosoße,
Pudding und Sahne. Mit Folie abdecken und einige Stunden im
Kühlschrank durchziehen lassen.

Vor dem Servieren mit frischen Bananenscheiben und einigen Klecksen
Schokosirup garnieren.

=====

Bild im Großformat ansehen

3 Kommentare zu “Bananen-Schoko-Trifle

  • 12. Februar 2007

    Hallo, Bina – das ist eine Glas-Briocheform von Pyrex, die ich mir mal aus den USA mitgebracht habe. Leider gibt es die anscheinend nirgendwo mehr zu kaufen 🙁

  • 11. Februar 2007

    Sieht köstlich aus, ein richtiges Sonntagsdessert!

  • 11. Februar 2007

    Mhhh, hört sich sehr lecker an. Und wieder in dieser hübschen Schüssel, in der schon das Himbeer-Trifle so hübsch aussah.
    Vor allem Kahlua reizt mich ja als Zutat – eine gute Idee für’s nächste Wochenende!

Kommentarfunktion deaktiviert