Blogevent XXVI: Tarte mit ofengetrockneten Tomaten und Ziegenkäse

0saves

tomdried_kl.jpgEs gibt offensichtlich einige wie mich, die es auch bei Kochthemen immer irgendwie schaffen, was gebackenes zu produzieren. Beispiel Blogevent XXVI, für das Robert das Thema Tomaten ausgesucht hat: Genial lecker serviert eine Tomatentarte mit Rucola, Cascabel backt eine Pizza du Boulanger, Frau L. eine Tomaten-Zucchini-Wähe. Und ich? Von mir gibt’s eine Tarte mit ofengetrockenen Tomaten und Ziegenfrischkäse, ein Rezept aus dem amerikanischen Gourmet-Magazin.
 
Aufmerksam darauf wurde ich vor allem wegen des Maismehl-Teiges und des Begriffs “ofengetrocknete Tomaten” – sowohl Polenta als auch getrocknete Tomaten esse ich furchtbar gerne. Und die Mühe hat sich gelohnt: Schon beim Trocknen verströmen die Kräuter und der Knoblauch einen herrlichen Duft. Ich musste mich beherrschen, nur ein paar Tomatenstücke vom Blech zu naschen, damit genug für die Tarte übrig blieben…


Deswegen mein Tipp: Nicht nur zehn Tomaten trocknen, sondern gleich einige Bleche voll. Im Heißluftherd funktioniert das wunderbar, ohne dass sich die Backzeit großartig verlängert. Zwischendurch den Ofen einige Male öffnen, damit die Feuchtigkeit entweicht. Die Tomaten, die nicht für die Tarte benötigt werden, passen wunderbar auf Salate oder zu Pastasaucen. Wer sie länger haltbar machen möchte, schichtet sie in ein Glas und bedeckt sie mit Öl und stellt sie dann in den Kühlschrank Übrigens: Sie hat auch ein sehr schönes Rezept für ofengetrocknete Cocktailtomaten!

Blog-Event XXVI: Tomaten
========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Tarte mit ofengetrockneten Tomaten und Ziegenkäse
Kategorien: Tarte, Backen, Tomaten
Menge: 1 Tarte

====================== OFENGETROCKNETE TOMATEN ======================
10 Tomaten, reif, groß
5 Essl. Olivenöl
2 Knoblauchzehen, in hauchdünne Scheiben
– geschnitten
1 Teel. Thymian, frisch, von den Zweigen gezupft
Rosmarin, frisch, einige Nadeln
Salz und Pfeffer aus der Mühle

=============================== TEIG ===============================
1/2 Würfel Hefe, frisch
1/2 Teel. Zucker
150 Gramm Wasser
115 Gramm Maismehl
225 Gramm Mehl, Typ 550
3/4 Teel. Salz
3 Essl. Olivenöl

============================== FÜLLUNG ==============================
200 Gramm Mozzarella, gerieben (Gabi: Low-Fat)
200 Gramm Ziegenfrischkäse
2 Eier
75 ml Milch
Salz, Pfeffer
Thymian, Salbei, Rosmarin, frisch, nach Geschmack

=========================== ZUM GARNIEREN ===========================
2 Essl. Parmesan, frisch gerieben
Schwarze Oliven

============================== QUELLE ==============================
Gourmet-Magazine
– Erfasst *RK* 28.07.2007 von
– Gabriele Frankemölle

Ein Backblech mit Alufolie auslegen und mit einem EL Öl bestreichen.
Die Tomaten vierteln und nach Wunsch entkernen (mit Kernen brauchen
sie länger zum Trocknen), auf der Blech legen. Mit dem Knoblauch und
den Kräutern bestreuen, mit dem restlichen Olivenöl beträufeln und
mit Salz und Pfeffer würzen.

tomdried1.jpg

Im Ofen bei 125 Grad (Heißluft 100) etwa 2 bis 3 Stunden trocknen
lassen. Sie sollten zu schrumpfen beginnen, aber noch weich sein.
Eventuell Backzeit verlängern – vor allem, wenn die Tomaten nicht auf der Tarte landen sollen. Auf dem Backblech erkalten lassen.
(Gabi: Dieser Schritt kann am Vortag erledigt werden. Tomaten im
Kühlschrank in einer Lage in einem verschlossenen Behältnis
aufbewahren.)

tomdried2.jpg

Für den Teig die Hefe und den Zucker im lauwarmen Wasser auflösen,
etwa 15 Minuten stehen lassen, bis die Flüssigkeit schäumt. Starter
mit dem Mehl, Maismehl, Olivenöl und Salz vermischen und zu einem
weichen Teig kneten. Zu einer Kugel formen und in einer geölten
Schüssel etwa 45 bis 60 Minuten gehen lassen, bis er sein Volumen
verdoppelt hat. Dünn ausrollen und eine Tarteform von 32 cm
Durchmesser damit auskleiden. Kurz gehen lassen und bei 215 Grad 12
bis 15 Minuten hellbraun vorbacken. (Gabi: Auch das kann am Vortag
erledigt werden. Teighülle in Alufolie wickeln und bei
Raumtemperatur lagern.)

Für die Füllung den Mozzarella, Ziegenfrischkäse, Milch und Eier mit
dem Mixer zu einer glatten Masse verrühren. Mit den Kräutern würzen
und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Ofen auf 190 Grad herunter stellen. Teigboden mit der
Frischkäsemischung bestreichen und mit den ofengetrockneten Tomaten
belegen, Oliven in die Zwischenräume stecken, mit dem Parmesan
bestreuen. Etwa 35 Minuten hellbraun backen, warm oder lauwarm
servieren.

=====

Bild im Großformat ansehen

2 Kommentare zu “Blogevent XXVI: Tarte mit ofengetrockneten Tomaten und Ziegenkäse

  • 1. August 2007

    Gratuliere, die ist wirklich schön gelungen, das Antrocknen im Ofen verstärkt das Tomatenaroma einfach um ein Vielfaches. Danke für den schönen Beitrag !

  • 31. Juli 2007

    Sieht super aus! Ich bin ja auch ein Fan von ofengetrockneten Tomaten: diese Aromafülle, einfach köstlich!

Kommentarfunktion deaktiviert