0
4 In Desserts

Dessert für viele: Brasilianische Schichtspeise

brasil_kl.jpgWenn ich in Rezepten den Begriff Milchmädchen lese, werde ich aufmerksam. Das megasüß-cremige Zeugs ist eine echte Droge für mich und ich habe immer mehrere Dosen Vorrat im Schrank. Die kamen mir jetzt zugute, als ich für meinen Geburtstag ein gut vorzubereitendes Dessertrezept suchte. Beim Chefkoch stieß ich auf brasilianisches Tiramisu, ein Begriff, der zunächst ein bisschen Widerwillen in mir weckte: Ähem, Tiramisu ist ur-italienisch, was packen die wohl in eine brasilianische Variation? Und da stand es: Milchmädchen! Und dazu noch Kokosmilch, lecker… Spätestens da konnte ich nicht mehr widerstehen und hab‘ das Rezept getestet – mit Erfolg, die Schüssel war ratzputz leer.


Bei der Zubereitung habe ich die Hinweise einiger Chefkoch-Leserinnen beherzigt: Ja, die Creme ist lecker, nicht zu süß, aber etwas „geradezu“. Ich habe die Bisquits daher mit Ananassaft getränkt, die Schichtspeise erst kurz vor dem Servieren oben mit frischem exotischen Obst (Ananas, Mango, Papaya) dekoriert und das ganze mit frisch gerösteten Kokosflocken bestreut.

Ob ich das Ergebnis noch Tiramisu nennen würde? Nein, wohl kaum. Ich hatte erst an eine Umbenennung in „BrasilianischesTrifle“ gedacht, aber auch da gilt: Ähem, Trifle ist ur-englisch. Heisst es also nun schlichtweg Schichtspeise…

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Brasilianische Schichtspeise
Kategorien: Desserts, Nachtisch, Südamerika
Menge: 12 Portionen

1 Ltr. Milch
2 Ei(er), davon das Eigelb
1 Dose Kokosmilch (400 ml)
1 Dose Kondensmilch mit Zucker (Milchmädchen)
3 geh. EL Speisestärke
1 Pack. Löffelbiskuits
100-150 ml Ananassaft oder -likör zum Tränken

=========================== ZUM GARNIEREN ===========================
100 Gramm Kokosraspel
Frisches Obst wie Ananas, Papaya, Mango

============================== QUELLE ==============================
abgewandelt von http://www.chefkoch.de/rezepte/
54331019375363/Brasilianisches-Tiramisu.html
— Erfasst *RK* 17.08.2007 von
— Gabriele Frankemölle

Milch, Eigelb, Kokosmilch, Kondensmilch und Speisestärke verrühren
und unter ständigem Rühren langsam unter ständigem Rühren bis vor den Siedepunkt erhitzen
(nicht kochen lassen), bis die Creme eindickt.

In der Zwischenzeit die Löffelbiskuits in eine große, flache Schale
legen und mit dem Ananassaft (oder Likör bzw. Kokoslikör) beträufeln.
Die warme Crememasse darüber gießen, mit Frischhaltefolie abdecken
und mindestens 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Vor dem Servieren die Kokosrapeln in einer Pfanne trocken hellbraun
rösten, beiseite stellen. Die Puddingcreme mit mundgerecht
geschnittenen Obststücken garnieren und mit Kokosraspeln bestreuen.

=====

Bild im Großformat ansehen

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

4 Kommentare

  • Antworten
    zorra
    18. August 2007 um 17:11

    Und wieder was für meine Linie. 😉

  • Antworten
    lavaterra
    20. August 2007 um 12:34

    sieht super lecker aus und wird bald nachgemacht!

  • Antworten
    Waldweiblein
    10. September 2007 um 12:30

    Oh, ich liebe solche Speisen… Hier lesen macht Hunger.
    Liebe Grüße
    das Waldweiblein

  • Antworten
    Norasofie
    23. Februar 2008 um 11:50

    Auch ich verbinde mit „Milchmädchen“ süße Kindheitserinnerungen und so habe ich dieses Dessert nun zu meinem Geburtstag zubereitet, Menge 1 1/2fach genommen, also für ca. 18 Personen, und es meinen Gästen dann doch als „Brasilianisches Tiramisu“ angeboten. Und was soll ich sagen: alles aufgegessen, ein Gast stand zum Schluss sogar in der Küche und kratzte mit dem großen Löffel die große Form leer, kurz gesagt: voller Erfolg, Rezept wurde vielfach angefordert!
    Vielen Dank und viele Grüße
    Norasofie

  • Kommentar schreiben