Die Jagd nach dem perfekten Pflaumenkuchen

pftarte_kl.jpgNaja, eigentlich habe ich ihn schon gefunden, den perfekten Pflaumenkuchen, Das ist der von meiner Mutter – lockerer Hefeteig, dünn ausgerollt, dick belegt, aber komischerweise nie durchgeweicht. Wie sie das macht? Sie sagt, das weiss sie selbst nicht…
Was mir also fehlt ist, ist das richtige Pflaumenkuchen-Rezept für zwischendurch. Die unbescheidene Liste meiner Forderungen: Baiser geht gar nicht, Mandelaroma wäre nett, Maismehl müsste auch mal weg, kein Warten auf Hefeteig, nicht so arg viel Pflaumen entkernen, keine vier Schüsseln einsauen. Wegen letzterem habe ich den toll aussehenden Plum Upside Down Cake von Martha Stewart dann doch wieder verworfen und stattdessen ein Schüttelkuchen-Rezept von Dr. Oetker abgewandelt. Dabei habe ich den Quark durch saure Sahne ersetzt, Maismehl und Mandelaroma hinzugefügt. Der perfekte Pflaumenkuchen ist’s dann doch nicht geworden, obwohl der Kuchen geschmacklich voll überzeugte. Der Teig dürfte aber noch gern etwas fester sein, damit er den Pflaumensaft besser „auffängt“. Auf ein Neues…


========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Polenta-Pflaumen-Tarte
Kategorien: Kuchen, Backen, Pflaumen
Menge: 1 Kuchen

=============================== BELAG ===============================
600 Gramm Pflaumen waschen, halbieren, entsteinen,
— einschneiden

=========================== FÜR DEN TEIG ===========================
100 Gramm Weizenmehl
35 Gramm Maismehl (Polenta)
2 gestr. TL Backpulver
75 Gramm Zucker
2 Tropfen Bittermandelöl
1 Ei (Größe M)
100 Gramm Saure Sahne
50 ml Speiseöl
50 ml Milch

=========================== FÜR DEN GUSS ===========================
100 Gramm Saure Sahne
1 Ei (Größe M)
25 Gramm Gemahlene Mandeln
2 Essl. Zucker

============================== QUELLE ==============================
abgewandelt von Dr. Oetker „Schüttelkuchen“
— Erfasst *RK* 16.07.2007 von
— Gabriele Frankemölle

Ofen vorheizen auf 180°, Umluft etwa 160°.

Für den Teig Mehl und Maismehl mit Backpulver mischen, in eine
verschließbare Schüssel sieben, mit Zucker u. Mandelaroma mischen.
Ei, saure Sahne, Öl und Milch zufügen, Schüssel fest verschließen.
Mehrmals kräftig schütteln, so dass alle Zutaten gut vermischt sind.
Alles mit einem Schneebesen oder Rührlöffel nochmals sorgfältig
durchrühren, damit vor allem trockene Zutaten vom Rand mit
untergerührt werden. (Ich nehme gleich den Mixer…)

Eine Tarteform (28 cm Durchmesser) fetten, den Teig hineingeben und
glatt streichen. Die Pflaumen dachziegelartig darauf verteilen. Die
Form auf den Rost im Backofen schieben. 20 Minuten backen.

Zutaten für den Guss verrühren, auf den vorgebackenen Kuchen
streichen und weitere 20 bis 25 Minuten backen.

=====

Bild im Großformat ansehen

Ein Kommentar zu “Die Jagd nach dem perfekten Pflaumenkuchen

Kommentarfunktion deaktiviert