Die Rückkehr der Kopfüber-Kuchen: Cranberry Upside-Down Cake

cranupside_kl.jpgLange Jahre waren sie hoffnungslos altmodisch, die gestürzten Kuchen nach dem Vorbild der französischen Tarte Tatin. Tscha, nicht unbedingt zu Unrecht. Rein optisch gibt es bestimmt schönere Backwerke und wer sich einmal den Ofen durch herauslaufende zuckrige Obstsäfte versaut hat, der möchte das nicht so schnell wiederholen.
Doch nun feiert das Prinzip „Obst unten – Teig oben“ offensichtlich Renaissance: Fool for Food backt Apfel-Walnuss-Tarte mit Karamell, Kochschlampe einen gedrehten Johannisbeerkuchen. „Wie Gott in Deutschland“ serviert eine Version mit Apfel und Bananen, Chili und Ciabatta den Klassiker mit Äpfeln und Walnüssen sowie ein Rezept mit Kürbis und Cranberries. Low-Budget-Cooking verwendet zuguterletzt sogar Zitrusfrüchte. Angesichts der Kopfüber-Kuchen-Schwemme habe ich zum Garten-Kochevent Cranberries zwar den würzigen Likör eingereicht, aber auch der Cranberry Upside-Down Cake war sehr lecker – eher auf der sauren Seite, für einen US-Kuchen eher ungewöhnlich.


Bevor sich jemand ans Nachbacken macht: Es ist wirklich SEHR wichtig, dass man eine Kuchenform nimmt, aus der nichts auslaufen kann – also wirklich fest schließende Springform mit Glasboden (sicherheitshalber noch in Alufolie einwickeln!) oder eine Pieform aus Porzellan oder Glas. Es wäre schade um den leckeren Obst-Karamellsirup und ebenso schade um den Backofenboden!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Cranberry Upside-Down Cake
Kategorien: USA, Cranberry
Menge: 1 Kuchen

============================== FÜLLUNG ==============================
75 Gramm Gramm Butter
1 Pack. Cranberries (340 g)
60 ml Ahornsirup
2 Essl. Zucker
1/2 Teel. Zimt

=============================== TEIG ===============================
100 Gramm Mehl
75 Gramm Maismehl
1 Teel. Backpulver
1 Prise Salz
75 Gramm Butter
1 Pack. Vanillezucker
100 Gramm Marzipan-Rohmasse
125 Gramm Zucker
3 Eier, getrennt
4 Essl. Milch

============================== QUELLE ==============================
www.marthastewart.com
— Erfasst *RK* 10.11.2007 von
— Gabriele Frankemölle

Eine hohe Pieform aus Glas (oder andere auslaufsichere Backform, 26
bis 28 cm) buttern und mit Mehl bestäuben. Ofen auf 175 Grad
vorheizen.

Für die Fruchtfüllung die Butter in einem großen Topf schmelzen und
die Cranberries dazugeben, rühren, bis alle Beeren überzogen sind.
Dann Zimt, Zucker und Ahornsirup ebenfalls dazu geben und nur so
lange kochen, bis die Beeren platzen. Cranberries mit einer
Schaumkelle herausheben und in die Backform geben. Den restlichen
Saft sirupartig einkochen und über den Beeren verteilen.

In einer Schüssel das Mehl mit Maismehl, Backpulver und Salz mischen,
beiseite stellen. Die Eiweiße steif schlagen und in den Kühlschrank
stellen. In der Küchenmaschine Butter, Marzipan-Rohmasse, Zucker und
Vanillezucker sehr schaumig rühren, nach und die Eigelb einrühren.
Danach Mehl und Milch einrühren und zuletzt die Eiweiß vorsichtig
unterheben. Teig auf die Cranberries streichen.

Etwa 45 bis 55 Minuten backen. 20 Minuten in der Form abkühlen
lassen, dann auf eine Platte stürzen. Mit Schlagsahne garnieren.

=====
Bild im Großformat ansehen

3 Kommentare zu “Die Rückkehr der Kopfüber-Kuchen: Cranberry Upside-Down Cake

  • 16. November 2007

    Sehr gut schaut dein Kuchen aus und mit Marzipan schmeckt er sicher total herrlich. Ich werd ihn ausprobieren und dann Bescheid geben, ok? Freue mich schon aufs Backen!
    Liebe Grüsse Babsi

  • 11. November 2007

    Ich schließe mich an: am besten gefällt mir dafür die französische Moule a manqué. Da kann eigentlich nichts schief gehen.
    Dein Cranberry-Kuchen hätte sicher einen leidenschaftlichen Liebhaber in meinem Mann: schließlich ist Marzipan im Teig 🙂

  • 10. November 2007

    So einen Kuchen habe ich letzten Winter auch gemacht – und in sehr guter Erinnerung behalten!

    Ich nehme für diese gestürzten Kuchen am liebsten eine geschlossene Pie-Form, weil dann die Sauce nicht auslaufen kann – ich hasse es, den Ofen sauber machen zu müssen.

Kommentarfunktion deaktiviert