Herbstmenü mit Zwiebelkuchen, die zweite

zwikuch_kl.jpgNaja, die Bezeichnung Menü ist eine Mogelpackung. Denn Menü im Sinne von „ausgewählt, damit’s gut zueinander passt“ war das nicht, was ich meinem Stammtisch gestern serviert habe. Stattdessen hatten sich die sechs Frauen aus meinem USA-Kochbuch eine Vorspeise und einen Nachtisch gewünscht, der Hauptgang steht bei unserem Herbstessen eh fest: Zwiebelkuchen und zur Abwechslung dazu eine andere Tarte, diesmal die hervorragende Kürbisquiche von Ilka, allerdings ohne Speck. Wunsch-Auftakt war ein Caesars Salad, Dessert der Wahl kleine Maple Flans, eine Art Crème Caramel auf amerikanisch.


dekoherbst.jpg
Die Deko, schnell im Garten gesammelt: Kastanien, Lampionblumen (oder wie heißen die roten Dinger?) und Hagebutten

kuequiche.jpg
Die Kürbisquiche nach dem Rezept von Ilka

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Caesars Salad (Rezeptfoto)
Kategorien: Salat, USA
Menge: 6 Portionen

1 Kopf Romana-Salat
75 ml Olivenöl, 3 Teelöffel Zitronensaft
Salz, Pfeffer aus der Mühle, Zucker
1 Hartgekochtes Ei
3-4 Anchovisfilets
100 Gramm Parmesan am Stück
1 Knoblauchzehe
1 Tasse Toastbrotwürfel
Etwas Butter oder Olivenöl

============================== QUELLE ==============================
www.usa-kulinarisch.de
— Erfasst *RK* 20.10.2007 von
— Gabriele Frankemölle

Knoblauchzehe zerdrücken, in Butter oder Öl dünsten und die
Brotwürfel darin leicht braun braten. Salat waschen, schleudern,
trockentupfen und kleinreißen. Aus Olivenöl, Zitronensaft, Salz,
Zucker und Pfeffer eine Vinaigrette schlagen und danach über den
Salat geben, gu durchschmischen. Zerbröckelten Käse, Anchovis und
kleingehacktes Ei darüberstreuen, zuletzt die Knoblauchcroutons.

Anmerkung Gabi: Vom Dressing gibt es ungezählte Variationen – das
hier ist eine simple, die ohne das rohe Eigelb der Originalversion
auskommt.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Maple Flan (Rezeptfoto)
Kategorien: Dessert, USA
Menge: 4 Portionen

========================= FÜR DIE FÖRMCHEN =========================
100 ml Ahornsirup; auf 2/3 eingekocht

=============================== CREME ===============================
3 Ganz frische Eier
75 ml Ahornsirup
150 ml Milch
150 ml Sahne
1 Vanilleschote (oder Bourbon-Vanillezucker)
Öl zum Ausstreichen

============================ DEKORATION ============================
Schlagsahne und frische Früchte der Saison

============================== QUELLE ==============================
www.usa-kulinarisch.de
— Erfasst *RK* 20.10.2007 von
— Gabriele Frankemölle

Kleine Förmchen (auch Kaffeetassen lassen sich verwenden) mit wenig
Öl einfetten. Den reduzierten Ahornsirup auf die Förmchen verteilen.
Den Backofen auf 150 Grad vorheizen. Die Eier mit dem Ahornsirup gut
verschlagen. Milch und Sahne mit der aufgeschlitzten Vanilleschote
oder mit Vanillezucker erhitzen und einige Minuten ziehen lassen,
Schote herausfischen. Die heisse Milch zu der Eier-Ahornsirupmasse
giessen und alles mit einem Schneebesen verrühren. Vorsichtig durch
ein Sieb in die Tassen gießen. Die Förmchen in eine mit Wasser
gefüllte Fettpfanne stellen und etwa 30 bis 35 Minuten pochieren.
Die Förmchen einige Stunden in den Kühlschrank stellen und dann
gestürzt servieren. Mit Schlagsahnetupfen und Früchten dekorieren.

=====

Zwiebelkuchen-Bild im Großformat, das Rezept hatte ich schon im vergangenen Jahr veröffentlicht.

Ein Kommentar zu “Herbstmenü mit Zwiebelkuchen, die zweite

  • 20. Oktober 2007

    An diesem Stammtisch hätte ich sehr gern Platz genommen!

Kommentarfunktion deaktiviert