Resteverwertung: Zucchinikuchen

zucc_kl.jpgDieses Backwerk sollte man eigentlich Rätselkuchen nennen: „Na, was ist drin, was man nicht rausschmeckt?“ Vereinzelte zartgrüne Sprenkel verraten es: Zucchini! Vor allem monströs angewachsene Exemplare (schwammige Mitte aber besser entfernen) lassen sich in diesem Kuchenrezept prima verwerten und sorgen für eine frischfeuchte Textur. Geschmacklich hält sich die Zucchini (glücklicherweise?) im Hintergrund, stattdessen dominieren Gewürze wie Zimt, Ingwer und Nelken. Eine Art Gewürzkuchen also, der sich sehr gut hält und auch mit einem Frischkäse-Puderzucker-Überzug gut schmeckt.


========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Zucchini Bread
Kategorien: Kuchen, Backen, Zucchini, Brot
Menge: 1 Kuchen

2 Eier
1 Pack. Vanillezucker, Prise Salz
1 Teel. Zimt, Prise Muskat, Prise Ingwer
150 Gramm Brauner Zucker
40 Gramm Weißer Zucker
125 ml Öl
50 Gramm Walnüsse, gehackt
250 Gramm Mehl
1 Teel. Backpulver, 1/2 TL Natron
250 Gramm Zucchini, fein geraspelt
Optional: 50 g Rosinen oder gehackte Schokolade

============================== QUELLE ==============================
www.usa-kulinarisch.de
— Erfasst *RK* 21.08.2007 von
— Gabriele Frankemölle

Eine Kastenform ausfetten. Die flüssigen Zutaten mit den Gewürzen
und dem Zucker verschlagen, die gut abgetropften Zucchiniraspel
dazugeben. Mehl, Salz, Walnüsse und Backpulver in einer zweiten
Schüssel vermischen, mit den feuchten Zutaten kurz verrühren. Teig
in die Form füllen, etwa 50 bis 55 Minuten bei 175 Grad backen.

=====

Bild im Großformat ansehen