Ausprobiert: Orangen-Ricotta-Eis mit Chili-Sirup

ricottaeis_kl.jpgDie Kombination “Süß + Chili” ist schon seit einiger Zeit ein Trend – allerdings einer, der in meiner Küche nicht angekommen ist war. Denn erstens esse ich nicht gerne scharf (siehe hier), dafür liebend gerne süß – warum also herrliche Desserts mit Schärfe verderben? Zweitens hatte ich einmal eine Tafel Lindt-Schoggi Sauerkirsch-Chili probieren dürfen – und fand sie gräßlich. Als ich jedoch bei Steamy Kitchen die Fotos des Orange Ricotta Chili Frozen Joghurt sah, konnte ich nicht widerstehen: Wenn etwas so gut aussieht, muss es einfach schmecken, oder?

Letztlich habe ich mich dann doch nicht getraut. Statt das gute Eis wohlmöglich doch durch zu viel Chili zu versauen, habe ich eine “Feiglingsversion” zubereitet. Die basiert auf meinem üblichen Rezept für Frozen Joghurt und kommt ohne Schärfe aus. Stattdessen gab’s obendrauf für den, der mag, einen scharfsüßen Chilisirup von Cloudberry Quark. Was soll ich sagen? Entgegen meiner Erwartungen schmeckte es ganz hervorragend – sowohl Eis und Sirup für sich allein als auch in Kombination. Vielleicht probier ich jetzt doch mal mutigere Kombinationen wie Barbaras weißes Schokoladen-Eis mit Chili oder die Chili-Schokoladen-Aprikosentarte der Hedonistin.


========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Orangen-Ricotta-Eis mit Chilisirup
Kategorien: Eis
Menge: 4 Portionen

============================ FÜR DAS EIS ============================
250 Gramm Sahnejoghurt
250 Gramm Ricotta
100 Gramm Zucker
1 Prise Salz
1 Orange, abgeriebene Schale
2 Eiweiß, steifgeschlagen

======================== FÜR DEN CHILISIRUP ========================
125 ml Wasser
125 Gramm Puderzucker
1 Chilischote, rot

============================== QUELLE ==============================
angewandelt von http://steamykitchen.com/blog/
2007/06/21/orange-
chilli-ricotta-frozen-yogurt/
– Erfasst *RK* 20.06.2008 von
– Gabriele Frankemölle

Für die Eismasse Joghurt, Ricotta, Zucker, Salz und die geriebene
Orangenschale vermischen und die geschlagenen Eiweiß unterheben.
Alles eine Stunde gut kühlen und dann im Eisbereiter gefrieren
lassen – bei meinem Philips-Modell dauert das etwa 25 bis 30 Minuten
lang.

Für den Chilisirup Wasser und Zucker in einem Töpfchen aufkochen,
bis die Konsistenz knapp sirupartig ist – es dickt beim Abkühlen
noch weiter ein. Die geputzte, feingehackte Chilischote einrühren,
lauwarm abkühlen lassen und zum Servieren teelöffelweise über das
Eis geben.

Anm. Gabi: Vom Rest der Orange habe ich Sirup gekocht und unter das Eis gegeben.

=====

Bild im Großformat ansehen

5 Kommentare zu “Ausprobiert: Orangen-Ricotta-Eis mit Chili-Sirup

  • 30. Juni 2008

    Mmmmmh Orangen-Ricotta Eis klingt seeehr lecker!
    Jetzt brauch ich nur noch eine Eismaschine…

  • 28. Juni 2008

    Den mutigen gehört die Welt und mir bitte auch eine Feiglingsversion. ;-)

  • 27. Juni 2008

    Der extra servierte Sirup ist eine gute Idee – auch Chili-Fans haben ja mal Gäste, die’s lieber sachte angehen. :-)

  • 27. Juni 2008

    Mmh, sieht das gut aus – da hätte ich jetzt gerne direkt was davon ab!

  • 27. Juni 2008

    Feiglingsversion ;-)

    Orange-Ricotta-Chili und dazu dieses tolle Foto. Sieht wirklich sehr gut aus!

    Danke auch für den Link zu Deinem Frozen Yoghurt mit Eiweiß – das will ich auch mal ausprobieren.

Kommentarfunktion deaktiviert