BBD #7: Aloo Paratha – indische Kartoffelfladen

aloo_kl.jpgFladenbrote ist das Thema, das Petra von Chili und Ciabatta als Thema für den 7. Bread Baking Day gewählt hat. Sie selbst hat georgische Käsefladen zubereitet – und ihre mustergültigen Fotos zu dem Rezept können gleichzeitig als Illustration für meinen Beitrag dienen :-) Denn auch bei mir gab’s heute mittag dünne Weizenmehlfladen ohne Triebmittel – sozusagen das Urbrot. Die Füllung hier stammte allerdings aus der indischen Küche – ein sehr würzige Kartoffelmasse. Aloo Paratha sind in Indien ein beliebtes Frühstück, bei uns dienten sie als leichtes Mittagessen, zu dem es Salat und einen Joghurt-Dip gab. Chutney passt natürlich auch gut. Die Zutaten sind simpel – es braucht zwar Zeit, aber kein gut gefülltes Spezereien-Regal, um die Teigtaschen zuzubereiten, die wirklich herrlich indisch-exotisch schmecken.


breadbakingday 7
========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Aloo Paratha – indische Kartoffelfladen
Kategorien: Indisch, Fladenbrot
Menge: 4 Portionen

=============================== TEIG ===============================
200 Gramm Weizen-Vollkornmehl
1/2 Teel. Salz
3 Essl. Öl
110 Gramm Wasser

============================== FÜLLUNG ==============================
2 Kartoffeln, groß, geschält, weich gekocht
1/2 Zwiebel, feinstgehackt
1/2 Knoblauchzehe, zerdrückt
Chilipulver nach Geschmack
1/2 Teel. Garam Masala
Salz
Je 2 EL gehackter Koriander u. Petersilie, frisch
Etwas Zerlassene Butter

================================ DIP ================================
250 Gramm Magerjoghurt
Salz, Kreuzkümmel

============================== QUELLE ==============================

http://www.showmethecurry.com/2007/08/27/aloo-

paratha-potato-stuffed-flatbread/
– Erfasst *RK* 29.02.2008 von
– Gabriele Frankemölle

Für den Dip den Joghurt salzen und mit Kreuzkümmel würzen, kalt
stellen.

Die Kartoffeln weich kochen, abgießen und etwas abkühlen lassen. Die
Teigzutaten zuerst mit einem Löffel verrühren, dann einige Minuten
zu einem glatten Teig kneten. In einen Gefrierbeutel geben und eine
halbe Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten: Kartoffeln raffeln und
mit den Kräutern und den Zwiebeln verrühren, kräftig mit den
Gewürzen abschmecken.

aloo1.jpg

Den Teig in acht gleich große Portionen teilen, diese zu Bällen
formen und auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu etwa 10 bis 12
cm großen Fladen auswellen, dabei den Rand etwas dünner lassen als
die Mitte. In die Mitte jeweils eine gut walnussgroße Menge der
Füllung geben. Teigränder über der Füllung zusammen schlagen und
“zusammenkniffen”.

aloo2.jpg

Teigkugel umdrehen und vorsichtig mit dem Nudelholz flacher rollen
aufpassen, dass die Füllung nicht hervorquillt! Die Aloo Paratha
sollten knapp einen halben Zentimeter dick sein.

Ist der erste Fladen fertig geformt, eine Teflonpfanne ohne Fett auf
mittlere Hitze bringen. Paratha einlegen, oben mit flüssiger Butter
bestreichen und eine Minute braten, dann wenden, erneut bestreichen.
Ingesamt etwa 2 bis 3 Minuten garen, bis der Teig gar (hell)
aussieht und mit braunen Punkten gesprenkelt ist.

Jeweils zwei Paratha mit Joghurt-Dip und Salat servieren.

Wichtig, falls Sie es wie ich machen und erst alle Fladen
vorbereiten: Nicht aufeinanderstapeln, sie kleben fürchterlich!
Am schnellsten geht es, einen oder zwei Fladen zu formen,
während deren “Vorgänger” gerade braten.

Die Zubereitung gibt es übrigens sogar als Video: http://www.
showmethecurry. com/2007/08/27/aloo-paratha-how-to-video/

=====
Bild im Großformat ansehen

Ein Kommentar zu “BBD #7: Aloo Paratha – indische Kartoffelfladen

  • 1. März 2008

    Vielen Dank für deinen Beitrag! Ist ja wirklich lustig, die Vorgehensweise ist genau gleich wie bei meinen Käsefladen. Schöne Fotos, wie immer bei dir :-)

Kommentarfunktion deaktiviert