Blogevent XXXVI – Some like it hot: Coffee Chili

0saves

coffee_kl.jpgEigentlich geht es mir wie femnerd: Ich esse ungern (zu) scharf. Ich möchte noch etwas schmecken und das kann ich nicht, wenn mir der ganze Mund wie Feuer brennt! Beim Thailänder und Inder oute ich mich ohne großes Federlesens als Weichei („Nicht so scharf, bitte!“) und auch dieses Chili – mein Beitrag für das Blogevent Some like it hot – ist für ernsthafte Chilifans vermutlich nur die Kleinkind-Version, eine Stufe oberhalb von H…-Babybrei.

Abgesehen von der von mir verringerten Zahl der Chilischoten ist es jedoch ein superleckeres Chili mit ungewöhnlichen Zutaten (Kaffee, Bier, Kakao), die man jede für sich überhaupt nicht herausschmeckt. Gemeinsam ergeben sie so etwas wie ein „Gesamtkochkunstwerk“, eine superwürzige, dicke, dunkle Sauce. Ehrlich: Das von Allrecipes stammende Originalrezept hat (fast?) jeden überzeugt, der’s mal gekostet hat…


Blog-Event XXXV- Some like it HOT

Auf meiner Webseite USA kulinarisch hat sich das Coffee Chili mit fast 250 000 Seitenabrufen in den letzten sieben Jahren zum absoluten Top-Rezept entwickelt, vermutlich auch durch die Schützenhilfe der vielen guten Bewertungen vom Chefkoch. So sehr ich mich über die freue – manche Fragen und Variationen lassen mich schaudern, vor allem, wenn’s dem Chili dann doch zu sehr an den eigentlichen Charakter geht. Deswegen hier noch kurz die Fakten für Puristen:

  • Chili con carne ist kein mexikanisches Gericht, sondern kreative Resteverwertung, die im amerikanisch-mexikanischen Grenzgebiet entstanden ist: Zähes (oder zu lang abgehangenes) Rindfleisch wurde mit vielen Gewürzen weichgeschmort.
  • Ein Chili ist ein Fleischragout, kein Gemüseeintopf. Paprika und Mais gehören nicht hinein, in manchen Landstrichen nicht einmal Bohnen.
  • Chili wird mit süßlichem Maisbrot (oder allenfalls Baguette) serviert, wer mag reicht saure Sahne oder geriebenen Käse als Garnitur. Nudeln oder Reis? Geht gar nicht.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Coffee Chili – Chili mit Kaffee
Kategorien: USA, Chili
Menge: 6-8 Portionen

30 ml Öl
2 Zwiebeln, gehackt
3 Knoblauchzehen, zerdrückt
500 Gramm Rinderhack
500 Gramm Rinder-Gulaschfleisch, fein gewürfelt
1 groß. Dose Tomaten, mit Flüssigkeit, aber etwas
— zerdrückt
250 ml Dunkles Bier
200 ml Kaffee
2 klein. Dosen Tomatenmark (a 70 g)
200 ml Rinderbrühe (aus Instant zubereitet)
50 Gramm Brauner Zucker
2-3 Essl. Chilipulver
1 Teel. Kreuzkümmel, gemahlen
1 Teel. Backkakao
Je 1/2 TL getr. Oregano und gem. Koriander
Salz und Pfeffer
3 Dosen Kidneybohnen, abgegossen (400 ml Inhalt)
3 klein. frische Chilischoten, entkernt und fein
— gewürfelt (Gabi: oder weniger!)

============================== QUELLE ==============================
http://www.usa-kulinarisch.de/cgi-bin/rezepte.
cgi?RezeptNr=417
— Erfasst *RK* 11.06.2008 von
— Gabriele Frankemölle

Öl in einem großen Topf erhitzen, darin Zwiebeln, Fleischwürfel,
Hackfleisch zehn Minuten schön anbräunen. Dann die restlichen
Zutaten (bis auf die Bohnen dazugeben) und abschmecken – ruhig erst
mit weniger Chilischote anfangen. Bei kleiner Hitze unter häufigem
Rühren etwa eineinhalb Stunden garen. Dann die Bohnen hinzufügen und
weitere 30 Minuten köcheln lassen, eventuell etwas weitere Brühe
oder Bier hinzufügen.

Wer einen Crockpot hat: Das Chili etwa 3,5 bis vier Stunden auf HIGH
oder acht Stunden auf LOW garen. Dann passt die Menge für einen 5,5- oder 5,7-l-Topf, für einen Standard-3,5er ist sie etwas reichlich bemessen.

=====

Bild im Großformat ansehen

8 Kommentare zu “Blogevent XXXVI – Some like it hot: Coffee Chili

  • 27. Juni 2008

    @zeitlos: Ich verwendet Alt- oder Schwarzbier, Malzbier ist sicherlich zu süß – oder man lässt ansonsten den Zucker weg…

  • 27. Juni 2008

    Ist mit dunklem Bier richtiges Dunkelbier oder Malzbier gemeint?

  • 14. Juni 2008

    Witzig, mein Lieblings Chili ist auch mit Kaffee, allerdings mit Schweinefleisch. Irgendwo auf meinem blog zu finden:-)
    Zu Chili : Das ‚Original Chili‘, bowl of red, kommt natuerlich nicht aus Mexiko und enthaelt nur Rindfleisch, Chillies und Gewuerze. In manchen Gegenden der USA gibt man noch Bohnen bei, manchmal auch Tomate. Mehr hier : http://whatscookingamerica.net/History/Chili/ChiliHistory.htm

    Auf der anderen Seite, Chili mit Pasta(Spaghetti) ist auch ein Klassiker, in Cincinatti, entweder 2, 3, 4 oder 5-way 😉

  • 12. Juni 2008

    Bis jetzt kannte ich nur mit Kakao. Aber Hallo, mit Bier und Kaffee, das wird doch ausprobiert.

  • 11. Juni 2008

    Ausgezeichnetes Rezept, hervorragender Geschmack, sehr zu empfehlen. Aber mit Nudeln geht’s schon. Besonders vermischt mit Makkaroni bekommt man es in den Staaten oft unter dem Namen „Chili Mac“ serviert. Siehe z.B. http://www.cooks.com/rec/search/0,1-0,easy_chilli_mac,FF.html
    Und warum nicht mit Reis, wenn’s einem schmeckt?! Mit Chili ist der Phantasie keine Grenze gesetzt. Nochmals besten Dank.

  • 11. Juni 2008

    Das klingt lecker. Und bei uns ist auch eher nicht so scharf angesagt. Wer möchte kann nachwürzen.

  • 11. Juni 2008

    Ja, bei dieser Rezeptur wird man wirklich neugierig auf den Geschmack. Rezept notiert und vielen Dank für’s Mitmachen.

  • 11. Juni 2008

    Ein für mich ungewöhnliches Rezept mit der Kombination aus Bier und Kaffee, das mich jedoch sehr neugierig macht. Muss ich unbedingt mal ausprobieren!

Kommentarfunktion deaktiviert