Slowcooker-Leserrezept: Rehlasagne

0saves

Zu den Slowcooker-Bekehrten gehört auch Günther aus Süddeutschland, der bereits bei USA kulinarisch viele Farmrezepte aus dem Fundus seiner amerikanischen Ehefrau beigetragen hat. Im Slowcooker hat er jüngst eine Rehlasagne zubereitet, die ihm bestens gelungen ist und deren Rezept er freundlicherweise mit den Crockyblog-Lesern teilt. Statt „Lasagne“ (also geschichteten Fleischscheiben) sollten es zwar ursprünglich Rehrouladen werden, „aber ich habe die Fleischscheiben zu kurz geschnitten… Das solltest du vielleicht besser nicht dazu schreiben, obwohl: Aus vielen Kochkatastrophen sind berühmte und gute Rezepte draus geworden!“ Recht hast du 🙂


========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Rehlasagne
Kategorien: Wild, Farmrezept, Reh, Slowcooker
Menge: 8-10 Portionen

2 kg Rehfleisch
Gewürzgurken
500 Gramm Bacon
3 Zwiebeln
Senf, Pfeffer
100 Gramm Grüner Speck in Würfeln
=============== SAUCE ========================
200 ml Saure Sahne
250 ml Rotwein
400 ml Wildfond oder Fleischbrühe
10 Gramm Steinpilze getrocknet
Saucenbinder

============================== QUELLE ==============================
nach einer Idee von Claudette R., modifiziert und
getestet, Günter Hornburg

Das Rehfleisch in Scheiben schneiden, dünn mit Senf bestreichen,
pfeffern und in Lagen in den Slowcooker schichten. Zwischen den Lagen
Zwiebelringe, Speckwürfel, Gurkenscheiben und Baconscheiben
platzieren. (Also quasi die Zubereitung der klassischen
Rinderroulade mit Reh im Slowcooker nachgebastelt.) Als letzte Schicht
den grünen Speck darauf, dann die Saucenzubereitung drüber, fertig.

Als Sauce habe ich die Steinpilze im warmen Wasser eingeweicht und
nach einer halben Stunde abgegossen. Den Wildfond hatte ich mit
etwas Saucenbinder gebunden dann die saure Sahne eingerührt. Falls
es nicht kräftig genug schmeckt, kann man mit etwas gekörnter Brühe
nachhelfen.

Slowcooker bei Low auf 8,5 Stunden stellen.

Alternativ: Wer keinen Slowcooker hat sollte es vielleicht mit einem
Bräter versuchen und das Ganze bei 80 Grad im Backofen etwa 8
Stunden schmurgeln lassen. Dann aber als letzte Schicht vielleicht
etwas mehr grünen Speck draufpacken.

=====