Der „unmögliche Apfelkuchen“ – wieso eigentlich?

ApfelkuchenEs ist wieder diese Zeit des Jahres – meine Ma lädt eimerweise Falläpfel bei uns ab. Die kleinen, angeschlagenen gehen zu Nancy, von der mittleren Sortierung koche ich Apple Jam oder Apple Crumble und für die schönsten suchte ich am Sonntag ein Rezept für einen möglichst schnell gemachten Apfelkuchen. Beim Chefkoch fand ich den „unmöglichen Apfelkuchen“ – unmöglich, weil es unmöglich sein soll, ihn stehen zu lassen. Stimmt – vor allem superfrisch vom Blech schmeckt der Kuchen mit Mandelkruste großartig. Und ratzfatz gebacken war er auch: Die Kitchen Aid schlug den Teig aus Sahne, Eiern und Zucker, während ich die Äpfel schälte und in Scheiben schnitt. Weil auch die Backzeit nur 30 Minuten betrug, verging von „Ich könnte ja noch einen Apfelkuchen backen“ bis zum fertigen Blechkuchen wirklich nur eine Stunde.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: „Der unmögliche Apfelkuchen“
Kategorien: Kuchen, Äpfel, Herbst
Menge: 20 Stücke

=============================== TEIG ===============================
2 Becher Schlagsahne
150 Gramm Zucker
1 Pack. Vanillezucker
1 Zitrone(n), abgeriebene Schale davon
5 Eier
375 Gramm Mehl
1 Pack. Backpulver

=========================== FÜR DEN BELAG ===========================
1 1/4 kg Äpfel, säuerliche
4 Essl. Zitronensaft

=========================== FÜR DEN GUSS ===========================
100 Gramm Butter
100 Gramm Zucker (Gabi: brauner)
4 Essl. Milch
60 Gramm Mandelblättchen (Gabi: 100 g)

============================== QUELLE ==============================
http://www.chefkoch.de/rezepte/191891081515168/
Der-unmoegliche-Apfelkuchen.html
— Erfasst *RK* 26.08.2008 von
— Gabriele Frankemölle

Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen, längs in Spalten schneiden
und mit dem Zitronensaft mischen. Für den Teig Sahne in eine
Rührschüssel gießen. Zucker, Vanillinzucker und Zitronenschale zur
Sahne geben und alles halb steif schlagen. Die Eier einzeln
unterrühren und weiterhoin gut schlagen. Mehl und Backpulver sieben,
kurz unterrühren. Teig in die gut gefettete Fettpfanne des Backofens
streichen. Mit den Apfelspalten belegen. Im heißen Ofen bei 200 Grad
auf der zweiten Schiene von unten 15 min. backen. Inzwischen den
Guss Fett, Zucker und Milch aufkochen, die Mandeln untermischen.
Masse nach 15 min. über dem Kuchen verteilen. Weitere 15
min. auf der zweiten Schiene von oben backen.

Anm. Gabi: In den Guss habe ich noch einen halben Teelöffel Zimt gegeben, Apfelkuchen ohne Zimt geht gar nicht!

=====

Bild im Großformat ansehen

[amtap amazon:asin=3767009102]
[amtap amazon:asin=3767009315]

5 Kommentare zu “Der „unmögliche Apfelkuchen“ – wieso eigentlich?

Kommentarfunktion deaktiviert