0
8 In Desserts

Noch’n Dessert: Marzipan-Mousse auf Punschkirschen


Ich hab’s schon wieder getan – ein Dessert zubereitet, das in seiner Reichhaltigkeit selbst den vorhergehenden Entenbraten meiner Ma in den Schatten stellte. Aber nachdem mich Kulinaria Katastrophalia jüngst tröstete, dass es „erst ab zwei Litern Sahne kritisch wird“ und Jutta daran erinnerte, „dass es unmöglich ist, von so etwas Klitzekleinem wie einer Kalorie zuzunehmen“, habe ich mich gegen Obstsalat entschieden und stattdessen die verlockend klingende Marzipan-Mousse auf Punschkirschen zubereitet. Obwohl ich selbst kein Mega-Marzipan-Fan bin, fand ich den Nachtisch überzeugend: Nicht widerlich süß, schöne Marzipannote, cremige Konsistenz und leckere Kirschsauce mit feinen Gewürzanklängen. Weil ein Abstinenzler mit am Tisch saß, habe ich auf Alkohol verzichtet – kann mir aber gut vorstellen, dass Amaretto in der Mousse und Rum in der Sauce hervorragend schmecken.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Marzipan-Mousse mit Punschkirschen
Kategorien: Dessert, Weihnachten, Für Gäste
Menge: 8 Portionen

========================== FÜR DIE MOUSSE ==========================
4 Blätter Gelatine
200 Gramm Marzipanrohmasse
200 Gramm Süße Sahne
3 Eigelbe
75 Gramm Zucker
50 ml Amaretto (Gabi: Kaffeesirup Amaretto)
400 Gramm Sahne, steif geschlagen
3 Eiweiß, steif geschlagen

====================== FÜR DIE PUNSCHKIRSCHEN ======================
1 Glas Sauerkirschen (720ml)
25 Gramm Speisestärke
1 Beutel Glühweingewürz

============================== QUELLE ==============================
abgewandelt von
http://www.kochbar.de/rezept/anzeigen/index/id/
2357/
Buttermilchmousse_und_Marzipanmousse_auf_einem_Fr
uchtspiegel.html
— Erfasst *RK* 07.12.2008 von
— Gabriele Frankemölle

Kirschen abtropfen lassen, Saft dabei auffangen. Saft mit
Glühweingewürz aufkochen. Vom Herd nehmen und etwa 5 Minuten ziehen
lassen. Beutel herausnehmen. Saft aufkochen lassen. Stärke und 2-3
Esslöffel Wasser verrühren. Saft damit binden. Kirschen zufügen und
unterheben. Kompott auskühlen lassen.

Für die Marzipanmousse Gelatine in etwas kaltem Wasser einweichen.
Marzipan in Stücke schneiden. Die 200 g süße Sahne erwärmen, die
Marzipanmasse dazugeben und mit einem Schneebesen (besser Mixer)
ganz glatt rühren. Die Eigelbe mit dem Zucker und dem Amaretto im
Wasserbad schaumig schlagen. Die Gelatine ausdrücken und zur warmen
Sahne-Marzipanmasse geben und rühren, bis sich alles gelöst hat.
Marzipanmasse zur Eiercreme rühren, anschließend kühl stellen. Wenn
die Masse zu stocken beginnt, vorsichtig die restliche, steif
geschlagene Sahne und das Eiweiß unterheben. Die Mousse für
mindestens 6 Stunden abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Am besten
am Vortag zubereiten.

Zum Servieren Nocken von der Mousse abstechen und auf den
Punschkirschen servieren.

=====

 

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

8 Kommentare

  • Antworten
    mipi
    7. Dezember 2008 um 16:18

    … oder etwas Wein oder Kirschwasser in den Kirschen? Ein klasse Dessert. Genau das Richtige für Weihnachten.

  • Antworten
    Ulrike
    7. Dezember 2008 um 19:24

    Stimmt, davon kann Frau bestimmt nicht zunehmen, denn was so lecker ist, kann einfach nicht dick machen 😉

  • Antworten
    Hedonistin
    7. Dezember 2008 um 22:30

    Ich sehe bei den Zutaten keine einzige Kalorie angeführt – also sehr figurfreundlich, das Ganze. Da kann frau sich auch einen kleinen Nachschlag gönnen. 🙂

  • Antworten
    Eva
    7. Dezember 2008 um 22:43

    In der Adventszeit sprechen wir doch nicht über Kalorien 🙂 Das klingt unglaublich lecker!

  • Antworten
    Sivie
    7. Dezember 2008 um 23:15

    Hört sich toll an. Und wer Kalorien sparen will sollte gar kein Dessert essen.

  • Antworten
    nysa
    8. Dezember 2008 um 17:47

    ui… iich mach grad große augen!!! marzipanmousse… haben will!!!

  • Antworten
    kulinaria katastrophalia
    16. Dezember 2008 um 2:14

    Der Abstinenzler hätte ja das gesunde Obst essen können 😉

  • Antworten
    Crockyblog » Blog Archive
    21. Dezember 2009 um 16:03

    […] – vor allem die Gewürzorangen sind herrlich und passen bestimmt auch zu allen möglichen Parfaits, Mousses oder zu […]

  • Kommentar schreiben