Secret Cupcakes – geheimnisvolle Schokoküchlein

chocmayo_kl.jpgDen sehr kitschig anmutenden Namen habe ich diesen lockeren Schokoteilchen mit Bedacht verpasst. Im Original heißen sie nämlich Schokoladen-Mayonaise-Cupcakes und das ist eine Bezeichnung, die die meisten wohl sehr abschreckend finden. Auch ich habe erst eine ganze Reihe anderer Rezepte aus Cynthia Barcomi’s Backbuch nachgebacken, bevor mich das hinreißende Foto zu diesen Törtchen doch noch verleitet hat, das Experiment zu wagen. Mayo im Kuchen? Das ist übrigens gar nicht so abwegig, wie es klingt, denn gute Majonaise besteht schließlich aus kaum mehr als Öl und Eigelb. Die schlichte, vollfette sollte es für dieses Rezept allerdings schon sein, keine Salatcreme, keine Remoulade, keine mediterrane Variante mit Olivenöl und schon gar nicht – Gott bewahre! – Aioli 🙂 Die Schokoteilchen werden sehr schön locker und schmecken gar nicht nach Mayo. Das Frosting aus saurer Sahne und weißer Schokolade gefiel mir ausgesprochen gut, es ist cremig und (sehr unamerikanisch!) nicht zu süß.


Eine ausführliche Rezension des Backbuches kann ich mir übrigens sparen – die hatte ich zwar ursprünglich schreiben wollen, aber bei Valentinas Kochbuch steht alles Wissenswerte bereits!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Secret Cupcakes
Kategorien: Backen
Menge: 24 Törtchen

=============================== TEIG ===============================
230 ml Wasser
30 Gramm Kakaopulver
160 Gramm Mayonaise
1 Essl. Schmand oder saure Sahne
140 Gramm Mehl
60 Gramm Speisestärke
200 Gramm Zucker
1 Teel. Natron
1 Teel. Backpulver

============================= FROSTING =============================
200 Gramm Weiße Schokolade
300 Gramm Philadelphia
75 Gramm Butter, sehr weich

=========================== ZUM GARNIEREN ===========================
Schokoblüten, Schokoornamente oder anderer
— Gebäckschmuck

============================== QUELLE ==============================
abgewandelt von „Cynthia Barcomi’s Backbuch“
— Erfasst *RK* 21.03.2008 von
— Gabriele Frankemölle

Zwei Muffinformen mit Papierbackförmchen auslegen. Ofen auf 180 Grad
vorheizen (Umluft 160).

Wasser und Kakao in einem Topf aufkochen, beseite stellen und auf
Zimmertemperatur abkühlen lassen. Die trockenen Zutaten von Mehl bis
Backpulver in einer Schüssel mischen.

Mayonaise und Schmand in die Kakaomischung einrühren und alles
wiederum in die Schüssel geben, kurz zu einem glatten Teig verrühren.
Er ist eher dünnflüssig.

Muffinformen etwa zu Hälfte füllen – nicht höher, der Teig geht noch
gewaltig auf. Die Cupcakes etwa 17 bis 20 Minuten backen und auf
einem Gitter abkühlen lassen.

Für das Frosting die weiße Schokolade in einem Töpfchen bei sanfter
Hitze schmelzen. Den Frischkäse in einer Schüssel mit dem Mixer
cremig rühren, in kleineren Portionen die geschmolzene Schokolade
und die Butter einarbeiten.

Mit einem Messer das Frosting „wolkig“ auf die abgekühlten Cupcakes
streichen und nach Wunsch verzieren.

=====

Bild im Großformat ansehen

7 Kommentare zu “Secret Cupcakes – geheimnisvolle Schokoküchlein

  • 10. April 2008

    I’ve tried a similar recipe with this secret ingredient, and no one ever guesses what the secret is! ; P

    But I also bake with olive oil now (even chocolate cupcakes!). If you’re not using a very fruity extra-virgin oil (too expensive to bake with anyway), most people do not know the difference, and olive oil is a monounsaturated fat that is better for your heart! : )

  • 9. April 2008

    Nachgebacken, superlecker gefunden und auf der Wiese verbloggt – wir werden doch noch mehr Leute dazu bringen, mit Mayonnaise Cupcakes zu backen?! 🙂

    Danke für das tolle Rezept, die sind wirklich sehr lecker.

  • 1. April 2008

    Gelesen habe ich schon von Mayo-Kuchen (Hellman hatte mal ein Rezept in seiner Zeitschriftenwerbung), fand ich da schon gewagt, aber interessant. Wird getestet 🙂

  • 22. März 2008

    Es soll ja Leute geben, die vor nix fies sind – und ich gehöre dazu. Würde ich glatt ausprobieren, die Leckerchen sehen einfach spitze aus!
    Frohe Ostern wünsche ich Dir.

  • 22. März 2008

    So wie sie aussehen machen sie wirklich Appetitt. Mayo – ja klingt wirklich unegwöhnlich und den meisten Zeitgenossen (inculsive meinen Männern) verschweigt man dann besser die Zutatenliste.
    Frohes Osterfest mit vielen kulinarischen Genüssen!

  • 22. März 2008

    Es gibt doch immer mal wieder was neues und interessantes, finde ich toll!

    Sehen auch sehr gut aus, die Secret Cupcakes. Und klingen so, wie wenn sie mir sehr gut schmecken würden… 🙂

  • 21. März 2008

    Klingt wirklich etwas ungewohnt, aber wenn der Geschmack überzeugt, sollte man das Experiment doch mal wagen.

Kommentarfunktion deaktiviert