Sonntagskuchen: Stachelbeer-Grieß-Tarte

sgriesstarte_kl.jpgMeist bin ich ja sehr zufrieden damit, schön ruhig in der westfälischen Provinz zu wohnen. Manchmal nervt es mich aber auch: Wenn zum Beispiel so interessante Veranstaltungen wie das Wordcamp oder das Foodblogger-Treffen beim Fressack immer gleich 400+ km Anreise notwendig machen (und deswegen zu aufwändig erscheinen). Oder wenn ich weit und breit nirgendwo ein Geschäft finde, dass diese tollen viereckigen Tarteformen führt, wie Claudia sie benutzt. Auch das Rezept für die Stachelbeer-Grieß-Tarte auf der Oetker-Webseite war mir zunächst nur wegen des Fotos – und besagter eckiger Tarteform – aufgefallen. Ein Blick in den Vorrat förderte dann jedoch Stachelbeeren und Grieß zutage, damit stand das Sonntagskuchen-Rezept fest. Leider in schnöder runder statt originell rechteckiger Form – aber trotzdem sehr cremig-lecker und schnell gemacht.


Falls übrigens jemand weiß, wo es diese Formen online zu kaufen gibt – ich bin für jeden Tipp dankbar! Die „üblichen Verdächtigen“ (Tortissimo & Co.) führen sie leider nicht…

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Stachelbeer-Grieß-Tarte
Kategorien: Kuchen
Menge: 1 Rezept

============================= KNETTEIG =============================
100 Gramm Weizenmehl
1 Messersp. Backpulver
50 Gramm Gemahlene Mandeln
50 Gramm Zucker, braun
1 Pack. Vanillin-Zucker
75 Gramm Weiche Butter oder Margarine
1 Eigelb

=============================== BELAG ===============================
1 Glas Stachelbeeren, abgetropft
1 Pack. Dr. Oetker Garant Cremepudding-Pulver Grieß
300 ml Milch
150 Gramm Dr. Oetker Crème fraîche Classic
1 Ei (Größe M)

============================== QUELLE ==============================
abgewandelt von http://www.oetker.de/wga/oetker/
html/default/
debi-6qja2l.de.html
— Erfasst *RK* 07.02.2008 von
— Gabriele Frankemölle

Heizen Sie den Backofen vor: Ober-/Unterhitze etwa 180°C, Heißluft
etwa 160°C, Gas Stufe 2-3. Fetten und mehlen Sie die Tarteform
(eckig 27,5 x 17,5 cm oder rund 28 cm). Für den Knetteig Mehl mit
Backpulver in eine Rührschüssel sieben. Übrige Zutaten hinzufügen
und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) zunächst auf
niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten. Teig
auf leicht bemehlter Arbeitsfläche entsprechend der Form ausrollen.
Teig in die Tarteform mit Hebeboden legen und leicht andrücken. Die
gut abgetropften Stchelbeeren auf dem Teig verteilen, Kuchen etwa 15
Minuten vorbacken.

In der Zwischenzeit Pudding nach Packungsanleitung, aber nur mit 300
ml Milch, zubereiten. Erst Crème fraîche, dann das Ei unter den noch
warmen Pudding rühren. Pudding gleichmäßig über die Beeren verteilen,
glatt streichen und nochmals backen. Backzeit etwa 30 Minuten.

Tarte in der Form auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Erkaltetes
Gebäck aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben.

=====

Bild im Großformat ansehen

4 Kommentare zu “Sonntagskuchen: Stachelbeer-Grieß-Tarte

  • 12. Februar 2008

    Na, die 400+ werden sich aber lohnen!
    Hoffe ich.

  • 11. Februar 2008

    Ich habe bisher auch vergeblich nach den Formen gesucht. Letzte Woche habe ich sie bei Städter gesichtet. Preis steht allerdings nicht dabei, außerdem ist der Mindestbetellwert ziemlich hoch. Vielleicht also in einem Geschäft bestellen, welches Städter-Sachen führt?

  • 11. Februar 2008

    Ach, das mit den viereckigen Formen ist doch nur ein Gag der Formenproduzenten, um mehr zu verkaufen, weil jeder schon runde Formen hat…

    Die Tarte sieht rund jedenfalls sehr gut aus! 🙂

    Sonst geht’s mir wie Dir: Das Landleben ist eigentlich sehr schön, aber manchmal nervt es, weil man logischerweise etwas ab vom Schuss ist…

  • 11. Februar 2008

    Sieht in dieser Form auch extrem lecker aus – ich liebe Grieß! Tolles Rezept!

Kommentarfunktion deaktiviert