Spargelmenü 2008 – (diesmal nicht) in Bildern

spargel08_kl.jpgEntgegen meiner Einlassungen bin ich wohl doch kein Foodblogger – jedenfalls nicht immer. Gestern hatte ich nämlich gar keine Lust, irgendwelche Stehlampen hin- und herzurücken oder Teller ans Fenster zu tragen, um das alljährliche Spargelmenü meines Stammtisches ins rechte Licht zu rücken. So blieben die abendlichen drei Gänge undokumentiert, immerhin hatte ich es am Nachmittag geschafft, den Tisch zu knipsen…

Was es gab? Naja, wie immer 🙂 Als Hauptgang das klassische Spargelgericht mit Kartoffeln, Hollandaise, Schinken, davor und danach etwas, das mir zu passen schien (süß-scharfe Thai-Spargelsuppe mit Garnelen) oder einen Bezug zu unserer jüngsten / nächsten Stammtischreise hat (böhmische Buchteln mit Vanillesauce). Die hatten wir im März im Prag gekostet und fanden sie schwer, aber sehr lecker. Nach dem „leichten“ Spargel blieb noch genügend Raum für die lockeren Hefeteig-Kugeln mit Powidl- und Quarkfüllung. Die gibt’s bestimmt nochmal bei uns – dann aber wohl als süßes Hauptgericht.


========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Thai-Suppe mit grünem Spargel
Kategorien: Suppe, Spargel, Meeresfrüchte
Menge: 6 Portionen

1 Essl. Sesamöl
2 Möhren, in dünnen Stiften
1/2 Paprikaschote, in Würfeln
500 Gramm Grüner Spargel, schräg in dünne Scheiben
— geschnitten
500 ml Gemüsebrühe
1 Dose Kokosmilch (455 ml)
1 Limette(n), davon der Saft
Sojasauce, Zucker
1 Essl. Thai-Currypaste, rot
2 Frühlingszwiebeln, in Ringen
3 TK-Garnelenspieße
Salz, Pfeffer, Knoblauch nach Geschmack

============================== QUELLE ==============================
— Erfasst *RK* 27.05.2008 von
— Gabriele Frankemölle

Öl erhitzen, darin die Möhren, Paprika und Spargel kurz andünsten.
Gemüsebrühe und Kokosmilch angießen, mit Currypaste, Limettensaft,
Zucker und Sojasauce abschmecken. Zehn Minuten sanft köcheln lassen.

Etwas Knoblauchöl in der Pfanne erhitzen. Garnelenspieße halbieren
und im heißen Fett von beiden Seiten kurz braten, etwa zwei Minuten
lang, salzen und pfeffern. Suppe in Teller füllen, Spieße auflegen
und mit Frühlingszwiebeln bestreuen.

Anm. Gabi: Ich habe die Spargelspitzen separat gegart und auf die
Suppe gelegt.

=====

spargel08.jpg

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Böhmische Buchteln
Kategorien: Mehlspeisen, Backen, Böhmen
Menge: 8 Portionen

=============================== TEIG ===============================
42 Gramm Hefe
250 ml Milch
1 Essl. Zucker
2 Essl. Mehl
500 Gramm Mehl
90 Gramm Zucker
125 Gramm Butter
2 Eier
1 Prise Salz
1 Pack. Vanillezucker
1/2 Zitrone(n)
100 Gramm Butter, zerlassene, für die Form und zum
— Bestreichen

=========================== QUARKFÜLLUNG ===========================
200 Gramm Quark, Magerstufe
1/2 Pack. Vanillezucker
20 Gramm Zucker
1 Ei
25 Gramm Rosinen
Wenig Zitronenabrieb

=========================== POWIDLFÜLLUNG ===========================
150 Gramm Pflaumenmus
Etwas Zimt
1 Teel. Rum

=========================== VANILLESAUCE ===========================
200 ml Sahne
500 ml Milch
1 Vanilleschote
1 Essl. Zucker
2 Eigelb
1 Teel. Speisestärke

============================== QUELLE ==============================
http://www.chefkoch.de/rezepte/622411162541184/
Original-Tschechische-Boehmische-Buchteln.html
— Erfasst *RK* 27.05.2008 von
— Gabriele Frankemölle

Zuerst einen Vorteig herstellen aus 250 ml lauwarmer Milch, 1 EL
Zucker, 30 g Hefe und 2 EL Mehl. Alles gut verquirlen, mit Mehl
bestäuben und 15 Min. an einem wärmeren Ort ohne Zugluft aufgehen
lassen.

Danach alle restlichen Zutaten (außer der Butter für die Form)
dazugeben und mit der Küchenmaschine ca. 10 Min. auf hoher Stufe
rühren, bis der Teig nicht mehr an der Schüssel klebt, sondern
Blasen wirft und schön glatt und glänzend ist. Den Teig nochmals mit
Mehl bestäuben, die Schüssel mit einem Tuch bedecken und ca. 1 Std.
an einem warmen Ort aufgehen lassen, das Volumen sollte sich
mindestens um die Hälfte vergrößern.

Zutaten für die Quarkfüllung und die Powidl-Füllung jeweils
verrühren.

Für die Vanillesauce aus der Vanilleschote das Mark kratzen. Sahne,
Milch und das Vanillemark in einem Topf zum Kochen bringen. Zucker
mit dem Eigelb und der Speisestärke verrühren und vorsichtig in die
kochende Sahnemischung rühren. Einmal aufkochen lassen und durch ein
Sieb gießen.

Aus dem Teig 24 bis 30 Teile machen, jedes Teil mit der Hand
flachdrücken oder mit dem Nudelholz zu kleinen Quadraten auswellen.
In die Teigquadrate jeweils 1 TL (oder etwas mehr) Füllung geben
also entweder Pflaumenmus (Powidl) oder Quarkfüllung. Die Ecken gut
zusammenkniffen.

Teigkugeln mit der geschlossenen Seite (also der „unschönen“ Seite)
nach unten in eine Auflaufform geben, diese vorher gut mit der
zerlassenen Butter fetten. Jede Buchtel separat in der Form nochmals
mit Butter bepinseln und nicht allzu dicht nebeneinander stellen, da
die Buchteln noch etwas Platz brauchen zum Aufgehen. Sind alle
Buchteln geformt, nochmals 30 Min. aufgehen lassen. Im vorgeheizten
Backofen (180°C) ca. 35 Min. nicht zu dunkel backen.

Die Buchteln in der Form auskühlen lassen, danach trennen, mit
Puderzucker bestreuen und frisch genießen, am besten mit
Vanillesauce.

=====

3 Kommentare zu “Spargelmenü 2008 – (diesmal nicht) in Bildern

  • 30. Mai 2008

    Den Tisch fand ich auch sehr anheimelnd, da hätte ich auch gern mitgegessen, es geht doch nichts über Spargel!

  • 28. Mai 2008

    Ich kann mich Heidi nur anschließen. Der Tisch sieht nett aus.

  • 28. Mai 2008

    wenn das Essen so geschmeckt hat, wie der Tisch aussieht, dann wär ich gern dabeigewesen :-))) im Übrigen liiiebe ich Buchteln, tun aber wahrscheinlich (fast) alle Österreicher.-)

Kommentarfunktion deaktiviert