Zum Ende der Grillsaison: Feta-Creme

FetacremeZum Auftakt der Grillsaison gab’s bei mir Zupfbrot, zum (gefühlten) Abschluss der Grillsaison bei Nieselregen und 18 Grad habe ich Paprika-Feta-Creme zubereitet – zum wiederholten Mal. Genau wie das Zupfbrot (das auch bei Petra gut angekommen ist, schön!) lässt der würzige Aufstrich das Fleisch auf dem Rost manches Mal vergessen. Er schmeckt „wie vom Türken“ (wo ich ihn allerdings ausgesprochen kostspielig finde) und passt gut zu Brot und eingelegtem Gemüse. Ich schmecke ihn mit Pul Biber (Paprikaflocken vom türkischen Gemüsehändler) pikant, aber nicht zu scharf ab.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Paprika-Feta-Creme
Kategorien: Dips, Grillen, Türkei
Menge: 12 Portionen

200 Gramm Frischkäse
200 Gramm Feta
1 Paprikaschote, rot
1-2 Knoblauchzehen
1 Essl. Olivenöl
Salz, Pfeffer
Chiliflocken oder Pul Biber, nach Geschmack
Oregano, Thymian nach Geschmack

============================== QUELLE ==============================
eigenes Rezept
— Erfasst *RK* 23.08.2008 von
— Gabriele Frankemölle

Alle Zutaten (bis auf die Gewürze) in einen Mixbecher geben und zu
einer glatten Masse pürieren. Anschließend pikant mit Salz und
Pfeffer sowie Pul Biber abschmecken, die frischen Kräuter
unterziehen. Mindestens eine Stunde ziehen lassen.

Als Dip zu Brot oder (eingelegtem) Gemüse servieren.

=====
Bild im Großformat ansehen

[amtap amazon:asin=3833802367]

[amtap amazon:asin=3831008787]

3 Kommentare zu “Zum Ende der Grillsaison: Feta-Creme

  • Pingback: Crockyblog » Blog Archive » Geburtstagbuffet: Orient grüßt Tchibo

  • 28. August 2008

    Den Dip liebe ich auch, finde ihn aber auch überteuert. Danke für Dein Rezept – ist vorgemerkt! 🙂

  • 24. August 2008

    Wow, den merke ich mir. Sieht absolut köstlich aus. Bekomme ich hier auch im Supermarkt, aber mit Glutamat, selbstgemacht ist sicher besser, werde ich ausprobieren! Danke fürs Rezept!

Kommentarfunktion deaktiviert