0
5 In Desserts

Hmmm: Coffee Custard – Mokka-Flan

coffeecust_gr
Wenn ich viele Gäste am Tisch sitzen habe, greife ich als Dessert gerne auf Custard- oder Flanrezepte zurück. Die lassen sich am Tag vorher zubereiten und machen optisch richtig etwas her, wenn man sie mit Fruchtsauce, frischem Obst oder einigen Gebäckstäbchen aufpeppt. Eine neue, eher winterliche Version der gestockten Sahne-Masse habe ich vergangene Woche zum Amerika-Abend ausprobiert: Coffee Custards, ein Rezept von der Martha Stewart-Webseite. Sehr lecker und vor allem eine herrlich-cremige Textur. Gibt’s bestimmt noch einmal!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Coffee Custard (Mokka-Flan)
Kategorien: USA, Dessert, Für Gäste
Menge: 8 Portionen

Geschmolzene Butter, zum Ausstreichen der
— Förmchen
500        ml  Schlagsahne
225        ml  Milch
ausgekratztes Mark einer Vanilleschote
1      Essl. Cappucino-Getränkepulver
2            Eier
5            Eigelb
115     Gramm  Zucker
1     Prise  Salz
Gehackte Schokolade, Gebäckstäbchen zum Garnieren

============================== QUELLE ==============================
http://www.marthastewart.com/recipe/coffee-
custard
— Erfasst *RK* 08.02.2009 von
— Gabriele Frankemölle

Acht Förmchen (Tassen) dünn mit der geschmolzenen Butter
ausstreichen, beiseite stellen. Ofen auf 150 Grad vorheizen, eine
tiefe Auflaufform, die alle Förmchen aufnimmt zurecht stellen.

Milch und Sahne mit der Vanilleschote bis fast zum Kochen erhitzen,
einige Minuten ziehen lassen, dann das Espressopulver einrühren.
Vanilleschote entfernen.

Eier und Eigelb mit Zucker und Salz verrühren, die heiße (aber
keinesfalls kochende!) Milch einrühren. Mischung durch ein Sieb
geben und dann in die Förmchen verteilen.

Die Tassen in die große Form setzen, heißes Wasser angießen, bis die
Tassen etwa dreiviertel im Wasser stehen. In den Ofen setzen
(mittlere Schiene) und etwa 30 bis 40 Minuten stocken lassen.

Die Tassen aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen, am besten über
Nacht.

Den Custard direkt in der Tasse servieren oder Rand mit einem Messer
lösen, Tasse kurz in heißes Wasser tauchen und stürzen. Mit
geraspelter Schokolade und Gebäckstäbchen servieren.

Anm. Gabi: Ich habe noch ein Kompott aus karamelisierten Pflaumen
mit Zimt dazu gereicht.

=====

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

5 Kommentare

  • Antworten
    Petra
    11. Februar 2009 um 10:01

    Dein Dessert schaut köstlich aus und die Idee mit dem Amerika-Abend finde ich auch gut. Wenn du jetzt noch in der Nähe wohnen würdest ;-))
    Viele Grüße

  • Antworten
    Sivie
    11. Februar 2009 um 14:14

    Hört sich sehr lecker an. Den Kaffee würde ich allerdings weglassen. Mag ich nämlich gar nicht.

  • Antworten
    mipi
    11. Februar 2009 um 18:47

    Gute Idee, Flan als Dessert für Gäste zu reichen. Es klingt ziemlich stressfrei.

  • Antworten
    Petra aka Cascabel
    11. Februar 2009 um 20:33

    Ich bin ja auch der Typ, der bei Einladungen gerne auf Vorbereitetes zurückgreift. Deshalb wird der Flan gleich gespeichert 🙂

  • Antworten
    Cajun calls: Amerika-Menü jenseits von Fastfood – Crockyblog – Langsam kocht besser
    10. März 2017 um 11:36

    […] Coffee Custard and Cinnamon Plums […]

  • Kommentar schreiben