0
8 In Kochen

Gartenkochevent Januar: Sellerieschnitzel mit Dip


„Schmeckt auch, wenn man eigentlich gar keinen Sellerie mag“ – dieser Kommentar zum Sellerieschnitzel-Rezept beim Chefkoch gab den Ausschlag. Denn eigentlich mag ich nicht so gerne Sellerie, schon gar nicht, wenn er dominant daher kommt – zum Beispiel als Staudensellerie-Gemüsestick oder im Waldorfsalat.  Sellerie subtil in Form dieser Gemüseschnitzel dagegen wird’s jetzt wohl öfter geben. Die appetitlichen Dinger mit leichter Parmesannote sind schnell gemacht, der kühle Kräuter-Knobi-Dipp passt prima dazu – ein nettes Mittagessen ohne Fleisch oder ein leckerer warmer Happen zum Abendessen.

Knollensellerie ========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Sellerieschnitzel mit Dip
Kategorien: Gemüse, Abendessen, Vorspeise
Menge: 4 Portionen

1    Knolle  Sellerie
1            Zitrone; den Saft
1            Ei
1      Essl. Mehl
3      Essl. Semmelbrösel, gehäuft
3      Essl. Parmesan, frisch, sehr fein gerieben
Salz, Pfeffer
Öl zum Braten

============================ FÜR DEN DIP ============================
1    Becher  Saure Sahne
1      Zehe  Knoblauch
Kräutersalz, Pfeffer
Frisch gehackte Petersilie und Schnittlauch

============================== QUELLE ==============================
abgewandelt von http://www.chefkoch.de/rezepte/
666211168534429/Sellerieschnitzel.html
— Erfasst *RK* 29.01.2009 von
— Gabriele Frankemölle

Von der Sellerieknolle 4 Scheiben abschneiden. Diese sollten ca. 1/2
cm dick sein. Die Selleriescheiben halbieren, den Rand abschälen und
10 Minuten in reichlich Zitronenwasser kochen. Danach aus dem Wasser
nehmen und auskühlen lassen.

Ei mit einer Gabel verschlagen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Sellerie im Mehl wenden, durch das Ei ziehen und danach in einer
Mischung aus Semmelbröseln und Parmesankäse wenden. Leicht andrücken
und überschüssige Brösel vorsichtig abklopfen.

Die Schnitzel in reichlich heißem Öl von beiden Seiten bei mittlerer
Hitze goldgelb backen.

Für den Dip die Knoblauchzehe schälen und in die saure Sahne pressen.
Mit Kräutersalz und Pfeffer würzen, frische Kräuter hinzugeben und
gut durchrühren. Dip zu den Sellerieschnitzeln servieren.

=====

Bild im Großformat anzeigen

[amtap amazon:asin=3774268975]

[amtap amazon:asin=344011614X]

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

8 Kommentare

  • Antworten
    Hedonistin
    29. Januar 2009 um 15:40

    Ich kann mir grad überhaupt nicht vorstellen, wie etwas, das praktisch nur aus Sellerie besteht, trotzdem nur subtil danach schmecken kann … Für die nächsten paar Jahre hab ich zwar wieder genug von Sellerie, aber ich merk das Rezept mal vor, falls ich irgendwann mal wieder übermütig werde. 😉

  • Antworten
    admin
    29. Januar 2009 um 15:48

    @ Hedonstin: Genau das konnte ich mir auch nicht vorstellen, ist aber so! Durch das Blanchieren wird’s wohl milder und dann die Parmesankruste drumherum…

  • Antworten
    Sivie
    29. Januar 2009 um 17:31

    Also wir mögen Sellerie, aber die Schnitzel werde ich trotzdem gerne mal ausprobieren.

  • Antworten
    Petra
    29. Januar 2009 um 18:44

    Das Sellerie-Schnitzel scheint ja so eine Art Standard-Zubereitung zu sein, die es bei mir dennoch noch nie auf den Teller gebracht hat. Das sollte sich jetzt so langsam mal ändern!

  • Antworten
    Eva
    29. Januar 2009 um 22:36

    Da geht es mir wie Petra: oft gesehen, nie gemacht – aber dein Beitrag reizt sehr zum Ausprobieren!

  • Antworten
    Jutta
    30. Januar 2009 um 0:00

    Ich habe mal Schnitzel in der Pfanne gebraten, die Sellerie als Grundlage hatten. Schmeckten kaum nach Sellerie und waren lecker.

  • Antworten
    Dandu
    30. Januar 2009 um 8:10

    Genau das richtige Wintermenü! 😉

  • Antworten
    Barbara
    1. Februar 2009 um 15:10

    Ich glaube so langsam, dass ich diese Sellerieschnitzel auch mal zubereiten sollte… Klingt mit dem Parmesan und Dip wirklich gut. Danke für Deine Teilnahme am Garten-Koch-Event Knollensellerie!

    Die Zusammenfassung ist online, die Abstimmung geht bis 3. Februar 23:59 Uhr.

  • Kommentar schreiben