Geburtstagskuchen: Oreo-Cupcakes

0saves

Meinem Sohn habe ich die USA-Begeisterung wohl doch mehr oder minder in die Wiege gelegt. Jedenfalls schwärmt er für New York, Hummer-SUVs, die verrückten Motorräder von OCC, Hollywood-Actionfilme, CSI. Essenstechnisch haben es ihm Pizza Hut, Kentucky Fried Chicken, Erdnussbutter angetan – und Oreo Cookies. Die gibt es inzwischen glücklicherweise auch im heimischen Supermarkt zu kaufen, so war für seine Geburtstags-Cupcakes keine Bestellung beim Spezialshop notwendig. Das Rezept für die zuckersüßen Törtchen (tscha, amerikanisches Rezept, wir reden von Zucker- und Fett-Exzessen!) findet sich auf -zig US-Webseiten (zum Beispiel hier), aber ich habe es bequemerweise von Kerstin übernommen, die mir damit die Übersetzungsarbeit abgenommen hat – danke! Zum oftmals nachgefragten Unterschied von Cupcakes und Muffins…

Cupcakes sind die adligen Verwandten der robusten Muffins, die – allenfalls mit etwas Puderzucker bestäubt – als Snack oder zum Frühstück gegessen werden. Sehen Sie dagegen cremegekrönte und liebevoll dekorierte Mini-Kuchen, handelt sich sich um Cupcakes – ein “In-Item” in amerikanischen Promi-Bäckereien wie zum Beispiel der Magnolia Bakery in New York.

Cupcakes sind leicht, fluffig und ihr Teig wird nach der traditionellen Rührkuchen-Methode (Butter und Zucker sehr schaumig schlagen und Eier gründlich unterrühren) hergestellt. Dafür müssen Sie den Mixer oder die Küchenmaschine bemühen, während bei Muffins feuchte und trockene Zutaten nur kurz mit dem Rührlöffel vermengt werden.

Ihr appetitanregendes Äußeres bekommen Cupcakes durch die Frostinghaube aus aromatisierter Butter- oder Frischkäsecreme. Nach typisch amerikanischer Art ist sie (zu) reichlich bemessen, (zu) gehaltvoll und (viel zu) süß. Eine schöne Frucht, Schoko- oder Zuckerstreusel oder anderer Gebäckschmuck bilden den krönenden Abschluss.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Oreo-Cupcakes
Kategorien: Kuchen, USA
Menge: 24 Stück

300     Gramm  Mehl
2      Teel. Backpulver
Knapp 1/2 TL Salz
200     Gramm  Zucker
100     Gramm  Zimmerwarme Butter
2      Pack. Vanillezucker
3            Zimmerwarme Eier
160        ml  Milch
10            Oreo-Kekse

======================== FROSTING & GARNITUR ========================
115     Gramm  Zimmerwarme Butter
220     Gramm  Puderzucker
50        ml  Milch
2      Essl. Vanille-Kaffeesirup
6            Oreo-Kekse, geviertelt

============================== QUELLE ==============================
abgewandelt von http://terragina.de/blog/?p=1313
– Erfasst *RK* 04.06.2009 von
– Gabriele Frankemölle

Die Oreos in einem Gefrierbeutel mit einem Nudelholz grob
zerkleinern. Beiseite stellen.

Zwei Mufffinbleche à 12 Stück mit Papierförmchen auslegen. Den
Backofen auf 180°C Heißluft (200 Grad Ober- und Unterhitze)
vorheizen.

In einer Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz
vermischen. In einer größeren Schüssel Zucker, Vanillezucker und
Butter so lange mit dem Mixer verrühren, bis die Mischung weiß und
fluffig ist. Dann die Eier einzeln zufügen und so lange gut schlagen,
bis es sehr gut untergearbeitet ist. Danach abwechselnd Mehlmischung
und Milch einrühren, zum Schluß die Oreo-Brösel kurz darunter
mischen.

Jedes Muffinförmchen zu 2/3 mit dem Teig füllen – vorsicht, er
steigt hoch! Backzeit: 15-18 Minuten bei 180°. Die Cupcakes auf
einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Für das Frosting sämtliche Zutaten (bis auf Kekse) in einer Schüssel
in 5 Minuten sehr gut verrühren, bis die Masse sehr cremig ist.
Frosting in einen Spritzbeutel füllen und dekorativ auf die Cupcakes
spritzen oder mit einem Messer wolkig darauf verteilen. Mit jeweils
einem Viertel Keks verzieren. Anschl. für mindestens 2 Stunden in
den Kühlschrank stellen.

=====

Bild im Großformat anzeigen

[amtap amazon:asin=0743246616]

[amtap amazon:asin=3440119564]

5 Kommentare zu “Geburtstagskuchen: Oreo-Cupcakes

  • 8. Juni 2009

    Ein schönes Rezept, das gleich auf meiner Nachbackliste gelandet ist. Ich bin auch froh, dass es die Oreos hier einfach so zu kaufen gibt.

  • 5. Juni 2009

    Aha, den Unterschied zwischen Muffin und Cupcake kannte ich auch noch nicht. Die Cupcakes sehen toll aus, die würde ich nicht nach Hause schicken, wenn sie vor meiner Tür stünden.

  • 4. Juni 2009

    Die Cupcakes sehen klasse aus, vielen Dank für das Rezept, ich habe bald einen Grund sie nachzubacken und ohne auf Kalorien zu achten, ein paar zu verdrücken :)

  • 4. Juni 2009

    Danke für den Trackback und es freut mich, dass es mit deinen Cupcakes so gut geklappt hat!! Sie sehen toll aus!!

    Und nun bleibt mir nur noch zu hoffen, dass sie euch genauso gut geschmeckt haben wie uns ;-)

    Viele Grüße von Kerstin (Terragina)

  • 4. Juni 2009

    Danke für die super Erklärung des Unterschieds zwischen Cupcakes und Muffins!

    Oreo Kekse liebe ich – also müssten mir deine Cupcakes auch schmecken!

Kommentarfunktion deaktiviert