Impressionen: Costa Dorada & Barcelona

Nachdem ich derzeit mit Interesse ihre Berichte lese, stelle ich fest: Foodies steuern offensichtlich sehr ähnliche Ziele an – Markthallen, Fischrestaurants, Patisserien 🙂 Genau wie Zorra bin ich (nur zwei Tage eher) begeistert durch den „Bauch Barcelonas“, La Boqueria, geschlendert und habe mir vom Restaurant im El Corte Ingles den Plaza Catalunya von oben beschaut. Und genau wie Zorra war’s mir (und vor allem den Kindern) zu heiß für noch ausgiebigere Touren. Aber ich habe Blut geleckt und sofort nach meiner Rückkehr einen Billigflug im Oktober für vier weitere Tage Barcelona gebucht. Spätestens dann ist keine Konditorei, Kirche oder Seitengasse vor mir sicher… 


Links die imposante Kathedrale von Tortosa, rechts ein Fenster in der Altstadt von Tarragona. Beide Städte sind definitiv einen Besuch wert – eng, alt, authentisch.

Der Hafen von L’Ametlla de Mar am Abend. Hier reiht sich ein gutes Fischlokal an das nächste. In der Umgebung gibt es keine langen, flachen Sandstrände, dafür ausgesprochen schöne Buchten zum Baden, zum Beispiel die Cala Forn in Höhe Las Tres Calas (unten).

Das Kloster Montserrat (links) lag leider bei unserem Besuch im Nebel, daher haben wir die berühmte Fernsicht nicht genießen können. Dafür aber im Bergdorf El Perello, das auch über eine sehr schöne Mühle verfügt.

6 Kommentare zu “Impressionen: Costa Dorada & Barcelona

Kommentarfunktion deaktiviert