0
5 In Backen

Nachgebacken: World Peace Cookies

Bei Ulrike war mir das tolle Foto aufgefallen und ich habe mich über den Namen gewundert. Inzwischen weiß ich, wieso Dorie Greenspan diese süß-salzig-sandig-schokoladigen Kekse „World peace Cookies“ genannt hat: „A daily dose of these cookies is all that is needed to ensure planetary peace and happiness.“ Recht hat sie: Tolle Kekse, ein perfekte Textur, außen leicht krümelig-knusprig, innen schön weich. Ich habe eine Portion mit Fleur de Sel (wie im Rezept) gebacken, bei der anderen stattdessen gesalzene Macadamianüsse hinzugegeben – letztere fand ich noch besser. Das liegt aber sicherlich daran, dass ich jegliches Backwerk mit Macadamianüssen verehre 😉

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: World Peace Cookies
Kategorien: Backen, Cookies, Kekse
Menge: 36 Stück

160     Gramm  Mehl
30     Gramm  Kakaopulver
1/2      Teel. Natron
160     Gramm  Butter
150     Gramm  Brauner Zucker
50     Gramm  Zucker, weiß
1/2      Teel. Fleur de sel
Oder
1/4      Teel. Feines Seesalz
1      Teel. Vanillezucker, selbstgemacht
140     Gramm  Bitterschokolade, gehackt

============================== QUELLE ==============================
Ulrike Westphal, abgewandelt von Dorie
Greenspan: Baking, From my home to yours
ISBN978-0-618-44336-9
— Erfasst *RK* 19.02.2009 von
— Gabriele Frankemölle

Kakao, Natron und Mehl in einer Schüssel vermischen.

Butter, Zuckersorten, Salz und Vanillezucker sehr cremig rühren.
Mehl und Schokoladenstückchen nur kurz einrühren, bis sich eine
homogene Masse ergibt. Teig teilen und auf bemehlter Oberfläche in
zwei Rollen von etwa 4 cm Durchmesser formen. In Folie rollen und
drei Stunden kühlen.

Ofen auf 160 Grad vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier
auslegen. Von den Rollen etwa einen halben Zentimeter dicke Scheiben
abschneiden (wenn etwas bricht, einfach wieder mit den Fingern rund
drücken) und auf das Blech legen.

Etwa 12 Minuten backen. Die Kekse wirken noch etwas bröckelig und
weich – das muss so sein! Auf einem Rost abkühlen lassen.

Anm. Gabi: Ich habe 100 g grob gehackte, gesalzene Macadamianüsse
dazu gegeben und stattdessen das Fleur de Sel weggelassen. Zudem
habe ich einfach Teighäufchen auf das Blech gesetzt und mir das
Kühlen und die Rollenmethode erspart – funktionierte prima!

=====

Bild im Großformat anzeigen

[amtap amazon:asin=0618443363]

[amtap amazon:asin=0767906810]

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

5 Kommentare

  • Antworten
    Eva
    19. Februar 2009 um 22:35

    Die gefielen mir schon bei Ulrike gut, bei dir nun genau so = alos nachbacken! Danke!! 🙂

  • Antworten
    KochSchlampe
    20. Februar 2009 um 13:27

    Die klingen wunderbar – ich liebe Macademia (und Cashews). Und Kekse, Kekse sind eigentlich auch immer gut.

  • Antworten
    Petra
    20. Februar 2009 um 15:08

    Oh Kekse und mit Macademia – ist sofort auf die große Liste relativ nach oben gesetzt worden. Danke. Ging bei Ulrike irgendwie an mir vorbei…
    Viele Grüße

  • Antworten
    Uwe
    20. Februar 2009 um 18:29

    Für alle Macadamia-Keks-Fans:
    Ich kann http://uwe.ambloggen.de/2008/12/02/platzchenbacken-teil-2-macadamia-kekse/
    nur wärmstens empfehlen !!!

  • Antworten
    Larissa
    4. März 2009 um 16:56

    Ich glaube mit den Macadamianüssen würden sie mir auch besser schmecken! Super Idee!

  • Kommentar schreiben