Aus dem Slowcooker: Schweinebraten süß-sauer

0saves

Schweinebraten süß-sauerEin Rezept mit 749 positiven Bewertungen, das von mehr als 36 000 Lesern gespeichert wurde, muss doch gut sein, oder? Nicht notwendigerweise – aber in diesem Fall hat’s funktioniert: Die asiatisch angehauchte  Süß-Sauer-Sauce passte hervorragend zum Schweinebraten und die Zubereitung im Slowcooker ließ ihn butterzart und saftig werden. Ich hätte gerne Reis und Wokgemüse dazu serviert, die Familie bestand auf Nudeln und gebratenem Broccoli. Ein extrem unaufwändiges Gericht und prima für Slowcooker-Neulinge geeignet – hier kann wirklich nichts schief gehen.

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4 unreg.

Titel: Schweinebraten süß-sauer
Kategorien: Slowcooker, Asien
Menge: 6 Portionen

1-1,2        kg  Schweinebraten (Rollbraten, Lummerstück)
Salz, Pfeffer,Knoblauchpulver
1      Essl. Öl
2            Zwiebeln, in Ringen
1            Möhre, groß, in Scheiben
200        ml  Wasser, heiß
3      Essl. Weißwein-Essig
3      Essl. Sojasauce
1      Essl. Brauner Zucker
3      Essl. Ketchup
2      Essl. Chilisauce, süß
Sambal Oelek, nach Geschmack
1/2      Essl. Speisestärke, angerührt in 3 EL Wasser

============================ QUELLE ============================
www.allrecipes.com
— Erfasst *RK* 26.01.2010 von
— UNREGISTRIERT

Den Schweinebraten mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen und in
heißem Öl kräftig rundherum anbraten (dieser Schritt kann auch
entfallen, dann nur würzen).

Zwiebeln und Möhren im Keramikeinsatz des Slowcookers verteilen,
Braten obenauf legen. Restliche Zutaten (bis auf Speisestärke)
verquirlen und darüber geben.

Auf Stufe HIGH 4 Stunden garen, auf MEDIUM 6 und auf LOW etwa 8 – jeweils eine
halbe bis eine Stunde länger, wenn nicht angebraten wurde. 15
Minuten vor Garzeitende die angerührte Speisestärke in die Sauce
rühren und andicken lassen. Nach Geschmack mit Sambal abschmecken.

Braten in Scheiben schneiden, mit Sauce, Reis und pfannengerührtem
Gemüse servieren.

=====

5 Kommentare zu “Aus dem Slowcooker: Schweinebraten süß-sauer

  • 10. Februar 2010

    @ Melanie: Willkommen im Club 😉 Das Rezept passt problemlos für den 3,5-l-Topf, nur bei einem sehr großen Braten gibt es vermutlich Platzprobleme…

  • 10. Februar 2010

    Hallo,
    habe mir, inspiriert durch Deinen Blog, einen Crocky zugelegt. Einen Morphy Richards, 3,5l.
    Den Schweinebraten süss-sauer will ich unbedingt ausprobieren, aber für welche Topfgrösse ist die Menge? Geht das so im 3,5l?
    LG
    Melanie

  • 27. Januar 2010

    @ Petra & Jutta: Gibt es irgendwo eine Seite „Caching 101 – oder was ist das überhaupt?“, bislang habe ich noch nicht so recht verstanden, worum es da geht 🙂

  • 26. Januar 2010

    Petra denkt an das kommende Wochenende, wenn sie und ihr Liebster den 1000. Cache heben. Da haben wir ja noch 914 vor uns, das Schweinefleisch werden wir bis dahin 100%-ig probiert haben. Deiner Beilagen-Variante hätte ich den Vorzug gegeben.

  • 26. Januar 2010

    Na das ist doch was für den nächsten Tages-Ausflug, danke fürs’s Testen 🙂

Kommentarfunktion deaktiviert