Küchenquiz a la Wiener und ein Suppenrezept

Kichererbsensuppe mit Minz-Käse-WantansWir starten ein kleines Küchenquiz: Wenn Sarah Wiener in ihrem Kochbuch eine „Kichererbsensuppe mit Minz-Käse-Wantans“ aus 500 Gramm getrockneten Kichererbsen (ergibt gegart etwa 1200 Gramm), 1,5 Liter Brühe und einem Liter Sahne kocht, für wie viele Personen ist das wohl berechnet?

a) 40 Portionen

b) 10 Portionen

c) 4 Portionen

Und wie lang ist die Garzeit, wobei wir die Einweichzeit der Kichererbsen NICHT berücksichtigen?

a) 2 Stunden

b) 1 Stunde

c) 15 Minuten

Hätten Sie’s gewusst? Richtig ist laut Original jeweils Antwort c – Sarah Wiener hat offensichtlich extrem hungrige Gäste. Und die sind dann noch so ungeduldig, dass sich der Koch genötigt sieht, eingeweichte, aber ungekochte Kichererbsen nach nur 15 Minuten Garzeit bereits zu pürieren. Das hätte eine schöne Sauerei gegeben, wenn ich zu dem Zeitpunkt meinen Zauberstab in den Topf gehalten hätte 🙂  Ich habe das Rezept also erheblich verändert, indem ich die Mengen stark reduziert und vorgegarte Kichererbsen verwendet habe. Dann aber hat mir das Süppchen sehr gut gefallen, noch etwas Chili für etwas mehr Pep hinzu – hmm, leichter Indien-Einschlag, aber ziemlich schwer vom Charakter her. Eher eine Wintersuppe…

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

Titel: Kichererbsensuppe mit Minz-Käse-Wantans
Kategorien: Suppe, Asien
Menge: 4 Portionen

========================= FÜR DIE SUPPE =========================
1      Essl. Öl
1            Zwiebel, gehackt
1            Knoblauchzehe, zerdrückt
1   Döschen  Safran
Kreuzkümmel, Kurkuma, Salz, Pfeffer
450     Gramm  Kichererbsen, vorgegart (auch aus der Dose)
750        ml  Gemüsebrühe
200        ml  Sahne

======================== FÜR DIE WANTANS ========================
100     Gramm  Schafskäse
Einige  Blättchen Minze (Gabi: Bärlauch)
16            Wantan-Blätter
1            Eiweiß
Öl zum Ausbacken

============================ QUELLE ============================
„Das große Sarah Wiener Kochbuch“
— Erfasst *RK* 03.05.2010 von
— Gabriele Frankemölle

Zwiebel und Knoblauch einige Minuten im Öl glasig dünsten. Dann die
Gewürze dazugeben und nochmals kurz rösten. Brühe und Sahne angießen
und die Kichererbsen dazu geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
30 Minuten sanft köcheln, dann mit dem Zauberstab pürieren und durch
ein feines Sieb streichen, warm stellen.

Für die Wantans Schafskäse zerbröckeln und mit Minze (feingewiegt)
vermischen. Die Wantan-Blätter am Rand mit Eiweiß bestreichen,
jeweils einen 1/2 TL der Füllung darauf geben und zu einem
„Beutelchen“ eindrehen. Öl erhitzen und die Wantans darin etwa zwei
Minuten goldbraun fritieren. In der heißen Suppe servieren.

=====

5 Kommentare zu “Küchenquiz a la Wiener und ein Suppenrezept

  • 11. Mai 2010

    Ich koche gerade Sauerkraut mit Kassler im Crocky und gleich sind die Kartoffeln parat, um sie stampfen zu können. Soviel zu den Temperaturen in der Wetterau.

    Ansonsten HASSE ich fehlerhafte Kochbücher, sie sind mir ein Graus, weil ich meist viel Geld dafür bezahle und deshalb WILL, dass Irgendjemand irgendwann einmal mit VERSTAND das Buch liest, bevor es in Druck geht. Ist es eigentlich zuviel verlangt, wenn die Gerichte vorher einnal gekocht / ausprobiert werden?

    Liest sich aber lecker….

  • 4. Mai 2010

    Am Wochenende gehe ich in eines ihrer Restaurants in Berlin. Dort steht die Suppe glaube ich auch auf der Karte. Werde dann mal das „Original“ kosten.

  • 3. Mai 2010

    Hört sich gut an, aber bei den ursprünglichen Mengen hätte ich eher an 10 Portionen gedacht.

  • 3. Mai 2010

    Sieht aber ziemlich sehr gut aus, merk‘ ich mir. Und so lange das Wetter hier noch solche Kapriolen schlägt, kann man die an den kalten Tagen auch noch essen.

  • 3. Mai 2010

    Ich muss ja gestehen, dass bei uns Rezepte für vier Personen grundsätzlich nur für zwei reichen. Und vor nicht allzu langer Zeit vergaß ich, eingeweichte Kichererbsen vor dem Pürieren zu kochen. War gar nicht so schlecht 😉

Kommentarfunktion deaktiviert