Pflaumen-Amaretto-Kuchen und Blogschelte-Schelte

Pflaumen-Amaretto-Kuchen„Kochseiten sind wie Internetpornos, hässlich und geschmacklos,“ befindet Grischa Rodust hier bei Welt online. Hmm, hässlich und geschmacklos finde ich vor allem Pauschalurteile! Kochbücher und Kochseiten im Web gegeneinander zu stellen ist wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Das eine ist Genuss, Muße, Luxus – das andere ist Gebrauchswert, Schnelligkeit und Vielfalt. Es gibt grottige Kochseiten, jawohl – aber es gibt auch grottige Kochbücher, bei denen ich mich frage, wer die wohl lektoriert hat. Und für die habe ich dann vielleicht sogar noch Geld ausgegeben, während ich unansehnliche, nutzlose Kochseiten im Web ohne finanziellen Schaden per Mausklick schließe. Auch wenn Rodust den Chefkoch schrecklich findet – die Seite gehört zu meinen Favoriten, denn zu jeder Zutat, zu jeder Zubereitungsart findet sich schnell das passende Rezept. Auf der jahreszeitlichen Suche nach „Pflaumen“ und „Grieß“ stieß ich zum Beispiel auf diesen hevorragenden  Zwetschgen-Amaretti-Kuchen mit vielen positiven Kommentaren. Tja, Herr Rodust, das kann ein Kochbuch nicht: Mir Hinweise geben, wie das Rezept bei -zig anderen angekommen ist, was die geändert und eventuell verbessert haben! Das findet übrigens auch ein anderer Welt-Autor, Holger Kreitling: Vergesst Kochdarsteller! Nutzt Rezepte aus dem Netz!

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

Titel: Zwetschgen-Amarettini-Kuchen
Kategorien: Kuchen, Herbst, Italien
Menge: 16 Stücke

======================= FÜR DEN MÜRBETEIG =======================
200  Gramm  Mehl
75     Gramm  Zucker
75     Gramm  Butter
1            Ei

========================= FÜR DEN BELAG =========================
500     Gramm  Zwetschgen (Gabi: 750 g)
50     Gramm  Amarettini
350        ml  Milch
50     Gramm  Zucker
1/2            Vanilleschote
75     Gramm  Weichweizen-Grieß
3      Essl. Amaretto
3            Eier
1      Pack. Vanillezucker

============================ QUELLE ============================
abgewandelt von http://www.chefkoch.de/rezepte/1458271250766393/
Zwetschgen-Amarettini-Kuchen.html
— Erfasst *RK* 23.08.2010 von
— Gabriele Frankemölle

Aus den Zutaten für den Mürbeteig einen glatten Teig kneten und
diesen während der Zubereitung für den Belag kühlen.

Für den Belag die Milch zusammen mit dem Zucker und einer halben
Vanileschote aufkochen, den Topf vom Herd nehmen, Schote entfernen
und den Grieß einrühren, für ca. 10 min quellen lassen.

Die Zwetschgen waschen, entkernen und halbieren. Die Amarettini fein
zerbröseln.

Den Mürbteig in einer gefetteten 26er Springform auslegen, dabei
einen Rand von ca. 2 cm hochziehen. Die zerbröselten Amarettini
darauf streuen.

Die Eier trennen und das Eigelb sowie den Amaretto unter die bereits
etwas abgekühlte Grießmasse rühren. Das steif geschlagene Eiweiß
vorsichtig unterheben. Die Masse auf dem Teig verteilen, die
Zwetschgen darauf verteilen, das Päckchen Vanillezucker über den
Kuchen streuen.

Den Kuchen im heißen Backofen bei Umluft 150°C für 45 Minuten backen.

Ganz in der Form auskühlen lassen. Nach Belieben den Kuchen vor dem
Servieren mit Hagelzucker verzieren.

=====

Ein Kommentar zu “Pflaumen-Amaretto-Kuchen und Blogschelte-Schelte

  • 30. August 2010

    Der Kuchen sieht sehr lecker aus. Vor allem, da ich Pflaumen wahnsinnig gern esse. Wer auf die Sahne verzichten will, muss sie ja auch nicht unbedingt auf den Kuchen sprühen.

Kommentarfunktion deaktiviert