0
7 In Desserts/ für Slowcooker

Resteverwertung deluxe: Kaffee Creme Brulee

Kaffee Creme BruleeDass sie sooo guuut werden würden, habe ich vorher ja nicht gewusst (dann hätte ich gleich die doppelte Menge gebacken!) – also blieb von den Super Chunk Cookies noch gesüßte Kondensmilch übrig. An sich kein Problem: Ich liebe dieses cremig-süße Zeugs und kann es auch ohne weiteres Zeremoniell aus der Dose löffeln. Da sprach allerdings das schlechte Gewissen ein Machtwort und ich habe stattdessen auf der britischen Carnation-Webseite nach weiteren Verwendungsmöglichkeiten gesucht. Ironischerweise meldete sich mein schlechtes Gewissen nicht, als ich dort das verlockende Rezept für Kaffee Creme Brulees entdeckte und schlußendlich die Kondensmilch dann noch mit Eigelb, Sahne, Milch und Vanille zusammenrührte 🙂 Die Masse stockte wunderbar im Slowcooker (der Backofen geht natürlich auch) und hatte eine prima Textur – weich, cremig, sündig eben. Sowas ist wohl Resteverwertung deluxe…

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

Titel: Kaffee Creme Brulee
Kategorien: Dessert, England
Menge: 6 Portionen

1/2      Dose  Milchmädchen (gesüßte Kondensmilch, ca. 200 g)
4            Eigelb
1            Vanilleschote
200        ml  Sahne
200        ml  Milch
1            Tassenpackung Espresso- oder Cappucino-Pulver
Brauner Zucker zum Gratinieren

============================ QUELLE ============================
http://www.carnation.co.uk/recipes/chilled-desserts/
coffee-creme-brulees
— Erfasst *RK* 20.02.2010 von
— Gabriele Frankemölle

Den Backofen auf 150 Grad (Heißluft 125 Grad) vorheizen bzw.
Slowcooker verwenden. Sechs feuerfeste Schälchen oder Tassen bereit
stellen.

Milchmädchen und Ei in einer Schüssel gründlich verschlagen.
Beiseite stellen.

Aufgeschlitze Vanilleschote, Sahne, Milch und Kaffeepulver in einem
Topf bis fast zum Sieden erhitzen, dann in die Eigelb/Kondensmilch-
Mischung rühren und auf die Förmchen verteilen.

Förmchen in eine Auflaufform stellen und diese bis knapp an den Rand
der Formen mit heißem Wasser füllen. Mit Alufolie abdecken und im
Backofen etwa 40 Minuten garen, bis die Masse gerade fest ist. (Im
Slowcooker im heißen Wasserband drei Stunden auf LOW garen). Förmchen
aus dem Wasser nehmen und gründlich durchkühlen lassen.

Vor dem Servieren die Schälchen mit braunem Zucker bestreuen und
unter dem heißen Ofengrill oder mit dem Bunsenbrenner überkrusten.
Kurz erkalten lassen und servieren.

=====

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

7 Kommentare

  • Antworten
    Petra
    20. Februar 2010 um 19:00

    Wirklich gehaltvoll aber ab und an sicher gut! Ich habe noch ein paar Dosen rumstehen, die langsam mal verbraucht werden sollten. Also dann deine Cookies mit Kaffee-Creme Brulee…
    Viele Grüße

  • Antworten
    iobrecht
    20. Februar 2010 um 20:22

    Das Rezept klingt unglaublich lecker und dabei erscheint es mir umso leichter es herzustellen. Ich liebe ja solche crmigen Desserts.

    Ich hätte nur noch eine Frage dazu. Soll man die Gläschen im Crocky auch mit Alufolie abdecken oder gilt das nur für den Backofen?

  • Antworten
    Sivie
    20. Februar 2010 um 21:45

    Verdünnt ist die Creme jetzt ja auch nur noch halb so schlimm 😉

  • Antworten
    Gabi
    21. Februar 2010 um 12:27

    @ iobrecht: Gute Frage, das hatte ich vergessen zu schreiben… Ja, ich habe über die Förmchen auch locker etwas Alufolie gelegt, damit da kein Wasser vom Deckel reintropft.

  • Antworten
    Mestolo
    24. Februar 2010 um 6:59

    Das sieht sehr verführerisch aus, ich liebe Creme brulee!

  • Antworten
    Jutta
    1. März 2010 um 16:44

    Oh ha, das ist ja eine Versuchung, der ich wahrscheinlich kaum widerstehen kann. Sieht das gut aus. Und die Milch ist auch noch im Keller.

  • Antworten
    Vanille Shop Blog » Blog Archive » Rezeptfundstücke, 29. April 2010
    29. April 2010 um 21:39

    […] Das CrockyBlog hat eine grandiose Idee für eine Resteverwertung Deluxe: Kaffee Creme Brulee […]

  • Kommentar schreiben