Schnelle Langsamküche: Salsa-Huhn

0saves

Salsa-HuhnGrundsätzlich stimme ich Ulrike und FoodFreak zu: Würzen geht auch ohne Fix-Produkt und Kochkultur ohne Tüte ist erstrebenswert. Trotzdem habe ich eine Schublade voll Konserven, Fertig- und Halbfertigprodukten für die faulen, uninspirierten Momente des Hausfrauendaseins.  Einer solchen Phase ist dieses Salsa-Huhn entsprungen, für das ich Hühnerbrustfilets in fertiger TexMex-Sauce geschmort habe. Dank Slowcooker wurde das Fleisch superweich und blieb trotzdem saftig. Ganz gewiss keine kulinarische Großtat – aber zusammen mit Reis und einem frischen Salat eine vernünftige Mahlzeit mit vielleicht zehn Minuten Arbeitsaufwand.  

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

Titel: Salsa-Huhn
Kategorien: Slowcooker, Schnell, TexMex
Menge: 6 Portionen

6            Hühnerbrustfilets (ohne Haut)
1      Glas  Salsa oder Taco-Sauce (ca. 250 ml)
1      Essl. Limettensaft
1     Prise  Kreuzkümmel
1      Teel. Speisestärke, angerührt in 4 EL Wasser

========================= ZUM GARNIEREN =========================
4      Essl. Käse, gerieben
Saure Sahne, Tortillachips, Korianderblättchen

============================ QUELLE ============================
— Erfasst *RK* 03.02.2010 von
— Gabriele Frankemölle

Die Filets abtupfen, mit sehr wenig Salz würzen und in den Einsatz
des Slowcookers legen. Salsa (je nach Geschmack mild, medium oder
scharf) mit Limettensaft und Kreuzkümmel abschmecken, über das
Fleisch gießen. Auf Stufe HIGH etwa 3,5 Stunden, auf LOW 6 bis 7
Stunden garen.

15 Minuten vor Garzeitende die Saucenflüssigkeit mit etwas
angerührter Speisestärke binden, das Fleisch mit Käse bestreuen und
diesen schmelzen lassen.

Huhn mit saurer Sahne und Koriander garnieren, Reis und einen Salat
dazu servieren. Auch Tortillachips passen gut.

=====

5 Kommentare zu “Schnelle Langsamküche: Salsa-Huhn

  • Pingback: Crockyblog » Blog Archive » Slowcooker-Rezepte für Einsteiger: Die Top 10

  • 10. Februar 2010

    Hallo,

    Haben gerade das Szegediner Gulasch ( für den Slowcooker )zu Mittag gegessen…kann nur sagen: ein Traum!
    Zu den Rezeptanfragen:
    Den Hackfleisch – Brokkoli – Auflauf habe ich „Frei Schnautze“ gemacht: Hack angebraten, Zwiebeln, Knoblauch, Gewürze und Tomatenmark dazu. Mit Brühe angießen, ab in den Topf. Brokkoliröschen ( frisch oder Tiefkühl ) in die Hachfleischmasse setzen, das sie darin versinken. Mit Käse bestreuen und ca. 4 Stunden auf HIGH. Dazu Reis und frischen Salat.
    Für den Hähnchen – Pilz – Topf habe ich ein “ Beef Stroganoff “ Rezept, das ich bei chefkoch(Crock-Pot-Rezepte) gefunden habe, abgewandelt. Dafür habe ich anstatt 1,5 kg Rindergulasch ca. 1 kg Hähnchenbrustfleisch gewürfelt genommen und anstatt 250g Champingons 500g frische.
    ( Zu finden hier:http://www.chefkoch.de/forum/2,1,125274,4/Crock-Pot-Rezepte-gesucht.html )
    Gruß
    Lucie

  • 9. Februar 2010

    Mich würde der Hähnchen-Pilz-Top auch sehr interessieren. Diese Kombination habe ich noch nicht gemacht.

  • 7. Februar 2010

    @ Lucie: An den Rezepten für den Hack-Broccoli-Auflauf und den Hähnchen-Pilz-Topf wäre ich auch sehr interessiert!

  • 4. Februar 2010

    Hallo Gaby
    Hört sich interessant an. Ich persönlich versuche mittlerweile auch auf Tüten zu verzichten, Halbfertigprodukte sind aber hier und da o.k. Als berufstätige Mutter mit Anspruch auf täglich frisch gekochte Kost kommt man da nicht ganz drumherum.
    Mein neuer Hausfreund wohnt jetzt schon fast zwei Wochen bei mir.
    SC`s Outfit ist in creme gehalten und er war mir schon sehr behilflich. Bei folgenden Gerichten hat er mit seine Dienste erwiesen: Rinderrouladen, Hack-Brokkoli-Auflauf, Gulasch mit Trockenpflaumen, Rindfleischsuppe, Kassler mit Sauerkraut, Hähnchen – Pilz – Topf und heute bei der super leckeren Bolognese. Ich kann nur DANKE sagen für die tollen (Rezept)-Inspirationen und mehr aus deinem Blog. Freue mich immer, wenn ich hier etwas Neues lesen kann.
    LG
    Lucie

Kommentarfunktion deaktiviert