So schmeckt der Sommer: Kleiner Pfirsich-Amaretto-Pie

Kleiner Pfirsich-Amaretto-PieGibt’s die Aktion „Kleine Kuchen“ eigentlich noch? Falls ja, freut es mich – falls nein, danke ich der Hedonistin für die gute Idee und die viele Arbeit, die sie sich gemacht hat! Dieser Pfirsich-Pie mit feiner Mandelnote ist auch ohne Blogevent einen Beitrag wert – allerdings bedeutet kleiner Kuchen in diesem Fall nicht wenig Arbeit. Im Gegenteil: Der bröselig-knusprige Pieteig ist etwas knifflig und muss mühsam in die kleine 20-cm-Springform gefieselt werden. Für die Füllung habe ich die Pfirsiche gehäutet, bevor ich sie mit Amaretto aromatisiert und mit etwas Speisestärke überpudert  habe. Weniger empfindliche Gemüter sparen sich das Überbrühen, aber „samtige Pfirsichhaut“ lässt mich – kulinarisch gesehen –  erschaudern und ich kann sie roh kaum anfassen. Hmm, warum habe ich nicht einfach Nektarinen gekauft???

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

Titel: Peach-Pie mit Amaretto
Kategorien: Kleine Kuchen, USA
Menge: 8 Stücke

========================= FÜR DEN TEIG =========================
240     Gramm  Mehl
1      Essl. Zucker
1/2      Teel. Salz
20     Gramm  Mandelblättchen, zerdrückt
75     Gramm  Butter, kalt, in Flocken
75     Gramm  Pflanzenfett (Palmin), kalt in Flocken
4-5      Essl. Eiswasser

======================== FÜR DIE FÜLLUNG ========================
6            Pfirsiche, klein, reif
1      Teel. Zitronensaft
2      Essl. Amaretto
2-3      Essl. Brauner Zucker
1      Teel. Speisestärke, gehäuft

======================== ZUM BESTREICHEN ========================
1            Eigelb

============================ QUELLE ============================
abgewandelt von http://www.usa-kulinarisch.de/cgi-bin/
rezepte.cgi?TypNr=15
— Erfasst *RK* 27.06.2010 von
— Gabriele Frankemölle

Mehl, Zucker, Salz und Mandelblättchen in eine Schüssel geben,
kaltes Fett mit einer Gabel so lange hineindrücken und verteilen,
bis sich feine Krümelchen ergeben. Dann Eiswasser hinzufügen
und mit der Gabel so lange weitermischen, bis der Teig zusammen
hält. Nur sehr kurz (ein- bis zweimal) mit der Hand nachkneten,
eine Kugel formen und diese in Folie gewickelt kalt stellen. Der
Teig darf ruhig noch erkennbare“Fettflöckchen“ haben, das macht
ihn so schön bröselig („flaky“ sagen die Amerikaner). Also am besten
so lange wie möglich mit der Gabel und nur sehr wenig mit der
Hand arbeiten!

Für die Füllung Pfirsiche nach Wunsch überbrühen und häuten, dann
in feine Schnitze schneiden, mit Amaretto und Zitronensaft beträufeln,
Speisestärke darüber stäuben und nach Geschmack süßen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

2/3 des Pieteiges zwischen Klarsichtfolie oder Backpapier (Teig
klebt enorm!) passend für eine 20-cm-Springform plus Rand ausrollen.
Obere Folie abziehen, die untere umdrehen und so den Teig in die
Form heben, restliche Folie abziehen. Pfirsichfüllung in die
Teigform geben und restlichen Pieteig zwischen Folie als Deckel
ausrollen. Teigdeckel auflegen, Ecken und Rand gut zusammenkniffen.
Teigdeckel eventuell mit ausgestochenen Teigresten verzieren, mit
Eigelb bestreichen, einige kleine Löcher einstechen.

Pie etwa 50 Minuten backen und vor dem Anschneiden ganz auskühlen
lassen, nur so wird die Füllung schnittfest.

Schmeckt mit Sahne oder Vanilleeis.

=====

2 Kommentare zu “So schmeckt der Sommer: Kleiner Pfirsich-Amaretto-Pie

  • 28. Juni 2010

    Sieht klasse aus, aber mir sind die Pfirsiche momentan noch zu hart.

  • 28. Juni 2010

    Das ist ein Kuchen genau nach meinem Geschmack! Bitte sofort ein Stück in den Süden. 😉

Kommentarfunktion deaktiviert