0
2 In Desserts

Dessert aus dem Backofen: Peach Buckle

Peach Buckles

Peach BucklesManche kaufen Schuhe, um zu entspannen, buddeln im Garten, gehen mit dem Hund, lesen, stricken, telefonieren. Ich backe. Am liebsten Brot. Teig kneten und formen ist meine Form von Chill-Out, dazu ein preiswertes und produktives Hobby. Nichts duftet besser als frischgebackenes Brot – außer vielleicht ein zimtig-vanilliger Apfelkuchen oder diese hübschen kleinen mandeligen Pfirsich-Buckles. Solche Obstdesserts mit Teigschicht gibt es in der britischen und US-Küche unendlich viele:  Als Crumbles (mit Streuseln), als Brown Bettys (mit Brotbröseln), als Cobbler (mit festeren Teig-„Klößen“) oder eben als Buckle (mit lockerer Teigschicht).  Ich finde diese gebackenen Desserts toll nach einem leichten Mittagessen (Suppe oder Salat) und schnell gemacht sind sie auch. Je nach Jahreszeit lassen sich auch Beeren, Äpfel, Pflaumen und natürlich auch jegliche TK-Früchte verwenden.

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

Titel: Little Peach Buckles
Kategorien: USA, Dessert
Menge: 8 Stück

====================== FÜR DIE OBSTSCHICHT ======================
500     Gramm  Pfirsiche oder Nektarinen, reif
1-2      Essl. Brauner Zucker
2      Essl. Holunderblütensirup (oder Apfelsaft)
1      Teel. Speisestärke

====================== FÜR DEN BUCKLE-TEIG ======================
125     Gramm  Mehl
1/2      Teel. Backpulver
75     Gramm  Brauner Zucker
75     Gramm  Weiche Butter
115        ml  Buttermilch
2      Essl. Amaretto
Mandelblättchen zum Garnieren

============================ QUELLE ============================
— Erfasst *RK* 09.06.2011 von
— Gabriele Frankemölle

Backofen auf 160 Grad Heißluft (oder 180 Grad konventionell) vorheizen.

Die Pfirsiche in feine Schnitze schneiden, mit den restlichen
Zutaten mischen und in acht feuerfeste Förmchen (eine einzige,
mittelgroße Auflaufform geht natürlich auch) verteilen. Die Förmchen
sollten höchstens zu einem Drittel gefüllt sein, weil später u.U.
Saft hochblubbert (und den Backofen versaut!).

Förmchen auf einen Rost stellen und zehn Minuten backen. In der
Zwischenzeit den Buckle-Teig zubereiten: Mehl, Backpulver und braunen
Zucker mischen, die weiche Butter mit einer Gabel einarbeiten.
Zuletzt Buttermilch und Amaretto einrühren, bis sich ein weicher,
halbflüssiger Teig ergibt.

Jeweils einen Esslöffel Teig auf die vorgegarten Pfisiche geben und
mit Mandelblättchen bestreuen. Weitere 20 Minuten backen.

Am besten lauwarm servieren mit einem Klecks Sahne oder einer Kugel
Vanilleeis.

=====

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

2 Kommentare

  • Antworten
    Sivie
    9. Juni 2011 um 22:40

    Die Buckles hören sich ja gut an… Danke für die Erklärung der Teiggeschichten, das war mir immer ein Rätsel. Vielleicht hast Du ja beim nächsten Kochtreffen Zeit, dann wollen wir Dampfgaren.

  • Antworten
    einfach ein schönes Leben
    16. Juni 2011 um 17:06

    Endlich kenn ich den Unterschied zwischen diesen seltsamen Englischen Kuchen, die nur oben einen Teig haben. Danke

    und vielen Grüße

    Martin

  • Kommentar schreiben