0
8 In Sonstige Rezepte

Geschenke aus der Küche: Holunderblütensirup

Holunderblüten-Sirup

Holunderblüten-SirupIn den vergangenen beiden Sommern war Aperol Sprizz häufig das Getränk meiner Wahl. Inzwischen habe ich Hugo entdeckt – leicht, minzig, erfrischend, unbedingt ausprobieren! Man braucht dafür Prosecco, Eis, Minze, Mineralwasser – und Holunderblütensirup. Im Supermarktregal, selbst beim Feinkosthändler habe ich den noch nirgendwo gesehen. Da hilft nur selber machen – und dann gleich ein bisschen mehr, dann hat man einige Flaschen zum Verschenken. Damit es hübsch aussieht, binde ich immer ein Stück rund ausgeschnittene Serviette mit einem bunten Band über den Deckel – ein nett gemusterter Stoff ist natürlich noch besser. Für dieses Jahr ist die Holunderblütensaison inzwischen vorbei, aber für’s nächste Jahr vielleicht das Rezept vormerken – die Zubereitung ist kinderleicht und die Kosten mehr als überschaubar. Via Ulrike (ihre Version für Holunderblütensirup steht hier) gefunden: Flaschen zum Abfüllen gibt es gut und günstig bei Flaschenland.

Blog-Event LXVIII - Geschenke aus der Küche (Einsendeschluss 15. Juni 2011)==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

Titel: Holunderblütensirup
Kategorien: Einkochen
Menge: 8 Flaschen zu 375 ml

40            Holunderblüten-Dolden
1 1/2       Ltr. Wasser
2        kg  Zucker
40     Gramm  Zitronensäure (aus der Apotheke)

============================ QUELLE ============================
abgewandelt von http://www.oetker.de/oetker/rezepte/
einmachen/gelees/holunderbluetensirup.html
— Erfasst *RK* 15.06.2011 von
— Gabriele Frankemölle

Blütendolden im kalten Wasser schwenken (nicht unter fließendem
Wasser!) und gut auf Küchenpapier abtropfen lassen. Von 40
Blütendolden die Stiele mit einer Schere abschneiden.

Wasser mit Zucker aufkochen und 2 Min. sprudelnd kochen lassen. Topf
vom Herd nehmen, die Zitronensäure und Einmachhilfe einrühren.
Blütendolden in einen verschließbaren Plastikbehälter (Inhalt etwa 4
l) geben und mit der Zuckerlösung aufgießen. Diese Zubereitung 4
Tage dunkel und kühl (am besten im Kühlschrank) mit Deckel ziehen
lassen.

Plastiksieb mit Küchenpapier auslegen. Die Flüssigkeit durch das
vorbereitete Plastiksieb gießen. Die aufgefangene Flüssigkeit
nochmals aufkochen, vom Herd nehmen und sofort randvoll in
vorbereitete Flaschen füllen und mit Schraubdeckeln verschließen.

Hinweis: Auf die Verwendung von Plastikgeräten achten, da es sonst
zu geschmacklichen Einbußen kommen kann.

=====

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

8 Kommentare

  • Antworten
    Juliane
    15. Juni 2011 um 10:11

    Was ist denn mit „Einmachhilfe einrühren“ gemeint?

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    • Antworten
      admin
      15. Juni 2011 um 10:31

      Damit ist gemeint, dass das schlampig redigiert ist 😉 Im Ursprungsrezept wird Einmachhilfe verwendet, die habe ich weggelassen. Ich streiche das unten bei der Zubereitung jetzt auch noch raus – danke für’s aufmerksame Mitlesen!

  • Antworten
    Klaerchen Kompott
    15. Juni 2011 um 16:18

    Holunderblütensirup kann man nie genug haben und deshalb freue ich mich auch noch über Deine Version und das Rezept vom Hugo, mit Minze war mir der bisher noch unbekannt.
    Also ganz herzlichen Dank und schönen Gruß aussem Büdchen dat Klärchen

  • Antworten
    Wendy
    15. Juni 2011 um 21:18

    Unzweifelhaft ist selbermachen eine feine Sache – wer das nicht möchte:
    Es gibt relativ problemlos von Darbo Holunderblütensirup. Mit der Qualität der Darbo Sirups bin ich eigentlich immer sehr zufrieden.

    Es gibt einen Shop, der auch außerhalb Östereichs versendet – aber teurer Versand….(die Sirupe kosten etwa 7,00 € für 500 ml). Auf amazon will ein Händler 10,00 € für die Flasche.

    Ich denke aber, mit ein bißchen Suchen (und wenn man nun einen Markennamen weiß) kann man fündig werden (in Bayern gibts die Marke bei Edeka und bei Karstadt)

    • Antworten
      Gabi
      16. Juni 2011 um 7:59

      @ Wendy: Danke für den Tipp!

  • Antworten
    Crockyblog » Blog Archive » Mojito light auf europäisch: Hugo
    16. Juni 2011 um 10:45

    […] Holunder, Limette, Sekt, Sommer Dass ich Aperol Sprizz ein bisschen über habe, hatte ich hier schon geschrieben. Mein neuer Lieblings-Sommerdrink heisst Hugo und erinnert mit seiner Minz- und […]

  • Antworten
    Esther
    19. Juni 2011 um 20:42

    Hallo zusammen!
    ich werde den Hugo vielleicht mal ausprobieren – obwohl ich ja eher zu schlicht pur serviertem Kribbelwein tendiere…
    Holundersirup gibts mein ich auch immer im Schwedenshop im Ikea (hinter den Kassen)
    Liebe Grüße, Esther

  • Kommentar schreiben