Impressionen vom „Westfälischen Gartenfestival“

0saves

Wie süß...

Bei manchen Veranstaltungen weiß ich vorher schon, dass ich sie besser nicht besuche: Schlagerpartys („Hölle, Hölle, Hölle“ versetzt mich in Sekundenschnelle in eben jene), Weinproben (ich habe immer hinterher Kopfschmerzen, weil ich so schlecht nein sagen kann) oder Wohn- und Gartenausstellungen. So etwas wie das „Westfälische Gartenfestival“ im Warendorfer Landesgestüt ist mein Untergang, denn trotz aller guter Vorsätze komme ich stets mit Teelichtpöttchen, Tischläufern, Tellern, Topfblumen (meine Freundin Isa würde sagen „Stehrümchen“) wieder. Obwohl: Heute war ich standhaft und habe nur Nützliches gekauft – süß gepunktete Servietten, eine ultrascharfe Rosenschere und zwei Töpfe mit frischen Kräutern. Kommentar meines Mannes: „Geht doch!“

Zwei süße Hasen Kaltblüter-Vorführung Meine Lieblingsblumen: Bellis

Tulpen-Deko Osterdeko in edlem Grau Farbtrend Lila...

Die gute Gartenfee Osterdeko in Neonfarben Für Birgit: Blaue Blumen!

Westfalenwappen gepflanzt... Staudenstand vor historischer Kulisse Ranunkeln und fast schwarze Stiefmütterchen

 

Ein Kommentar zu “Impressionen vom „Westfälischen Gartenfestival“

Kommentarfunktion deaktiviert