Blogevent perfekter Käsekuchen: Russischer Zupfkuchen

Russischer ZupfkuchenAm Käsekuchen scheiden sich häufig die Geister. Alle mögen ihn, aber in jeweils anderen Ausprägungen: Die einen wollen ihn locker-luftig, ob nun mit oder ohne (Rum-)Rosinen. Andere stehen auf super-cremige Cheesecakes us-amerikanischer Prägung, mit Frucht- oder auch Karamelsauce. Bodenständige bevorzugen Hefeteigboden oder die Kombination mit Mohn. Und ich? Ich liebe jede Art von Käsekuchen und finde, die Qualität dieses vermeintlich simplen Kuchens zeigt, ob jemand backen kann – oder ob eine Bäckerei auf Pülverchen zurückgreift, um Stand und (künstliches) Aroma in die Masse zu bringen. „Käsekuchenhilfe“ und Backmischungen braucht kein Mensch – Speisestärke tut’s auch und trockene Zutaten mischen kann doch jeder selbst! Insofern bedanke ich mich zwar bei Dr. Oetker für die Marketinginitiative, die den köstliche Schoko-Käsekuchen seinerzeit in Deutschland bekannt gemacht hat, aber ich verschmähe die dazugehörige Backmischung und habe das Nachbackrezept verschlankt und vereinfacht. Das kommt meinem perfekten Käsekuchen verdammt nahe – danke, Alice, für das tolle Blogevent!  Ich freue mich schon auf möglichst zahlreiche andere perfekte Käsekuchen…


==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

Titel: Russischer Zupfkuchen
Kategorien: Kuchen, Backen, Klassiker
Menge: 16 Stücke

=========================== KNETTEIG ===========================
375     Gramm  Weizenmehl
40     Gramm  Kakao
3 gestr. TL  Backpulver
175     Gramm  Zucker
1      Teel. Selbstgemachter Vanillezucker
1            Ei
200     Gramm  Weiche Butter oder Margarine

============================ FÜLLUNG ============================
150     Gramm  Butter oder Margarine
750     Gramm  Speisequark (Magerstufe)
175     Gramm  Zucker
4            Eier
35 Gramm Speisestärke
1 Vanilleschote, ausgekratztes Mark
Abg. Schale einer 1/4 Bio-Zitrone

============================ QUELLE ============================
abgewandelt von http://www.oetker.de/oetker/rezepte/
backen/kuchen_aus_der_form/
russischer_zupfkuchen_%C3%B8_28_cm.html
— Erfasst *RK* 16.05.2012 von
— Gabriele Frankemölle

Mehl mit Kakao und Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Übrige
Zutaten für den Teig hinzufügen und alles mit einem Mixer
(Knethaken) zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe
zu einem Teig verarbeiten, anschließend zu einer Kugel formen. Teig
in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Min. kalt stellen.

Für die Füllung die Butter oder Margarine in einem Topf zerlassen
und abkühlen lassen. Boden der Springform (28 cm – 30 cm
Durchmesser) fetten. Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: etwa
180°C Heißluft: etwa 160°C).

Knapp die Hälfte des Teiges auf dem Springformboden ausrollen. Vom
übrigen Teig knapp die Hälfte zu einer langen Rolle formen, als Rand
auf den Teigboden legen und so an die Form drücken, dass ein etwa 2
cm hoher Rand entsteht.

Für die Füllung Quark mit Zucker, Zitronenschale, Eiern,
Speisestärke, Vanillemark und der zerlassenen Butter oder Margarine mit einem
Schneebesen zu einer einheitlichen Masse verrühren, in die Form
geben und glatt streichen. Den restlichen Teig in kleine Stücke
zupfen (oder vom ausgerollten Teigrest Blütenformen ausstechen) und
auf der Füllung verteilen. Die Form auf dem Rost in die Mitte des
Backofens schieben und 55 bis 60 Minuten backen lassen.

Den Kuchen in der Form auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

=====

 

 

2 Kommentare zu “Blogevent perfekter Käsekuchen: Russischer Zupfkuchen

  • 16. Mai 2012

    Liebe Gabi,

    Dein Zupfkuchen schaut phantastisch aus und ich würde davon sofort ein Stück, vielleicht auch 2 vernaschen 🙂

    Und Du hast vollkommen recht! Wer für nen Käsekuchen, oder nen Zupfkuchen ne Backmischung oder ähnliches braucht, der kann nicht backen 🙂 dabei ist das ja soo ein einfach zu backender Kuchen…..

    Danke fürs Mitmachen! Ich bin auch schon auf die vielen anderen Rezepte gespannt.

    Liebe Grüße
    Alice

Kommentarfunktion deaktiviert