0
5 In Kochen

Blogger-Bashing oder: Käsekörbchen mit Bärlauch

Käsekörbchen

Käsekörbchen

Wieso können eigentlich nur die „Nordlichter“ Blogger(innen)treffen auf die Beine stellen? Hier an Rhein und Ruhr sind wir auch eine Handvoll, aber irgendwie hat sich noch nie jemand gefunden, der organisieren mag. Ich fass da durchaus auch an meine eigene Nase 🙂 Jedenfalls ist mir gerade aufgefallen, dass Kitchencowboy quasi in der Nachbarschaft (Düsseldorf) schreiben – nicht so sehr oft, aber immer zum Nachkochen anregend und mit tollen Foodfotos garniert. Ihre Käsekörbchen mit Oregano-Tomaten habe ich etwas „eingedeutscht“ und als Vorspeise zu einem kleinen Menü für meine Arbeitskollegen serviert. Kam supergut an, ein kräftiges „yihaa“ für die Cowboys!

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

Titel: Käsekörbchen mit Bärlauch
Kategorien: Finger Food, Snack, Vorspeise
Menge: 18 Stück

======================= FÜR DIE KÖRBCHEN =======================
Filo- oder Yufka-Teig, 1 Paket (3 Lagen)

======================== ZUM BESTREICHEN ========================
80     Gramm  Butter, geschmolzen
1     Prise  Salz
1      Essl. Bärlauch (TK), fein gehackt

======================== FÜR DIE FÜLLUNG ========================
200     Gramm  Schafskäse
200     Gramm  Schmand
100     Gramm  Gouda (alt), gerieben
2            Eier
Salz, Pfeffer, Paprika nach Geschmack
Öl zum Einpinseln der Formen

============================ QUELLE ============================
— Erfasst *RK* 10.02.2012 von
— Gabriele Frankemölle

Muffinform mit Öl ganz leicht austreichen. Butter in einem Topf
zerlassen. Das Salz und den Bärlauch unterrühren, beiseite stellen.

Eine Lage Filoteig mit einem Pinsel mit der Butterkräutermischung
bestreichen. Eine zweite Lage Filoteig darauflegen und auch diese
wieder bestreichen. Dritte Lage auflegen und alles gut
zusammendrücken. Den Teig in Quadrate von etwa acht bis 10
Zentimetern Kantenlänge schneiden und in die Muffinform drücken, am
Rand dürfen ruhig Falten entstehen. Weiteren Teig ebenso
verarbeiten, bis Sie 18 Quadrate haben.

Für die Füllung alle Zutaten mit einem Pürierstab zerkleinern und
mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Jeweils zwei Teelöffel
der Käsefüllung in die vorbereiteten Formen füllen und glatt
streichen.

Käsekörbchen bei 180º C Umluft (oder 200º C Unter- und Oberhitze)
etwa 20 bis 25 Minuten im Backofen auf mittlerer Schiene goldbraun
backen.

Am besten noch lauwarm servieren – zum Beispiel zu einem gemischten
Salat mit Honig-Senf-Dressing und Nüssen.

=====

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

5 Kommentare

  • Antworten
    Tina@Foodina
    10. Februar 2012 um 18:37

    Och, da können die südlichen Foodbloger gut mithalten -> http://www.foodina.eu/index.php/2011/11/02/rundumschlag-aka-iss-nichts-was-du-nicht-fotografiert-hast/

    Und ganz in deiner Nähe finden sogar regelmässig Kochtreffen mit Bloggern und Nichtbloggern statt 😉 Zuletzt haben wir Thai gekocht -> http://www.foodina.eu/index.php/2012/02/02/thai-kochevent-2012-lecker-wars/

    • Antworten
      admin
      10. Februar 2012 um 19:44

      Wo ist denn „ganz in meiner Nähe“??? Das Rheinland ist ja groß, aber du hast recht – hier von Westfalen aus durchaus für einen Abend erreichbar… Da habe ich wohl Tomaten auf den Augen gehabt 🙂

      • Antworten
        Tina@Foodina
        10. Februar 2012 um 19:47

        Wenn Düsseldorf für dich Nachbarschaft ist, dann Ratingen doch wohl auch 😉

        • Antworten
          admin
          13. Februar 2012 um 18:10

          Allerdings 🙂 Die Termine für weitere Treffen würde ich auf deiner Webseite finden?

  • Antworten
    Sibylle
    11. Februar 2012 um 11:51

    Wow, das sieht sehr lecker aus!!!

  • Kommentar schreiben