0
6 In Menüs

Geburtstagsbuffet: Orient grüßt Tchibo

buffet
Eines meiner Geburtstagsgeschenke in diesem Jahr kam von Tchibo: Ein Überraschungspaket mit Grillpfanne,  Kochmesser, Fingerschutz, Burgerpresse und Gemüse-Backform. Zur aktuellen Themenwelt  „Steak & Burger“ wurden einige Foodblogger mit diesem Zubehör bedacht und zu einem Rezeptwettbewerb eingeladen. Steaks & Burger – das müsste doch eigentlich das USA-kulinarisch-Thema sein! Tja, könnte man denken – aber erstens esse ich kaum noch rotes Fleisch, zweitens hatte ich genau zur Blogparade meine Geburtstagsparty anstehen, bei der ich 25 Personen bekochte wollte. Und zwar weder mit Steaks (siehe Punkt 1) noch mit Burgern (die Mottoparty hatten wir schon mal).

Stattdessen schwebte mir etwas orientalisch-sommerliches vor, nicht zuletzt weil ich mal wieder meine schönen (aus Tunesien und der Türkei mitgebrachten) Schüsseln und Schälchen einsetzen wollte . Und Salate und Desserts in Portionsgläschen sollte es geben. Letztlich fiel meine Wahl auf folgendes Buffet:

Die Burgerpresse und das Gemüseblech habe ich dabei nicht gebraucht, aber das Messer und der Fingerschutz leisteten mir gute Dienste: Für Tabbouleh muss man eine Menge Zutaten wirklich fein zerkleinern. Die Grillpfanne (ich besaß bisher keine) begeistert mich wirklich: Man brät darin mit wenig Fett, das Bratgut hängt wegen der guten Oberfläche nicht an und bekommt diese schönen „Grillstreifen“.

Das Rezept für die Hähnchenbrust:

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

Titel: Hähnchenfilet mit Salbei im Speckmantel
Kategorien: Geflügel, Für Gäste
Menge: 8-10 Portionen

700 Gramm  Hähnchenbrust-Innenfilet, ca. 20 Stück
20   Salbeiblättchen
20  Scheiben  Frühstückspeck (Bacon)

============================ QUELLE ============================
— Erfasst *RK* 14.08.2012 von
— Gabriele Frankemölle

Die Hähnchenbruststücke mit jeweils einem frischen Salbeiblatt
belegen und mit jeweils einer Speckscheibe fest umwickeln.

Grillpfanne vorheizen und die Fleischstücke (mit der „Specknaht“
nach unten) bei mittelgroßer Hitze von jeder Seite etwa drei bis vier
Minuten braun braten.

Kann kalt oder warm serviert werden.

=====

Das Rezept für Tabbouleh (Couscous-Gemüsesalat):

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

Titel: Tabbouleh (Couscous-Gemüsesalat)
Kategorien: Orient, Beilage, Für Gäste
Menge: 12 Portionen

300     Gramm  Couscous, fein (aus dem türkischen Gemüseladen)
400        ml  kräftige Gemüsebrühe, heiß (auch aus Instant
— zubereitet)
1      Bund  glatte Petersilie (aus dem türkischen
— Gemüseladen, groß!)
1/2      Bund  frische Minze
100        ml  Olivenöl
100        ml  Zitronensaft, am besten frisch gepresst
1            Knoblauchzehe, zerdrückt
1-2      Teel. Kreuzkümmel
1     Prise  Zimt
1            Salatgurke
1      Bund  Lauchzwiebeln
6            Tomaten
Salz, Pfeffer

============================ QUELLE ============================
— Erfasst *RK* 14.08.2012 von
— Gabriele Frankemölle

Den Couscous in eine Schüssel geben und mit der heißen Brühe
übergießen. Einige Minuten quellen lassen und dann mit einer Gabel
auflockern, bis keine groben Klümpchen mehr zu erkennen sind.

Petersilie und Minze mit einem Messer fein hacken und auf den
erkalteten Couscous geben. Olivenöl und Zitronensaft mit zerdrücktem
Knoblauch, Kreuzkümmel und Zimt verrühren und ebenfalls über den
Couscous gießen. Alles gut vermischen und einige Stunden kühl
stellen.

Eine Stunde vor dem Servieren Salatgurke schälen, Tomaten waschen
und Lauchzwiebeln putzen. Alles in feine Stücke schneiden, leicht
salzen und pfeffern und mit dem marinierten Couscous mischen.

Am schönsten sieht es aus, wenn der Salat in kleinen Gläschen
serviert wird.

=====

Für die Gambas und das Grillgemüse habe ich übrigens einfach 100 ml Olivenöl gut gesalzen und gepfeffert und vier Knoblauchzehen hineingepresst.  In das Würzöl wurden die Gambas und Gemüse (in getrennten Schüsseln!) eingelegt und dann bei großer Hitze (Gambas) bzw. mittlerer Hitze (Gemüse) in der Grillpfanne gebraten. Zu den Gambas passt gut gehackte glatte Petersilie, zu den Gemüsen Rosmarin oder ebenfalls Petersilie.

Pfirsich-Joghurt

Tabbouleh

Tabbouleh

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

6 Kommentare

  • Antworten
    Tchibo-Küchenwelt: "Steaks & Burger" | USA kulinarisch
    17. August 2012 um 16:31

    […] Kürze gehen die Rezepte aller eingeladenen Blogger (ich habe für den Crockyblog übrigens noch ein orientalisches Buffet eingereicht ) online und die Leser können für ihre Favoriten abstimmen. Link zur Aktion mit Gewinnmöglichkeit […]

  • Antworten
    Aus meinem Kochtopf
    21. August 2012 um 18:50

    Diese Hähnchenbrust im Speckmantel sieht echt fantastisch aus. Wie der Reste des Buffets und des Blogs.
    Seltsam, dass man immer wieder „neue“ Blogs entdeckt.

    Mit leckerem Gruß, Peter

    • Antworten
      admin
      21. August 2012 um 21:48

      Hi, Peter – „neue“ in Anführungszeichen war genau richtig, dieser Blog ist quasi uralt, aus dem Jahr 2006!

  • Antworten
    Crockyblog » Blog Archive » BBD #59, Bread for company: Parmesan-Tomaten-Brot
    31. Mai 2013 um 17:35

    […] Flasche Rotwein angesagt haben. Wenn man mehr Zeit für Vorbereitungen hat, passen auch Käse-Dips (Rezeptideen siehe hier) wunderbar […]

  • Antworten
    Crockyblog » Blog Archive » Im nächsten Leben… – werde ich Partyservice!
    17. August 2013 um 14:31

    […] Plan hielt,  90 Gäste selbst zu bekochen. Ich finde es zwar herrlich, mehrgängige Menüs und Häppchen in rauhen Mengen zuzubereiten – aber okay, Essen für 90 Personen ist schon eine Herausforderung, wenn man […]

  • Antworten
    Essen in Gläschen für Evas "Flying Buffet" – Crockyblog – Langsam kocht besser
    10. März 2017 um 16:01

    […] mal unbescheiden als ungekrönte Königin der Desserts im Glas (und des gelegentlichen Salates, siehe hier) und nenne inzwischen vermutlich 300 Stück diverser Größen und Formen mein Eigen. […]

  • Kommentar schreiben