Winter-Dessert: Joghurt-Mousse mit Bratapfel-Kompott

0saves

Honigmousse

Irgendwie ist es immer dasselbe: Wenn ich eine Speisenfolge plane, fällt mir als erstes das Dessert ein, danach die Hauptspeise und für die Vorspeise oder den Fischgang muss ich üblicherweise 15 Kochbücher wälzen und ähnlich viele Foodblogs besuchen, bis ich das Passende habe. Das anstehende Weihnachtsmenü (wie hier zu lesen eine ziemliche Herausforderung) bildet keine Ausnahme. Rinderfilet Wellington soll es geben und  das Dessert wird diese luftig-cremige Mousse mit aromatischem Apfelkompott. Bleibt noch die Suche nach der Vorspeise… Hat jemand einen Vorschlag? Aber wie gesagt: Keine Krustentiere oder Innereien, nichts blutiges, nichts prominent käsiges, kein Alkohol und Saucen nur separat servieren ;-)

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

Titel: Joghurt-Honig-Mousse mit Bratapfel-Kompott
Kategorien: Dessert, Winter
Menge: 12 Portionen

======================== FÜR DIE MOUSSE ========================
500     Gramm  Griechischer Joghurt, stichfest
75-100        ml  Honig (nicht zu dunkler)
4   Blätter  Gelatine
400        ml  Schlagsahne, steif geschlagen

======================== FÜR DAS KOMPOTT ========================
4      Essl. Zucker, braun
1/2            Zitrone; den Saft
175        ml  Wein, weiß (oder Apfelsaft)
3            Äpfel, groß, geschält (Boskoop)
2            Gute Prisen Lebkuchengewürz (oder Zimt)
50     Gramm  Mandel(n), gehackte

============================ QUELLE ============================
— Erfasst *RK* 01.12.2012 von
— Gabriele Frankemölle

Für die Honigmousse die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den
Joghurt nach Geschmack mit mehr oder weniger Honig süßen. Die
Gelatine ausdrücken, in einem Töpfchen schmelzen lassen und zunächst
mit einem Teil der Joghurtmasse, dann mit dem Rest verrühren. Kalt
stellen.

Sobald der Joghurt anfängt, etwas einzudicken (“Straßen zieht”), die
Sahne locker unterheben. Die Mousse auf 8 bis 12 Gläschen verteilen,
kalt stellen.

Für das Kompott Äpfel schälen, entkernen und nicht zu grob würfeln.
Zucker in einem Topf karamellisieren lassen, mit Wein und
Zitronensaft ablöschen, Lebkuchengewürz zufügen und etwas einkochen
lassen. Äpfel zufügen und weich dünsten, zuletzt die Mandeln
unterheben.

Jeweils einen guten Esslöffel des Kompotts auf die erstarrte Mousse
geben.

=====

 

3 Kommentare zu “Winter-Dessert: Joghurt-Mousse mit Bratapfel-Kompott

  • Pingback: Crockyblog » Blog Archive » Resteverwertung: Kleine Zitronen-Cheesecakes im Glas

  • 5. Dezember 2012

    Wie wäre es damit grüße aus kaiserslautern cres

    Lachstörtchen auf Feldsalatbett

    Exquisite Küche, ganz leicht für zuhause! Wir servieren leckere Lachstörtchen auf frischem Feldsalat

    © Campina

    Zutaten die Lachstörtchen
    1 Pk Feldsalat
    400 g Lachsfilet
    100 g Räucherlachs, geschnitten
    1 EL Zitronensaft
    1 EL Kapern
    25 g Dill (frisch)
    4 EL Crème fraîche zum Sprühen
    Frisch gemahlener Pfeffer & Salz
    Dessert-/Vorspeisenring (Durchmesser ca. 8 cm)

    Zubereitung der Lachstörtchen auf Feldsalatbett
    Die Lachsfilets in Würfel schneiden und den Dill fein hacken, ein paar Zweigchen zum Garnieren beiseite legen. Die Lachswürfelchen mit dem geschnittenen Räucherlachs, Zitronensaft, Kapern, Dill und der Crème fraîche zum Sprühen vermischen. Die Masse mit Pfeffer und Salz abschmecken.
    Den Feldsalat auf 4 flache Teller verteilen. Den Ring in der Mitte des Tellers setzen und mit ¼ der Lachsmasse füllen. Etwas andrücken und den Ring vorsichtig hochziehen.
    Das Lachstörtchen mit einem Zweigchen Dill garnieren.

    • 5. Dezember 2012

      Wunderbar, das Rezept gleich zur Idee mitgeliefert… Zum Sprühen vermischen heiist in so einem Espuma-Dingsda? Habe ich nicht – aber pürieren und Tortenspritze geht sicherlich auch :-)

Kommentarfunktion deaktiviert