Schneeweiße Schönheit: Raffaello-Torte

raffaellotorteVon „Modetorten“ habe ich bislang die Finger gelassen. Irgendwie widerstrebt es mir, sauteure Schokoriegel zu zerstückeln oder noch teureres Schokokonfekt zu schmelzen, um damit einen Kuchen zu verzieren. Wenn ich ein Snickers essen möchte, dann esse ich ein Snickers, aber ich backe keine Snickers-Torte. Punkt. Schwach wurde ich jetzt jedoch, als ich beim Chefkoch auf eine Rafaello-Torte stieß – hmm, weiße Schokolade, Kokos, Sahne, Pfirsiche! Die Torte machte eine Menge Arbeit, brauchte über zwei Tage hinweg reichlich Kühl- und Wartephasen. Das Ergebnis war eine schneeweiße Torten-Schönheit – die aber seltsam enttäuschend schmeckte. Kokos, weiße Schokolade, Pfirsiche ergaben ein Aroma-Einerlei ohne Höhepunkte. Noch überlege ich, ob ich es nochmal versuche und die Torte mit Kokoslikör und Mangos „pimpe“ – aber vermutlich nicht, so lange der „Ausprobieren“-Ordner in der Küche so fürchterlich voll ist mit viel verlockenderen Rezepten…