Aus dem Slowcooker: Lammragout mit Kichererbsen

Lammragout mit Kichererbsen

Langsames Schmurgeln, so dass sich alle Aromen verbinden, ist die Stärke des Slowcookers. Das wird bei diesem Gericht wieder ganz deutlich:  Nordafrikanisches Ras-el-Hanout-Gewürz, süßliche getrocknete Aprikosen, herzhafte Zwiebeln und Sellerie, milde Süßkartoffeln und Möhren ergeben ein großartiges Ragout, dass für mich persönlich gar kein Fleisch nötig hätte. Für die Fleischesser in der Familie habe ich jedoch 500 g Lammfleischwürfel mit angebraten – wer gerne deftig isst, kann diese Menge auch verdoppeln oder Rindfleisch verwenden.  Bitte beachten: Weil das Fleisch so viel schneller gart als z.B. die Süßkartoffeln, sollte man es separat (und zwar nach dem Gemüse!) anbraten. Selbst bei Verwendung eines „Anbrat-Slowcookers“ mit Schmortopf muss man also eine Extra-Schüssel o.ä. dreckig machen :-)

Lamm-Gemüse-Topf (Slowcooker-Rezept)

Ergibt: 4 - 6 Portionen

Lamm-Gemüse-Topf (Slowcooker-Rezept)

Dieses Lammragout mit nordafrikanischer Würzung lässt sich gut auch in einer vegetarischen Version zubereiten. Finden Sie kein Ras-el-Hanout, verwenden Sie Kreuzkümmel, Kurkuma, Kardamom, Muskatnuss, Koriander und etwas Zimt.

Zutaten

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel, in Würfeln
  • 2 Stangen Staudensellerie, in Scheibchen
  • 1 Möhre, in Scheibchen
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 500 g Süßkartoffel, in Würfeln von einem halben cm
  • Salz, Pfeffer
  • 500 g Lammfleisch (in Würfeln)
  • 1 - 2 EL Ras El Hanout (nordafrikanische Würzmischung)
  • 50 g getrocknete Aprikosen
  • 1 Dose Tomatenstücke (425 ml)
  • 250 ml Tomatenpüree (Tetra-Pak)
  • 1 Dose Kichererbsen (425 ml, abgetropft)
  • zum Servieren:
  • Couscous, glatte Petersilie

Zubereitung

  1. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und darin die Gemüse (Zwiebel, Knoblauch, Sellerie, Möhre und Süßkartoffel) gut fünf Minuten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und in den Einsatz des Slowcookers geben. Deckel aufsetzen und Topf auf High anstellen.
  2. In weiterem Öl die Lammfleischwürfel mit dem Ras el Hanout kurz bei großer Hitze braten, ebenfalls in den Topf geben.
  3. Aprikosen, Tomaten und Kichererbsen dazu geben, alles durchrühren und mit Ras el Hanout und (falls gewünscht) Harissa-Paste abschmecken - zunächst vorsichtig, die Aromen verstärken sich noch.
  4. Auf LOW etwa sechs Stunden fertig garen, auf HIGH sind es etwa 3,5.
  5. Couscous nach Anweisung zubereiten, mit dem Ragout servieren.

Notizen:

Am besten dazu schmeckt Couscous, meine Familie mag aber auch Reis. Wer gerne viel Fleisch isst, kann auch ein Kilo Lamm- oder Rindfleisch verwenden - das passt immer noch in den 3,5-l-Slowcooker.

http://www.crockpot-rezepte.de/2014/aus-dem-crockpot-lammragout-mit-kichererbsen/

 

5 Kommentare zu “Aus dem Slowcooker: Lammragout mit Kichererbsen

  • 18. August 2014

    Das war mächtig lecker!
    Uneingeschränkte Nachbauempfehlung!

  • 14. August 2014

    Howdy,

    ich habe auf Facebook von dem Rezept gelesen und beschlossen, dass ich das nachmachen MUSS.

    Zwar bin ich Besitzer eines neumodischen Gerätes namens Crock Pot, doch werde ich das morgen dann doch altmodisch im Dutch Oven zubereiten^^

    • 14. August 2014

      Hi, Micha – ich denke, das funktioniert auch bestens! Dann würde ich aber das Fleisch erst anbraten…

      • 15. August 2014

        Ja, das steht doch unter Punkt 2 – Lammfleisch bei großer Hitze kurz anbraten 😉

Kommentarfunktion deaktiviert