0
13 In für Slowcooker

Aus dem Slowcooker: General Tsos Hühnchen

generaltso

General Tso, mache Meldung zur aktuellen Gefechtslage: Sie haben den Slowcooker erobert. Seit langem huldigt man Ihnen in den Chinarestaurants der Welt als machtvolle Persönlichkeit der kulinarischen Weltgeschichte. Man mariniert, fritiert und röstet in stählernen Woks, damit sich in Ihrem Namen zartes Huhn mit einer überaus köstlichen süß-sauer-salzig-scharfen Sauce verbindet. Doch nun sind Sie siegreich auch in meine Küche eingezogen, in der es gar keinen Wok gibt – dafür einen Slowcooker. Nach einem perfiden Angriff Ihrer Adjutantin Tiffany von Creme De la Crumb, die mich mit einem Sperrfeuer unwiderstehlicher Foodfotos belegte, ergab ich mich und bereitete – gegen innere Überzeugung – ein Schnellgericht im Langsamkocher zu. Das Ergebnis war die bedingungslose Kapitulation meiner Zweifel und der grandiose Sieg von „General Tso’s Slow Cooker Chicken“. General, ich übergebe Ihnen hiermit die Herrschaft über meinen Slowcooker – auf dass Sie häufig hier zu Gast sein mögen!

General Tsos Hühnchen (Slowcooker-Rezept)
 
General Tso Hühnchen ist zartes Hühnerfleisch, das in einer köstlichen vielschichtigen Sauce gart, die gleichzeitig süß-sauer und würzig-scharf schmeckt. Das Rezept ist für den 3,5-l-Slowcooker berechnet.
Zutaten
  • 800 g Hühnerbrustfilet
  • 50 g Speisestärke
  • ¼ TL Knoblauchgranulat
  • ¼ TL Salz
  • gute Prise Pfeffer
  • 4 EL Öl
für die Sauce:
  • 50 ml Hoisin-Sauce
  • 4 EL Soja-Sauce
  • 4 EL Reisessig
  • 4 EL süße Chilisauce
  • 150 ml Wasser
  • 1 Zehe Knoblauch, durchgepresst
zum Servieren:
  • gehackte Frühlingszwiebeln
  • gekochter Reis
Zubereitung
  1. Das Hühnerbrustfilet in mundgerechte Stücke schneiden und in einen großen Gefrierbeutel geben. Speisestärke mit Knoblauchgranulat, Salz und Peffer vermischen, über das Fleisch geben. Alles gut schütteln, bis das Fleisch quasi "paniert" ist.
  2. Öl in einer Pfanne sehr hoch erhitzen. Überschüssige Speisestärke vom Fleisch abschütteln, die Fleischstücke in dem sehr heißenm Öl kurz rundum hellbraun braten. Das Fleisch darf innen noch roh sein, es geht nur um die leichte Kruste auf der Außenseite! Hühnchenstücke in den Einsatz des Slowcookers geben.
  3. Alle Zutaten für die Sauce verrühren und zu ⅔ über das Fleisch im Slowcooker gießen und einmal kurz rühren. Restliche Sauce zurück behalten.
  4. Deckel aufsetzen und auf Stufe LOW 4 Stunden garen. Dann restliche Sauce dazu geben und eventuell mit weiterem Wasser verdünnen, falls die Sauce zu dick ist.
  5. Mit Reis servieren, frisch gehackte Frühlingszwiebeln obenauf geben.
Bemerkungen
Wer das Gemüse in diesem Gericht vermisst, kann gedämpften Broccoli oder pfannengerührtes Gemüse dazu reichen.
Nährwerte
Serving size: 4 - 6 Portionen

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

13 Kommentare

  • Antworten
    Andrea@ lahner.at
    12. Januar 2015 um 20:42

    Hallo, liebe Gabi,
    koche gerne deine Rezepte, jetzt habe ich das Problem, dass ich weder Hoisinsauce noch Reisessig zu Hause habe, und der nächste Asialaden ist weit weg ;( gibt es da eine brauchbare Alternativlösung ? Ganz lieben Dank für einen Tipp und ich freue mich schon auf weitere, leckere Slowcooker Rezepte von dir!
    Lg
    Andrea

    • Antworten
      gfra
      16. Januar 2015 um 19:39

      Hallo, Andrea – statt Reisessig kannst du auch (etwas weniger) normalen Weißweinessig nehmen, aber ohne Hoisinsauce geht es nicht. Die ist ganz besonderer Geschmacksträger in diesem Gericht. VG, Gabi

  • Antworten
    Heike
    17. Januar 2015 um 20:46

    Bei uns gab es heute das Hähnchen vom General Tso zum Abendessen und es war sehr, sehr köstlich. Vielen Dank, Gabi, für das tolle Rezept. Ich wäre wirklich nie auf die Idee gekommen Hoisin-Sauce zu kaufen, aber gerade die ist das Highlight in diesem Gericht. Dazu gab es bei uns Paprika und Gemüsezwiebel in wenig Olivenöl angebraten. Das passte wirklich gut. Nochmals tausend Dank für das sehr schmackhafte Rezept!!!

    • Antworten
      gfra
      18. Januar 2015 um 17:43

      Aber gerne doch 🙂

  • Antworten
    Jochen
    18. Januar 2015 um 17:28

    Gestern war der große Tag. General Tso war fällig. Absolut empfehlenswert. Das Fleisch war zart wie Butter und die Soße hatte genau die richtige Balace zwischen süß und sauer. Bei 1 kg Fleisch brauchte ich die doppelte Menge an Soße. Da ich ungern nur auf „low“ koche, schaltete ich eine Stunde auf high, dann 3 auf „low“. Das Ergebnis war perfekt

    • Antworten
      gfra
      18. Januar 2015 um 17:42

      Freut mich, dass es dir geschmeckt hat, Jochen 🙂

  • Antworten
    Aus dem Slowcooker: Maple Salmon – Crockyblog – Langsam kocht besser
    11. März 2017 um 15:03

    […] Werter General Tso – das wars. Hiermit entziehe ich Ihnen offiziell den Titel für die leckerste Sauce, die ich je im Slowcooker produziert habe. Abgelöst werden Sie an der Spitze von einem kanadisch inspirierten Lachsgericht, das wirklich wunderbar ist, allerdings auch viel Nachbereitung erfordert. Und eigentlich – ich möchte ehrlich sein – gelingt es in der Pfanne besser und unkomplizierter. Aber vielleicht besitzt ja jemand keine Pfanne oder hat im Ferienhaus nur einen Slowcooker zur Verfügung. Oder der Herd ist kaputt. Oder man mag nicht an selbigem stehen. Wie auch immer und egal ob nun Slowcooker oder Pfanne: P R O B I E R T diese Sauce! […]

  • Antworten
    Leah
    12. März 2017 um 10:48

    Hallo,

    wie kann man das Gericht zubereiten wenn man keinen Slowcooker hat?

    Danke und viele Grüße

    • Antworten
      gfra
      12. März 2017 um 12:53

      Ganz normal in der Pfanne / Wok… Fleisch „panieren“, anbraten, Sauce drüber und fertig schmoren. Wie lange das dauert, weiß ich allerdings nicht 🙂

  • Antworten
    Cindy
    17. März 2017 um 21:48

    Das original ist mit einem ei…wird es hier aus einem bestimmten grund weggelassen?

    • Antworten
      gfra
      18. März 2017 um 8:12

      Die Version mit Ei habe ich noch nie gesehen… Hättest du einen Link?

  • Antworten
    Claus
    26. März 2017 um 8:53

    Vielen Dank! Einmal mehr hat mich eines Deiner Rezepte überzeugt und den General kochen wir bald mal wieder 🙂 Wirklich sehr lecker und das Schwierigste am ganzen Projekt? Hosin Soße im lokalen Supermarkt zu finden – die fand ich nämlich erst beim vierten (und verzweifelten „letzten“) Anlauf

    • Antworten
      gfra
      26. März 2017 um 15:34

      Ja, so eine ganz gängige Zutat ist das nicht 😉 Die bestelle ich auch immer online bei asia-in.de … zusammen mit Currypasten, indischen Gewürzen und so.

    Kommentar schreiben