Aus dem Slowcooker: Schweinelendchen in Tomatenrahm

Lendchen in Tomatenrahm

Rezept-Recycling: Dieses Gericht hier stand ursprünglich in Slowcooker@work,  das ich allerdings im vergangenen Herbst eingestellt habe. Nicht weil sich der Band schlecht verkaufte, nein, im Gegenteil: Alle vier Bücher verkauften sich so gut, dass manche KundInnen sogar von jedem eines nahmen – und damit einige Rezepte doppelt hatten. Daher habe ich mich entschlossen, @work nicht mehr aufzulegen, dessen beste Rezepte auf die anderen Bücher zu verteilen und dafür Duplikate heraus zu nehmen.

Eines dieser besten Rezepte ist das hier – und eines der wenigen, bei dem ich tatsächlich ein teures Kurzbratstück in den Crockpot packe. Grundsätzlich finde ich nämlich, dass ich bei Filet, Roastbeef, Steak und Co. nur in Pfanne oder Backofen den Garpunkt wirklich exakt bestimmen kann. Andererseits muss man ja nicht päpstlicher sein als der Papst und möchte ja auch mal etwas Feineres aus dem Pot holen und nicht nur Hausmannskost.

Für den Fall empfehle ich dann tatsächlich dieses Gericht hier: Das Fleisch bleibt saftig und die würzige Sauce passt wunderbar zu Pasta.

Aus dem Slowcooker: Schweinelendchen in Tomatenrahm

Ergibt: 4 Portionen

Aus dem Slowcooker: Schweinelendchen in Tomatenrahm

Der Slowcooker (in diesem Fall ein 3,5-l-Topf) kann auch edel! Diese Schweinelendchen in mediterraner Tomaten-Rahmsauce bleiben schön saftig. Garen auf LOW empfehle ich wegen der Sahne in diesem Rezept nicht.

Zutaten

  • 600 g Schweinefilet, in 12 Medaillons geschnitten
  • 12 Scheiben Bacon (Frühstückspeck)
  • 1 El Olivenöl
  • 1 Zwiebel, feinst gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 400 g Pizzatomaten aus der Dose
  • 200 ml Sahne
  • 50 g Tomatenmark
  • 1 TL ital. Kräuter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Schweinemedaillons jeweils mit einer Scheibe Speck umwickeln und in den Einsatz des Slowcookers legen.
  2. Für die Sauce das Öl erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin einige Minuten glasig braten. Pizzatomaten, Sahne und Tomatenmark dazugeben, alles gründlich durchrühren und mit den Gewürzen kräftig abschmecken. Sauce zehn Minuten köcheln lassen und heiß über das Fleisch gießen.
  3. Knapp drei Stunden bei Stufe HIGH garen. Falls gewünscht, Fleisch entnehmen und Sauce mit etwas Saucenbinder andicken.
  4. Mit Bandnudeln oder Brot servieren.

Notizen:

Wenn Sie die Sauce am Vorabend vorbereiten, ist das Gericht auch "bürotauglich". Die Garzeit verlängert sich dann allerdings um knapp eine Stunde, weil Sie mit kalter Sauce beginnen.

http://www.crockpot-rezepte.de/2016/aus-dem-slowcooker-schweinelendchen-in-tomatenrahm/

4 Kommentare zu “Aus dem Slowcooker: Schweinelendchen in Tomatenrahm

  • 14. März 2016

    Ich habe am Sonntag diese Schweinelendchen gemacht. Die Medaillons habe ich genauso breit geschnitten wie die Baconstreifen; in meinem Crocky mit 200 W fing es nach 2,5 Std. HIGH an zu blubbern, ich habe dann die letzte halbe Std. auf LOW umgeschaltet. Die Medaillons waren zwar durchgebraten (was uns nicht stört), aber butterzart.
    Die Sauce war schön sämig und sehr lecker, ich habe noch 1 Prise Zucker zugefügt und – da ich ital. TK-Kräuter verwendet habe – noch mit getrocknetem Oregano und getr. Thymian gewürzt.
    Wenn man sehr milden Bacon verwendet, sollte man die Medaillons vor dem Einwickeln noch etwas salzen, aber das hängt vom Speck ab.
    Insgesamt ein sehr leckeres Rezept, das ich gern wiederholen werde.

    • 16. März 2016

      Freut mich, dass es bei dir gut geklappt hat, Karin 😉

  • 29. Februar 2016

    Ich habe am WE dieses Rezept ausprobiert. Leider waren die Medaillons schon nach nicht einmal 2 Stunden total durch, obwohl ich nur einen 170 Watt Morphy habe.
    Ich kenne ein sehr ähnliches Rezept aus dem Backofen, da ist das Fleisch innen noch wunderbar rosa und saftig. Die Soße ist aber sehr lecker!
    Oder interpretiere ich das Rezept einfach falsch, soll das gute Filet geschmort werden?

    • 29. Februar 2016

      Hallo, Tanja – du hast recht: Ich bereite Schweinefilet sonst auch nur im Backofen zu und das hier ist ein Kann-aber-muss-nicht-Slowcooker-Rezept eben wegen des „Blindfluges“ beim Garzustand. Daher kann es durchaus sein, dass in deinem Kocher das Fleisch zu gar war – dann gare es kürzer bzw. verwende gerne wieder den Backofen für Filet. Denn die eigentliche Stärke des Slowcookers ist das nicht, steht ja auch im Artikel…

Kommentarfunktion deaktiviert