0
4 In Fundstücke

Vom Multikocher, der ein Slowcooker sein wollte

IMG_4347
Der bayrische Rundfunk stellt bei „Wir in Bayern“ den Slowcooker vor. Und zeigt links einen Multikocher. Kopfschüttel… Nein, das ist nicht dasselbe, nicht mal das gleiche. Der braucht nämlich ungleich mehr Strom und gerade dieses runde Edelstahl-Modell (Gerätetest siehe hier) wird als Reis- und Risottokocher beworben. Slowcooken kann es nur am Rande und das auch nur so lala. Naja, trösten wir uns damit, dass überhaupt über den Topf gesprochen wurde und dass wirklich interessierte Leute hoffentlich weiter recherchieren 😉 Wer den Beitrag verpasst hat: Eine Weile ist er noch in der Mediathek abrufbar.

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

4 Kommentare

  • Antworten
    Karin
    4. März 2017 um 15:30

    Ich habe diesen Beitrag auch gesehen, m.E. hat sich die Hauswirtschafterin mit der Sache nicht intensiv befasst, kannte nicht mal die richtigen Wattzahlen und bezeichnete den Keramiktopf als „emailliert“! Hat auch nicht erwähnt, dass der Innentopf eines normalen Slowcookers aus Keramik ist, sondern sie hat nur den Alutopf des Multikochers bemängelt.
    Insgesamt ein miserabler Beitrag, er wurde nur durch die Facebook-Kommentare der erfahrenen Slowcooker aufgewertet!

  • Antworten
    gfra
    4. März 2017 um 15:45

    Schade, irgendwie ne vertane Chance, ne? Aber der „Neuling“ hat zumindest nicht gemerkt, dass da Fehler drin waren, nur die Fortgeschrittenen wie wir. Ich hoffe mal, das Konzept „kochen ohne in der Küche zu stehen“ hat trotzdem einige Leute begeistert!

  • Antworten
    Reen
    5. März 2017 um 20:39

    Muss als “ Neuling“ allerdings auch sagen, dass 5 min mit Google mehr und bessere Infos erbracht hätten, als es dieser Beitrag es getan hat! Schade…aber ein hoch auf Facebook und seine gute und schnelle Verbreitung ;o)

  • Antworten
    Matthias Müller
    9. Mai 2017 um 0:33

    Ja, ist echt lustig, was teilweise im Fernsehen gezeigt wird. Da wollen die uns doch tatsächlich einen Multikocher als Slowcooker verkaufen. Die Tatsache, dass zwei Frauen hinter dem Herd stehen, macht die Sendung auch nicht glaubwürdiger :D.

  • Kommentar schreiben