Ich bin nicht der “Schrei-vor-Glück”-Internetriese…

… sondern ein Ein-Frau-Selbstverlag. Deswegen kann ich bei Amazon meine Bücher nicht für kostenlose Lieferung oder überhaupt für Auslandsversand anbieten – ich bekomme drei Euro Versandkostenerstattung und muss sieben Euro auf den Umschlag kleben! SELBSTVERSTÄNDLICH kann man in Österreich meine Bücher trotzdem bestellen – bei jedem Buchhändler oder über diese Webseite hier. Allerdings sind dann Versandkosten fällig, denn hinter mir stehen leider keine Aktionäre, die für die nächsten fünf Jahre meine Verluste ausgleichen :-)

Ein neues Projekt: Slowcooker vegetarisch

Warum hier derzeit so wenig los ist: Ich schreibe aktuell – zusammen mit Ulrike von Küchenlatein – an einem weiteren Slowcooker-Kochbuch. Es hat noch nicht einmal einen Arbeitstitel, aber die Richtung steht fest: Wir kochen mit dem Crocky vegetarisch und rein pflanzlich. Das Buch wird etwa 80 bis 90 Rezepte und einen umfangreichen Grundlagenteil umfassen, so dass Nicht-Fleischesser auf die Anschaffung des Grundkochbuches verzichten können.

Slowcooker@work: Das nächste Crockybuch ist in Arbeit!

Slowcooker im BüroDass der Crockpot eine Social-Media-Koryphäe und A-Blogger wie Sascha Lobo schlägt, wundert vielleicht Herrn Meier (Crockpot schlägt Sascha Lobo – Does Size matter?), aber nicht mich.* Schließlich müssen wir alle essen und auch C-Blogger wie ich haben ihr Publikum. Vor allem aber ist und bleibt der Crockpot ein tolles, günstiges Kochgerät, dessen Vorteile man gar nicht laut genug singen kann – und dieser Ruhm verbreitet sich langsam, aber stetig. So habe ich meine beiden Crockpot-Bücher inzwischen schon mehrfach nachdrucken lassen, sie als eBooks für Amazon Kindle veröffentlicht und noch immer finde ich reichlich Rezepte, die ich unbedingt nachkochen und ausprobieren muss. Weiter lesen

Wieder da: Das Crockpot-Suppenbuch

BuchstapelPuuh, das ging ja schneller als gedacht: Im Abstellraum warten nun wieder einige hundert Suppenbücher auf Käufer(innen). Das Buch mit seinen 94 Seiten und 52 Slowcooker-Suppenrezepten für besagte 52 Wochen gibt es hier auf der Webseite zu kaufen (mit 2 EUR Versandkosten, Zahlung per PayPal), bei Amazon (mit 3 EUR Versandkostenpauschale) – oder bestellen Sie “52 Wochen – 52 Suppen” (ISBN 978-3-00-036565-2) versandkostenfrei für 14,90 EUR  in jeder Buchhandlung. Manche Buchhändler erzählen zwar gerne, dass sie das Buch nicht bestellen könnten, aber  dahinter steckt, dass sie das Buch nicht bestellen WOLLEN. Denn an so einer Einzelbestellung verdient der Verkäufer nicht gerade viel – hat aber schon ein bisschen Aufwand: Bestellung per Fax oder Mail an mich schicken, Kunden kontaktieren, sobald das Buch eingetroffen ist. Manche nehmen das im Sinne von Kundenbindung und Dienstleistung offensichtlich gerne in Kauf, andere eben nicht :-)

Slowcooker-Grundkochbuch – jetzt auch für den Kindle

Kindle PreviewHaben Sie einen eBook-Reader bzw. ein iPad? Dann können Sie das Grundkochbuch für Slowcooker, Crockpot und Schongarer jetzt auch auch digital lesen. Die Kindle-Version (per App auch auf anderen Geräten darstellbar) ist ebenfalls bei Amazon erhältlich und kostet 9,99 Euro.

Dass die Darstellung auf möglichst vielen Readern passt, dabei haben mir Barbara und Marie-Luise geholfen – nochmals allerbesten Dank dafür! Beide haben großes Talent als Lektorinnen bewiesen, das eBook-Manuskript Seite für Seite durchgeblättert, mich auf unglückliche Umbrüche und falsche Formatierungen aufmerksam gemacht. Wer jetzt noch Fehler findet, darf sie behalten – äh, mir mailen, damit ich das noch korrigiere! Weiter lesen

Langsam kocht besser: Das Grundkochbuch Slowcooker ist jetzt lieferbar

Seit Mittwoch sind meine Arme gefühlte 20 Zentimeter länger geworden: Ich habe vier Dutzend Bücherkisten mit mehr als 800 Kilo Gesamtgewicht in den Abstellraum neben meinem Büro geschleppt. Jetzt muss ich sie nur noch verkaufen, die mehreren hundert Exemplare von “Langsam kocht besser – das Grundkochbuch für Slowcooker, Crockpot und Schongarer”

Trotz des unternehmerischen Risikos habe ich meinen Entschluss, das Buch in Eigenregie herauszubringen, nicht bereut: Jetzt kann ich mich nämlich für die ordentliche Qualität des Bandes und den flotten Versand verbürgen. Zuvor musste ich mir häufig Leserklagen über Lieferzeiten, lose Blätter, falsch formatierte eBooks anhören, obwohl ich als seinerzeitige “Nur-Autorin”  genau darauf überhaupt keinen Einfluss hatte… Weiter lesen

Das neue Crockpot-Buch: Die Namenswahl ist entschieden

InhaltsansichtJetzt habe ich überhaupt nicht aufgepasst, von wem der Vorschlag bei der Facebook-Umfrage überhaupt kam… Ich hoffe, aber sie/er meldet sich noch bei mir, damit ich als “Dankeschön” eine Ausgabe von (tusch, tarää!) Langsam kocht besser: Das Grundkochbuch für Slowcooker, Crockpot und Schongarer verschicken kann :-)  Was mir daran so gut gefällt: Zum einen startet der Titel mit einem griffigen Slogan, der Interesse weckt, zum anderen enthält er alle wichtigen Begriffe und vermeidet trotzdem denglisch.

Das Layout kommt übrigens auch voran: Meine Kollegin Kirsten, die es für mich entwickelt, hat ein wunderhübsches Design ersonnen, mit einem  nett-ländlichen, aber nicht niedlichen Charakter. Echt schön! Das Format wird allerdings noch auf quer gedreht, weil sich dann sowohl Rezepte als auch Fotos besser darstellen lassen. Wie beim Suppenkochbuch denke ich an Spiralbindung und schmutzresistentes Cover und Papier. Oder was meinst Ihr?

Die neuen Innenseiten

Das Suppenkochbuch gibt’s jetzt auch für den Kindle

Suppenbuch im KindleeBooks sind eine Welt, die sich mir bis jetzt nicht erschlossen hat. Ich fand die Lesegeräte schlichtweg zu teuer, zu hässlich und dass man damit bei allen Beleuchtungsverhältnissen augenfreundlich lesen können sollte, habe ich doch stark bezweifelt. Nachdem ich aber das durchschnittliche Papier-Buch wegen fortgeschrittener Weitsichtigkeit auch nur noch bei optimalen Lichtverhältnissen lesen kann und der neueste Amazon Kindle inzwischen nur noch 99 Euro kostet , habe ich mir so ein Gerät bestellt – und passend dazu gleich mein Suppenbuch ins .mobi-eBook-Format konvertiert. Weiter lesen

Wie soll das neue Slowcooker-Kochbuch heißen?

ScreenshotDie neue Art zu kochen” ist so neu eigentlich nicht mehr. Erstens gibt es Slowcooker seit einigen Jahren problemlos in Deutschland zu kaufen, zweitens ist das Buch inzwischen drei Jahre alt und drittens möchte ich alles vermeiden, was mich an den Verlag, der das “alte” Buch unter diesem Titel heraus gebracht hat, erinnert.

Welchen Namen soll das “neue” Grundkochbuch für Slowcooker, Crockpot & Schongarer also haben? Ich habe das Werk komplett überarbeitet, den Infoteil (90 Seiten) aktualisiert und ergänzt und einige neue Rezepte hinzu gefügt, so dass die Sammlung jetzt 110 Rezepte umfasst. Layout und Aufmachung (Spiralbindung, wischfestes Papier) sind ebenfalls neu. Bei Facebook stelle ich drei Namensoptionen zur Abstimmung – aber auch hier sind Anmerkungen und weitere Vorschläge höchst willkommen:

  1. “Slowcooker – das A & O” soll ein bisschen symbolisieren, dass ich das Thema Kochen mit dem Slowcooker umfassend abdecken möchte.
  2. “Slowcooker Basics” trifft es genau (denke ich) – aber denglisch mag ich eigentlich nicht. Das muss man doch auch auf Deutsch prägnant hinbekommen, oder?
  3. “Slowcooker – das Grundkochbuch”: Auch das trifft es genau, aber gähn… Klingt so nüchtern und ein wenig belehrend.